Seite 1 von 1

Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: So 13. Okt 2019, 14:53
von migoe
Reinhard Mey hat auf seiner Webseite einen neuen Artikel veröffentlicht unter dem Titel "Studiozeit"...

https://www.reinhard-mey.de/node/30062

Damit dürfte klar sein, dass die Aufnahme zu seinem neuen Studioalbum eingeleitet sind und wir uns auf die Veröffentlichung im Mai 2020 freuen können.

Er verliert nicht viele Worte, schenkt uns aber einige Bilder mit seinen "Helfern" und der Familie.

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Mo 14. Okt 2019, 21:28
von Viktor
Hallo migoe und alle anderen Mey-Fans,

wie toll von Reinhard, dass er jenseits von Social Media auf seiner Webseite ganz altmodisch und wortkarg solche Einblicke gibt.
migoe hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 14:53
[...] schenkt uns aber einige Bilder mit seinen "Helfern" und der Familie.
Im Falle von Tochter Victoria scheinen sich diese zwei Kreise ja sogar mal wieder zu überschneiden, denn interessanter Weise sieht man sie auf jeden Fall auch vor einem Mikro stehen.

Mal sehen, ob weitere bekannte Musikergesichter folgen werden.

Zudem sei noch ergänzt, dass auf der Facebook-Seite des Tonstudios steht:
freude und ehre zugleich:
surrealissounds ist teil des neuen reinhard mey - albums
"das haus an der ampel"
Ich denke, damit könnte schon der Albumtitel verraten sein. Deckt sich auf jeden Fall mit dem Titel eines der neuen Lieder.

Viele Grüße
Viktor

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Di 15. Okt 2019, 14:26
von Viktor
Hallo zusammen,

heute ergänzt Reinhard auf seiner Webseite:
Studio-Zeit, 1. Teil - fertig!
Studio-Zeit, Teil 2 folgt im Dezember, dafür gibt's einen guten Grund ...
...mitsamt neuen Bildern.

In der Reinhard Mey Facebook-Gruppe hat eine Dame von einer freundlichen Begegnung erzählt, nämlich dass Reinhard ihr verriet, dieselben Lieder würden auf einer Doppel-CD in jeweils unterschiedlichen Versionen erscheinen. In ihrer Nacherzählung schreibt sie: "10 Tage hätte er sich die Finger wund gespielt." Daraus würde ich mal deuten, dass eine der CDs reinen Gitarren-Versionen enthalten wird; das würde auch erklären, warum außergewöhnlich viele Fotos von Reinhard mit Konzertgitarre zu sehen sind, wo er doch in den letzten Jahren bei Studioalben immer nur ein einziges Lied selbst gespielt hat.

Schöne Grüße
Viktor

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Di 15. Okt 2019, 15:00
von Clara
Daraus würde ich mal deuten, dass eine der CDs reinen Gitarren-Versionen enthalten wird;
ich nehme an, weil es keine live-cd mehr geben wird... weil es keine konzerte mehr geben wird...

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Di 15. Okt 2019, 15:35
von Westwind
Als es anfangs der Schreibzeit hieß, daß es dieses Mal länger dauern wird, hatte ich ja die Hoffnung, daß es ein Doppelalbum geben würde, weil RM ja in seiner Quasi-Biographie "Was ich noch zu sagen hätte" erwähnte, daß er noch so einen großen Stapel an Themen hätte, den er abarbeiten wolle.

Eine CD nur mit Gitarre / Gesang könnte tatsächlich den Hintergrund haben, daß er erstmal keine Tour plant, sondern Schritt für Schritt erstmal die CD fertig bekommen möchte und dann weitersieht.

Nun, wenn das so sein sollte, dann hoffe ich ja, daß die Arrangements der "regulären" CD etwas ausgefeilter sind als bei den letzten Alben, wo mir die Begleitung bei vielen Liedern schon sehr minimalistisch erschien.

Wie auch immer: ein paar Monate werden wir uns so oder so noch gedulden müssen bzw. dürfen. Gut Ding will Weile haben ;-).

Georg

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Sa 19. Okt 2019, 00:37
von CH-TOM
Viktor, Viktor! Du bist echt immer bestens informiert ;-) Deine Vermutungen sind heute auf der offiziellen RM-Seite bestätigt worden...

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Sa 19. Okt 2019, 17:53
von fille
:-D Hallo zusammen,

"Das Haus an der Ampel" vom Aufbruch bis zur Heimkehr

Ach, das dürfte interessant sein. Auch ich habe 12 Jahre meiner Jugend in einem
Haus an der Ampel gewohnt. Heimkehr wird es keine geben. Wir haben zur
Miete gewohnt :-) Das passt ja fast zum Heimat-Thread :-)

Bin schon sehr gespannt. An einer Ampel gibt es immer viel zu sehen. Es ist auch
laut, aber man gewöhnt sich daran. Aber vielleicht ist Reinhard ja nicht die Ampel
wichtig, sondern das Haus. :-D

Wie gesagt, das macht mich schon mal neugierig. Bin auch neugierig auf das
"Skizzenbuch".

Liebe Grüße, Marianne

Das Haus an der Ampel (VÖ 08.05.2020)

Verfasst: So 20. Okt 2019, 19:53
von Marc
Ihr Lieben,

ich freue mich sehr auf die neuen Lieder. Allein das Lied „Was will ich mehr“ geht mir nicht mehr aus dem Sinn, das Reinhard für kurze Zeit direkt aus der Dichterstube auf seine Seite hochgeladen hatte. Die ersten Zeilen, „An klaren Tagen kann ich bis zum Glück sehen, ich muss nur ein wenig zur Seite gehen“, haben mich tief gerührt. Eine ganze Grundhaltung zum Leben in nur zwei Zeilen!

Das Wahl des Coverfotos finde ich durchaus gelungen, weil es einen direkten Bezug zum Albumtitel herstellt. Witzige Begebenheit am Rand: Nach „Mr. Lee“ erneut ein Coverfoto vom Autosteuer...

Bleibt der Wunsch, Reinhard mit den neuen Liedern noch einmal live sehen zu können...

Erstmal aber viel Freude im Dezember im Studio!

Lieben Gruß aus Hannover
Marc

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Mi 4. Dez 2019, 13:34
von Viktor
Hallo Mey-Fans,

Studio-Zeit Teil 2 ist am Laufen und hier teilt Reinhard wieder Foto-Eindrücke. Lohnt sich bestimmt, ab und zu mal reinzuschauen.

Viele Grüße
Viktor

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Mo 16. Dez 2019, 07:48
von Hi_do
Hallo zusammen,

fertig, würde ich denken. Siehe

https://www.reinhard-mey.de/node/37640

Einen adventlichen Gruß

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Mo 16. Dez 2019, 08:19
von Marc
Hallo zusammen,

Spannung und Vorfreude steigen.

Wer die Fotodokumentation zur Studioarbeit aufmerksam verfolgt hat, fragt sich vielleicht auch, ob für das „Skizzenbuch“ und das „Album“ zwei unterschiedliche Gesangsspuren aufgenommen worden sind; offenbar stand Reinhard zwei Mal am Mikrofon. Schön wär‘s ja, so würde das genaue Hinhören noch mehr Freude bereiten.

Ein wenig irritiert mich, dass die Studioarbeit offenbar abgeschlossen ist, dass es aber keine Fotos gibt, auf denen die Gastmusiker Jens Kommnick, Ian Melrose, Chris Burgman oder Jeanmarie Peschiutta zu sehen sind. Wollten die eitlen Gastmusiker etwa nicht fotografiert werden? ;-) Schicken sie ihre Beiträge per Mail von zu Hause? Möglich ist heutzutage ja alles...

Ich fand es jedenfalls spannend, durch die Fotostrecke an der Entstehung des Albums ein wenig dabei sein zu können...

Lieben Gruß
Marc

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Mo 16. Dez 2019, 21:39
von migoe
Hallo Marc,
Marc hat geschrieben:
Mo 16. Dez 2019, 08:19
Wer die Fotodokumentation zur Studioarbeit aufmerksam verfolgt hat, fragt sich vielleicht auch, ob für das „Skizzenbuch“ und das „Album“ zwei unterschiedliche Gesangsspuren aufgenommen worden sind; offenbar stand Reinhard zwei Mal am Mikrofon. Schön wär‘s ja, so würde das genaue Hinhören noch mehr Freude bereiten.
in seinem heute veröffentlichten Newsletter schreibt Reinhard dazu
16 Lieder sind es, nein, genauer zwei mal 16: Denn während die Demos am Schreibtisch in meiner Dichterstube entstanden, kam mir der Gedanke, die Lieder auch einmal in dieser ursprünglichen, schlichten Form, mit den Freund*innen meiner Lieder zu teilen. Also habe ich sie wie zu analogen Zeiten, Gesang und Gitarre gleichzeitig, als musikalische Skizzen wirklich „unplugged“, aber unter idealen Studio-Bedingungen im Teldex eingespielt. Ich nenne diese CD „Das Skizzenbuch“ zum Haus an der Ampel.
Marc hat geschrieben:
Mo 16. Dez 2019, 08:19
Ein wenig irritiert mich, dass die Studioarbeit offenbar abgeschlossen ist, dass es aber keine Fotos gibt, auf denen die Gastmusiker Jens Kommnick, Ian Melrose, Chris Burgman oder Jeanmarie Peschiutta zu sehen sind. Wollten die eitlen Gastmusiker etwa nicht fotografiert werden? ;-) Schicken sie ihre Beiträge per Mail von zu Hause? Möglich ist heutzutage ja alles..
Dazu schreibt er nichts, aber sicher ist die Mitwirkung der angesprochenen Künstler. Es könnte schon so sein, wie Du es vermutest, nämlich, dass die Künstler ihre jeweiligen Anteile an einem Lied einzeln eingespielt haben und das ganze dann vom Produzenten am PC arrangiert wird bis es im Sinne des Künstlers passt.

Für diejenigen, die den Newsletter nicht abonniert haben, hier die PDF Druck Version in der Reinhard noch weitere Informationen zum Album und der Entstehung weitergibt.
Newsletter Reinhard Mey von 16.12.19.pdf
Newsletter Reinhard Mey von 16.12.19.pdf

Re: Die Studiozeit ist eingeleitet...das neue Album nimmt Konturen an...

Verfasst: Di 17. Dez 2019, 10:12
von Viktor
Liebe Mey-Fans,

auch bei mir steigt die Vorfreude. In den kommenden viereinhalb Monaten Wartezeit bis zur Veröffentlichung (übrigens 2020 in Berlin ein Feiertag) wird es ja sicherlich noch den einen oder anderen Appetithappen zu Promozwecken geben. Ich bin gespannt.

Beim Stöbern in der Fotodokumentation sind mir die "unsichtbaren" Gastmusiker auch aufgefallen (oder eben nicht). Mein Gedanke dazu war gar nicht so modern wie Marcs, sondern ich dachte, es wäre von allen zwar in einem einzigen Studio, aber ohne Reinhards Beisein erledigt worden - irgendwann zwischen der ersten und zweiten Gesangssession. Denn ich meine mich vage zu erinnern, dass Reinhard einmal erzählte, er vertraue bei den Arrangements völlig auf Manfred Leuchter und singe dann nur noch über vollendete Tatsachen - dann müsste er strenggenommen ja wirklich nicht dabei sein.
Jedenfalls hoffe ich in diesem Sinne auf eine 'Es meynachtet sehr'-Sendung bei Radio Berlin 88,8 und darauf, dass Heiner Knapp zum Entstehungsprozess im Studio tiefgründig nachfragt.

Schöne Grüße
Viktor