Adriano Celentano gegen Kreuzfahrtschiffe in der Lagune von Venedig

Chanson (frz. Lied) bezeichnet im deutschen Sprachraum ein im französischen Kulturkreis verwurzeltes, liedhaftes musikalisches Genre, das durch einen Sänger oder eine Sängerin sowie instrumentale Begleitung gekennzeichnet ist. Ab dem 19. Jahrhundert als klar konturierte, „typisch“ französische Variante der internationalen Popkultur präsent, diffundierte das Chanson in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker in Richtung Pop, Rock sowie andere zeitgenössische Stile aus.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Pixabay.com

Moderator: fille

Antworten
Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Punkte: 0,00 
Beiträge: 2729
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Hat sich bedankt: 2 Mal

Adriano Celentano gegen Kreuzfahrtschiffe in der Lagune von Venedig

#1

Beitrag von fille » Fr 27. Sep 2019, 18:10

Stop alle grandi navi a Venezia!

Liebe Liedermacherfreunde,

zur Zeit ist Adriano bei mir ganz vorne (vielleicht weil ich Italienisch lerne?). Er ist auf jeden Fall mein favorito der cantautori.

Adriano Celentano hat noch nie ein Blatt vor der Mund genommen. Jetzt ist er 82
und bleibt sich treu.

Er spricht sich gegen Kreuzfahrtschiffe in der Lagune von Venedig aus - und spricht mir aus der Seele. Er hat eine ganze Seite einer Tageszeitung für seinen Apell dagegen gekauft. Ich persönlich finde dieses Schiffe furchtbar (nicht nur in Venedig). Diese Monsterschiffe sind doppelt so hoch wie die Häuser der Stadt. Ich bin froh, dass ich vor über 10 Jahren dort war und werde nicht mehr hinfahren, solange es diese Schiffe dort gibt.

Es ist mir unverständlich, dass man es überhaupt zulässt. Die Schiffe fahren dorthin, wühlen alles auf und spucken tausende von Menschen für kurze Zeit aus. Die Stadt wird von Menschen förmlich überschwemmt und hat überhaupt nichts davon. Die Leute haben ja nicht mal Zeit für einen Kaffee. Es bleibt kein Cent in der Stadt.

Venedig hatte mal 160.000 Einwohner. Soviel ich weiß, sind es jetzt nur noch 60.000.
Aber es gibt eine Bewegung gegen die Schiffe. Einige wollen wohl doch in ihrer
Heimatstadt bleiben.

Doch zurück zu Adriano. Hier ein paar übersetzte Zeilen aus seinem Lied
Ti fai del male

Solange die Stadt Venedig sie nicht stoppt,
diese gigantischen schwimmenden Monstren,
häßliche Schiffe, die Gebäuden gleichen
und die Lagune verwüsten.
Aber die Politiker erkennen nicht,
dass, wenn die Schönheit stirbt,
sie selbst zuerst versinken werden.


Bild



Ich habe da vielleicht eine radikale Einstellung, aber für mich sind diese Schiffe ein Zeichen von Dekadenz. Das hat nichts mehr mit Reisen zu tun. Eigentlich nur mit
billigem Konsum.

Was meint ihr?

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 309 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Antworten