Ein kurzer Rundbrief von Wolfgang zu den Konzerten und dem neuen Album

Im Herbst wird das neue Album "Visäwie" veröffentlicht und Wolfgang macht uns schon mal neugierig. Außerdem teilt er seine Gedanken zur Situation mit den Konzerten mit uns und lädt alle ein, sich wieder auf das Wagnis "Konzert" einzulassen. Übrigens bekommt seine Webseite zum 01.08.22 ein neues Kleid...

Wolfgang Buck (* 1958 in Puschendorf) ist ein deutscher Liedermacher und Kabarettist, der in fränkischer Mundart vorträgt...Nach dem Studium der Theologie war er 14 Jahre lang als evangelischer Pfarrer in Trabelsdorf bei Bamberg tätig. Schon zu dieser Zeit schrieb er Lieder in fränkischer Mundart, war damit auf Kleinkunstbühnen unterwegs und brachte auch CDs heraus. Als die Betätigung als Liedermacher immer mehr Zeit einnahm, ließ Wolfgang Buck sich als Pfarrer beurlauben und konzentriert sich seitdem in Vollzeit auf die künstlerische Laufbahn....2006 wurde Buck mit dem Frankenwürfel ausgezeichnet, 2008 mit dem Wolfram-von-Eschenbach-Preis...Wolfgang Buck ist verheiratet ... und hat zwei Kinder. Die Familie lebt im Landkreis Bamberg...
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto für Forum ©by Screenshot der Künstler-Webseite vom 01.06.2018 | Foto für Banner ©by Download von der Künstler-Webseite vom 21.06.2019
Benutzeravatar
migoe hat dieses Thema gestartet
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2342
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Alter: 47
Kontaktdaten:
Jul 2022 06 21:08

Ein kurzer Rundbrief von Wolfgang zu den Konzerten und dem neuen Album

Beitrag von migoe

#1

Rundbrief vom 06.07.2022
Liebe Freundinnen und Freunde,

ich melde mich diesmal nur kurz (Okay, wenn ich beim Korrekturlesen runterscrolle, ist es doch wieder fast so lang wie immer geworden).

Es ist im Augenblick sehr viel los. Allein zwischen Ende Juni und Ende Juli 14 Konzerte! Das freut mich sehr, denn ich komme wieder rein und es entsteht wieder so eine schöne Art der Gewöhnung ans Tourleben und ich muss nicht bei jedem Song von neuem kurz überlegen: "Wie ging der jetzt wieder".

Klar, die Zahlen der Besucherinnen und Besucher sind noch sehr niedrig. Die komplette Branche sorgt sich. Letzte Woche im Schlachthof in München hat einer vom "Schlachthof" gesagt: "50 ist das neue 300." Aber nichtsdestotrotz: Für diese 50 spielen wir alle, denn das sind die, die Lust haben, die sich Karten gekauft haben, die sich freuen und glücklich sind und die applaudieren, als wären sie 150. Es ist wunderschön, wieder ein "Visäwie" zu haben! Und die anderen werden sich schon auch wieder auf den Weg machen und sich daran gewöhnen, dass man abends auch fortgehen kann und dass es schöne Alternativen zum Sofa gibt.

Aber was gibt es Neues bei mir?
1. DIE NEUE CD "VISÄWIE"

ist fertig aufgenommen, gemischt und gemastert und befindet sich schon im Presswerk (und als Prototyp im CD-Player meines Autos). Ich bin sehr sehr zufrieden! Es ist tatsächlich eine sehr schöne Mischung geworden: Fünfzehn Songs, davon elf bisher unveröffentlicht plus vier ältere - in einem neuen Gewand - als Bonus.

Auch die Mitmusiker haben sehr gute Arbeit geleistet, allen voran Rupert Schellenberger, der Meister der geschmackvollen Keyboardklänge. Dann Felix Lauschus, zuständig für Chorgesang, Trompete, Flügelhorn und Mundharmonika. Er wird bei vier Songs verstärkt von Oli Saar am Saxophon, der auch wieder die Bläsersätze geschrieben hat, und von Stephan Bohm, Posaune. Und last but not least spielt auf dem Titelsong "Visäwie" der Bamberger David Saam ein wunderbares Akkordeon. Naja und ich selber hab zusätzlich zur üblichen Akustikgitarre auch wieder meinen Bass und mein neues Banjo ausgepackt. Lasst Euch überraschen!

Selten, dass ich mir eine CD nach einer einjährigen Produktionsphase noch freiwillig angehört habe. Das Album "Visäwie" läuft in meinem Auto nauf und nunter, und ich freu mich dran.

Ich nehme jetzt schon Bestellungen an. Die CD "Visäwie" kostet bei Vorbestellung 14,- Euro + Versand. Mengenrabatt wie in Vor-Coronazeiten ab zwei bestellten CDs. Bitte an: info@wolfgang-buck.de

Auslieferung Mitte September - denn in den Sommerferien sind Ferien, wie der Name schon sagt.
2. Nicht mehr neu: DAS SOLOPROGRAMM "IECH WÄR DANN DO"

liegt in den letzten Zügen. Fast zweieinhalb Jahre hab ich es gespielt, aber seltener als frühere Programme. Corona sei Dank "wär ich dann" nur so ca 50 mal "da" gewesen, statt hundertmal wie bei früheren Programmen. Dies sind die letzten Gelegenheiten:

8.7. Eggolsheim
9.7. Neidlingen, Landkreis Esslingen
10.7. Schwaig bei Nürnberg
15.7. N-Altenfurt
16.7. Puschendorf (Heimspiel!)
17.7. Trebgast (eine der schönsten Sommerbühnen Frankens)
22.7. Thüngersheim
23.7. Herpersdorf
30.7. Burg Abenberg (Burgsommer)

Näheres findet Ihr hier: http://www.wolfgang-buck.de/konzsolo_frames.htm
3. AB SEPTEMBER GIBT ES DAS SOLOPROGRAMM "VISÄWIE"

Auch dafür heute nur kurz die Termine, alles andere nachzulesen auf meiner Internetseite http://www.wolfgang-buck.de/konzsolo_frames.htm.

23.9. Eckenhaid
1.10. Roth
7.10. Erlangen
9.10. Schweinfurt
14.10. Erlau (Heimspiel!)
15.10. N-Röthenbach
21.10. Würzburg
22.10. Kupferberg
29.10. Schnaitheim bei Heidenheim (Baden-Württemberg)
3.11. Roßtal
4.11. Ansbach
6.11. Nürnberg
12.11. Hallstadt
18.11. Iphofen
19.11. Uehlfeld
25.11. Sand am Main
17.12. Erlangen

Ich freu mich, Euch zu sehen.
4. EIN WOLFGANG-BUCK-KONZERT VERANSTALTEN

Die Liste unter Punkt 3 klingt nach einem vollen Tourkalender. Aber ich bin ehrlich: Ab Januar 23 reisst es leider ziemlich ab.

Auch die Veranstalter sind mittlerweile extrem vorsichtig: Kaufen die Leute Tickets? Darf man wieder? Wann kommt die nächste Welle? Landen wir in den Miesen? Alle warten zur Zeit ab. Leider.

Nur: Wenn alle abwarten, findet auch dann nichts statt, wenn wir dürfen und die Leute vielleicht kommen würden oder Tickets zu Weihnachten verschenken möchten. Weil dann nichts geplant ist. Es ist eine Spirale, die wir durchbrechen sollten!

Wer sich überlegt, für 2023, egal zu welcher Jahreszeit, ein Konzert mit dem neuen Titel "Visäwie" und der neuen CD zu veranstalten, als Kirchengemeinde, Verein, Theater, Bühne: ich kann Euch/sie nur herzlich ermutigen. Ganz unverbindlich bei mir anfragen, ich nerve niemanden mit penetranten Rückfragen, falls dann doch nichts daraus wird.
5. CDS

Ich habe ja in der Coronazeit die Preise für alle meine CDs auf 10,- (statt vorher 15,-) heruntergesetzt. Diese Sonderpreise gelten noch bis zum 31.7. Danach, vor allem dann, wenn die neue CD da ist, kehre ich zum alten Preisgefüge (erste CD normaler Preis, ab zwei CDs gibt es schon Mengenrabatt) zurück, das man dann auch auf meiner bis dahin neu gestalteten Internetseite nachlesen können wird.
6. NEUES DESIGN UND NEUER AUFBAU MEINER INTERNETSEITE

Der Gestalter meiner Plakate Klaus Zinnecker sitzt schon drüber, und es gibt die neue Seite unter alter Adresse www.wolfgang-buck,de. Voraussichtlich ab dem 31.7. Kommt und blättert!

So, das wärs für heute.

Ich schicke Euch und Ihnen herzlichst einen schönen Gruß! Allen einen wunderbaren Sommer!

Wolfgang Buck
Dialektischer Songkünstler

Schindholzweg 24
D-96194 Walsdorf

tel 09549-980478
www.wolfgang-buck.de
www.wolfgang-buck.bandcamp.com
www.facebook.de/wolfgangbuck
Dieser Beitrag enthält 965 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Schlagworte:

Neues Konto erstellen oder Einloggen, um an der Diskussion teilzunehmen

Du musst registriert sein, um an der Diskussion teilzunehmen

Registrieren

Noch nicht registriert? Erstelle einen eigenen Account.
Registrierte Mitglieder können eigene Beiträge schreiben
Die Registrierung ist kostenlos und in wenigen Minuten erledigt

Registrieren

Logge dich ein

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Buck, Wolfgang“