Seite 1 von 1

Briefe an Marie

Verfasst: Mo 27. Jul 2009, 23:53
von amori
Briefe an Marie
Marie weilt zur Zeit in Malaga. Der Beweis: Eine Ansichtskarte an Dirk Schultes
Pinnwand. Ein ruheloser Geist, diese Marie und doch verwurzelt in Dirks Vergangenheit.
Er greift folgerichtig zu Stift und Papier, allem technischen Equipment zum Trotz und lässt sie aus der Ferne teilhaben an seinem Universum. Skurille Dinge erfährt Marie: Der Apotheker aus der Nachbarschaft ist pensioniert und nun reptilienzüchterisch tätig,
eine Lutheristin aus dem Elsass versorgt Schwardtmann mit Mirabellenmarmelade.
Aber wer zum Teufel ist „Schwardtmann“? Handelt es sich hier um eine wunderbare Männerfreundschaft? Man teilt sich offensichtlich Küche und Apfelpfannkuchen.
Marie scheint mit Insiderwissen ausgestattet zu sein, denn Dirk klatscht und tratscht sich durch eine gemeinsame Vergangenheit und Gegenwart.
Er philosophiert und schwadroniert über die Zeit im Allgemeinen, den Fluch der Technik im Speziellen, über Mails und Messages und über die haptische Glückseligkeit alter Bücher.
Das Rezept für die „Pressburger Bratkartoffel“ wird leider nicht verraten.
Vielleicht im nächsten Brief an Marie? Es soll (hoffentlich) noch viele geben. Marie treibt es ja noch um die Welt. Ihre nächste Station ist Lissabon. Bis dahin geht in Dirks Oberstübchen der ganz normale Wahnsinn weiter.
Und Liebknecht? Der fängt Spatzen!
Briefe an Marie
Nachzulesen, in epischer Breite und ungewohnter Prosa, in Piet Miochs Blog:
Lass dich überraschen- Beiträge zwischen Überall und Nirgendwo
http://blog.mioch.net/?cat=32
Viel Spaß und liebe Grüße
Annette