Leonard Cohen - Thanks for the Dance (posthumes Album erscheint am 22. November 2019)

Zusammengestellt aus bislang unverarbeiteten poetischen Skizzen des 2016 verstorbenen Songwriters erscheint im kommenden Monat ein posthumes Album von Leonard Cohen: "Thanks for the Dance".

Chanson (frz. Lied) bezeichnet im deutschen Sprachraum ein im französischen Kulturkreis verwurzeltes, liedhaftes musikalisches Genre, das durch einen Sänger oder eine Sängerin sowie instrumentale Begleitung gekennzeichnet ist. Ab dem 19. Jahrhundert als klar konturierte, „typisch“ französische Variante der internationalen Popkultur präsent, diffundierte das Chanson in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker in Richtung Pop, Rock sowie andere zeitgenössische Stile aus.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Pixabay.com

Moderator: fille

Antworten
Benutzeravatar
Viktor
Punkte: 3 696,70 
Beiträge: 377
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Leonard Cohen - Thanks for the Dance (posthumes Album erscheint am 22. November 2019)

#1

Beitrag von Viktor » Di 29. Okt 2019, 10:57

Hallo miteinander,

am 22. November erscheint 'Thanks for the Dance' posthum, offenbar liebevoll zusammengebastelt von Leonard Cohens Sohn Adam.

Zum Entstehungsprozess heißt es in einem aufschlussreichen Artikel im US-amerikanischen 'Guardian':
Cohen had asked his son, Adam, to complete the sketches left over from their prior collaboration on You Want It Darker, released in October 2016. Cohen died a month later, aged 82. Seven months after his father’s death, Cohen Jr began working on the material alone in a garage near his father’s old house, later inviting other contributors to be part of the process.
Trackliste:
1. "Happens to the Heart" (4:33)
2. "Moving On" (3:11)
3. "The Night of Santiago" (4:15)
4. "Thanks for the Dance" (4:13)
5. "It's Torn" (2:57)
6. "The Goal" (1:12)
7. "Puppets" (2:39)
8. "The Hills" (4:17)
9. "Listen to the Hummingbird" (2:00)

Die ersten zwei Vorschau-Songs habe ich oben ^ direkt zu YouTube verlinkt.
Beides gefällt mir sehr gut - für das, was es nun mal ist.
Als ganzes mit 9 Songs und unter 30 Minuten, etwas kurz, aber was will man machen?
Werde mir das Album sicher nicht kaufen, aber gewiss bei Spotify anhören. Wie haltet ihr es? Wie steht ihr überhaupt zu solchen "Resteverwertungen"?

Viele Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 222 Wörter


...

Benutzeravatar
Westwind
Administrator
Administrator
Punkte: 2 465,22 
Beiträge: 617
Registriert: So 2. Okt 2011, 01:35
Kontaktdaten:

Re: Leonard Cohen - Thanks for the Dance (posthumes Album erscheint am 22. November 2019)

#2

Beitrag von Westwind » Di 29. Okt 2019, 13:42

Hallo Viktor,

vielen Dank für die Info. Ist ja echt ne Überraschung.
Viktor hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 10:57
Wie haltet ihr es? Wie steht ihr überhaupt zu solchen "Resteverwertungen"?
Ich glaube, es kommt dabei immer drauf an, wie sehr man eingefleischter Fan ist, und ob es noch Songs sind, die die jeweiligen Künstler selbst noch veröffentlichen wollten.

Spontan denke ich an Queen's "Made in Heaven". Im Prinzip nochmal ein gelungenes Album aus meiner Sicht.

Bei Beatles' "Anthology" habe ich ziemlich blind die 3-CD-Box gekauft. Naja, rückwirkend würde ich da sagen: eher was für eingefleischte Fans. Den vorher unveröffentlichen Song "Free as a bird" fand ich jetzt zum Beispiel nicht sonderlich toll.

Bei den von Udo Jürgens später rausgebrachten "Merci-Chérie" - Sammlungen gab es ja dann wirklich keine neuen Songs mehr, höchstens welche, die es nur mal als Livemitschnitte oder Singles gab.

Ist aber vermutlich immer noch mal ein Unterschied, ob eine Plattenfirma nochmal etwas Geld verdienen möchte, oder ob die jeweiligen Künstler tatsächlich noch ein Album planten, es aber nicht mehr geschafft haben, es bis zur Fertigstellung zu begleiten. So sieht es ja jetzt bei Cohen aus, und somit wäre es für mich wesentlich wertvoller als eine krampfhaft auf Kommerz ausgerichtete Zusammenstellung.

Gruß
Georg
Dieser Beitrag enthält 226 Wörter


"Ja, ich hab einen Traum von einer Welt und ich träume ihn nicht mehr still:
es ist eine grenzenlose Welt, in der ich leben will."
[Konstantin Wecker]

Antworten

Zurück zu „Chansonniers / Singer / Songwriter / Cantautori allgemein“