No te daré a mis hijos (Nein meine Söhne geb ich nicht)

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Benutzeravatar
migoe hat dieses Thema gestartet
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2370
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Alter: 47
Kontaktdaten:
Sep 2022 03 20:18

No te daré a mis hijos (Nein meine Söhne geb ich nicht)

Beitrag von migoe

#1

Am 28. August hat Reinhard Mey in der Chronik auf seiner Webseite auf diese Cover Version von "Nein, meine Söhne geb ich nicht" aufmerksam gemacht und das Video verlinkt... Er schreibt außerdem dazu
Screenshot_Reinhard-Mey_28-08-2022.jpg
Reinhard Mey - Zitat:
Bogotá: „Unidos por un cambio“, sechs junge Musikerinnen und Musiker haben eine kolumbianische Version des Liedes gemacht und ein Video davon aufgenommen. Auf dem Weg von einem Erdteil zum anderen hat das Lied andere Farben, andere Tempi und einen lateinamerikanischen Stil angenommen, aber Aussage, Intention und der Enthusiasmus sind die gleichen. Wie in unserem Video haben alle Mitwirkenden ihr Engagement in den Dienst einer guten Sache gestellt, denn alle Einkünfte, die das Video einspielt, kommen einer Stiftung für Bedürftige kolumbianische Kinder zu gute.
Hier erscheint normalerweise ein Video von YouTube. Bitte wende dich an einen Administrator.
Hier erscheint normalerweise ein Video von YouTube. Bitte wende dich an einen Administrator.

Ich finde, es ist eine außergewöhnliche Interpretation des Motivs und obwohl es für mich ziemlich "unbeschwert und leicht" wirkt, bin ich mir sicher, dass die Menschen, für die kolumbianisch die Muttersprache ist, die ernste Botschaft dennoch rüber kommt.

Offensichtlich haben sie Texte/Botschaften von Reinhard Mey eine universale Aussagekraft und Menschen in verschiedenen Sprachen können mir dem Geschichten, die Mey erzählt, etwas anfangen und sind davon berührt.
Dieser Beitrag enthält 225 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2022
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Schlagworte:

Create an account or sign in to join the discussion

You need to be a member in order to post a reply

Create an account

Not a member? register to join our community
Members can start their own topics & subscribe to topics
It’s free and only takes a minute

Registrieren

Sign in

Zurück zu „Mey, Reinhard“