Das Liedertreffen 2020 findet nicht statt!

Aufgrund der aktuellen Situation und der Gefährdung aller Teilnehmer durch das COVID-19-Virus, haben sich die Organisatoren des Liedertreffens schweren Herzens dazu entschlossen, das Liedertreffen im Mai abzusagen. Die Betreiber vom Naturfreundehaus Ebberg sind mit einer Stornierung in diesem Jahr einverstanden und berechnen uns auch keinerlei Stornogebühren, wenn wir die Buchung auf das nächste Jahr verschieben. Bei der dazu durchgeführten Umfrage haben sich sehr viele von Euch ebenfalls für diese Lösung entschieden, weshalb wir das Angebot angenommen haben. Bis zum 15.03.2020 hatten sich 44 Teilnehmer für das LT20 angemeldet. Diese Anmeldungen sind nun nicht mehr verbindlich und wir werden einen neue Anmeldeprozess starten, sobald wieder sicher geplant werden kann. Dies wird bestimmt erst im Herbst bzw. Winter möglich sein. Bis dahin werden wir Eure Anmeldungen zurückstellen und zum gegebenen Zeitpunkt nehmen wir Kontakt mit Euch auf. Bitte meldet Euch bei migoe oder moni, wenn Ihr Eure Anmeldung für 2020 NICHT ins nächste Jahr übernehmen möchtet. Wir werden sie dann löschen und Ihr könnt Euch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal anmelden.

Mit dem NFH Ebberg haben wir bereits den Termin für nächstes Jahr fest vereinbart: Das LT 2021 findet vom 13. - 16- Mai 2021 statt.
Weitere Informationen werden wir im Forum mitteilen...

Es grüßen Euch, erleichtert und traurig zugleich Jürgen und Moni, die natürlich auch gerne die Planung des LT 2021 übernehmen würden

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#21

Beitrag von Nordlicht » Mo 17. Mär 2003, 18:27

Liebe Regina,
was sich seit Tagen oder sogar Wochen angedeutet hat, das scheint nunmehr tatsächlich einzutreffen. Überraschen wird das niemanden mehr wirklich. Zu offensichtlich war die Scheinheiligkeit der Amis (wohlgemerkt: deren Führung !!!), die zuerst die Vernichtung der (durch sie selbst gelieferten) "Massenvernichtungswaffen" forderten, diese Forderung im Minutentakt modifizierten, abänderten, vertieften, dann einen Regierungswechsel forderten, neue Resolutionen verabschieden lassen wollten, auf die UNO pfiffen und die jetzt, als ultimativen Schritt zur Friedenssicherung, die "Auswanderung" des Pappkopfes Saddam fordern. Und ich gebe Dir Recht: wenn die GI´s in den Irak marschieren, wird das Pressekorps der US- Armee das als "Selbstverteidigung" outen. Eine Art Putativ- Notwehr also. Wen schert da schon das Völkerrecht und das Verbot eines Angriffs- Krieges ?
Hatte Däubler- Gmelin (im Rückblick betrachtet) mit ihrem Bush/Hitler- Vergleich tatsächlich so Unrecht ?
Ich jedenfalls könnte schreien, toben, kotzen, heulen... Aber das wird wohl alles nichts mehr nützen oder gar ändern.
Und trotzdem: DONA NOBIS PACEM !

Mit niedergeschlagenen Grüßen,
ANDREAS.
(...der sich fragt, ob das seitens Bush nun Berechnung, Taktik oder Alters- Demenz ist und zu letzterem tendiert...)
Dieser Beitrag enthält 186 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1820
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Themen: 186
Alter: 61
Kontaktdaten:

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#22

Beitrag von Clemens » Mo 17. Mär 2003, 22:31

Hallo Leute,
Leider ist es doch längst losgegangen, wir warten doch schon auf den Tag "XXL" und es gibt keine Rechtferigung. Kein verjagter Diktator in Jugoslawien und keine befreite Frau in Afghanistan rechtfertigen die ermordeten Kinder. Es gewinnen nur die amerikanischen und !!! deutschen Waffenproduzenten und all die Trittbrettfahrer dieses Geschäftes mit dem Tod. Und wir schauen zu, bis es uns einholt. Den Weckers und Meys wird man erst richtig zuhören, wenn unsere eigenen Kinder mit einem Selbstmordattentäter unter den Trümmern ihrer Schule liegen. Ob es noch Geschichtsbücher über Kassandras Nachfolger geben wird?
Der Steuermann (Kriegsminister) lügt, der Kapitän (Präsident) ist betrunken, die Mannschaft (Nato, Uno ...) lauter meineidige Halunken ;
Klabautermann führt das Narrenschiff - volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff!!!
-- man hat sich arrangiert --
irgendwann führen uns diese Arrangements in eine nicht mehr zu steuernde Katastrophe.
Kann man es noch eindeutiger singen?
Liebe Grüße von Clemens
(, der gerne mehr möchte als nur resigniert lamentieren, und der deswegen unter "www.tagX.de" nachsehen wird, was in Dresden zu tun ist.)
Dieser Beitrag enthält 181 Wörter
...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 13
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 00:23
Themen: 2

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#23

Beitrag von Regina » Mo 24. Mär 2003, 11:21

Hallo Ihr Lieben,
wie Ihr ja vielleicht mitbekommen habt, ist vor knapp einer Woche Paddy Kelly in den USA festgenommen worden. Heute abend, 23.00 Uhr ARD bei Reinhold Beckmann berichtet er darüber.
Liebe Grüße
Regina
die sich allmählich vor Wut kaum noch einkriegt :-x :-x :-x
Dieser Beitrag enthält 50 Wörter
Es ist schwer zu versteh'n, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh'n
;-)
(Ulrich Roski)

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 11:04
Themen: 0

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#24

Beitrag von Alfred » Mo 24. Mär 2003, 14:15

Hallo Ihr alle,
gerade habe ich einen Beitrag von Erich Kästner "Das letzte Kapitel" gefunden. Ich weiß nicht, ob es hier schon einaml gepostet (was für ein schreckliches Wort!!) wurde, also ich meine hier im Forum gestanden hat, ich stelle es einfach mal ein:
Erich Kästner: Das letzte Kapitel
Am 12. Juli des Jahres 2003
lief folgender Funkspruch rund um die Erde:
daß ein Bombengeschwader der Luftpolizei
die gesamte Menschheit ausrotten werde.
Die Weltregierung, so wurde erklärt, stelle fest,
daß der Plan, endgültig Frieden zu stiften,
sich gar nicht anders verwirklichen läßt,
als alle Beteiligten zu vergiften.
Zu fliehen, wurde erklärt, habe keinen Zweck.
Nicht eine Seele dürfe am Leben bleiben.
Das neue Giftgas krieche in jedes Versteck.
Man habe nicht einmal nötig, sich selbst zu entleiben.
Am 13. Juli flogen von Boston eintausend
mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort
und vollbrachten, rund um den Globus sausend,
den von der Weltregierung befohlenen Mord.
Die Menschen krochen winselnd unter die Betten.
Sie stürzten in ihre Keller und in den Wald.
Das Gift hing gelb wie Wolken über den Städten.
Milionen Leichen lagen auf dem Asphalt.
Jeder dachte, er könne dem Tod entgehen.
Keiner entging dem Tod, und die Welt wurde leer.
Das Gift war überall. Es schlich wie auf Zehen.
Es lief die Wüsten entlang. Und es schwamm übers Meer.
Die Menschen lagen gebündelt wie faulende Garben.
Andre hingen wie Puppen zum Fenster heraus.
Die Tiere im Zoo schrien schrecklich, bevor sie starben.
Und langsam löschten die großen Hochöfen aus.
Dampfer schwankten im Meer, beladen mit Toten.
Und weder Weinen noch Lachen war mehr auf der Welt.
Die Flugzeuge irrten, mit tausend toten Piloten,
unter dem Himmel und sanken brennend ins Feld.
Jetzt hatte die Menschheit endlich erreicht, was sie wollte.
Zwar war die Methode nicht ausgesprochen human.
Die Erde war aber endlich still und zufrieden und rollte,
völlig beruhigt, ihre bekannte elliptische Bahn.
Hoffentlich ist Kästner nicht ein Nostradamus, der die Zukunft voraussagen kann, na dann wäre es ja bald so weit.
Gruß
Alfred,
der heulen könnte angesichts der Nachrichten der letzten Tage.
Dieser Beitrag enthält 365 Wörter
Sei wachsam!...

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 13
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 00:23
Themen: 2

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#25

Beitrag von Regina » Mo 24. Mär 2003, 15:56

Hoffentlich ist Kästner nicht ein Nostradamus, der die Zukunft voraussagen kann, na dann wäre es ja bald so weit.
Ein gewisser Liedermacher jedenfalls hat sich in seiner "Voraussage" gründlich getäuscht:
Seh‘n Sie ein, daß mit mir heut‘ kein Geschäft zu machen ist?
Andrerseits bin ich kein rabenschwarzer Pessimist.
Eines Tages kommt der Frieden, eines Tag‘s siegt der Verstand –
Doch bis an den Tag geh‘n sicher viele Jahr‘ noch durchs Land.
Schreiben Sie in Ihr Notizbuch für das Jahr zweitausenddrei:
Nicht vergessen zu besuchen: Wegen Globus zu Herrn ...!
Dieser Beitrag enthält 96 Wörter
Es ist schwer zu versteh'n, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh'n
;-)
(Ulrich Roski)

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 13
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 00:23
Themen: 2

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#26

Beitrag von Regina » Fr 28. Mär 2003, 17:10

Ich jedenfalls könnte schreien, toben, kotzen, heulen... Aber das wird wohl alles nichts mehr nützen oder gar ändern.
Das geht mir genau so, eigentlich täglich und andauernd. Aber gerade habe ich ein paar Sachen gefunden, die mich wieder mal besonders fassungslos machen (falls das überhaupt geht):
Amerikaner haben chemische Waffen im Kriegsgebiet
is. Nach Aussagen vom Militärexperten Paul Ingrim vom Londoner British American Security Information Council haben die Amerikaner für die Eroberung von Bagdad chemische Waffen in das Kriegsgebiet befördert. Es handelt sich dabei um Stoffe, die mit denjenigen verwandt sind, die in Moskau gegen die tschetschenischen Geiselnehmer und Geiseln bei der Besetzung des Theaters eingesetzt wurden. Diese Waffen werden als «nicht tödliche» Waffen bezeichnet, was allerdings angesichts der über 180 Toten allein bei dem Geiseldrama purer Hohn ist. Diese Waffen sind von der Konvention über chemische Waffen verboten. Weiterhin schafften die Amerikaner CS-Tränengas ins Kriegsgebiet, das ebenfalls gemäss der Konvention nicht in Kriegen eingesetzt werden darf.
Paul Ingrim zeigte sich auch sehr besorgt über sogenannte Mikrowellenwaffen, die allen Lebewesen, in deren Umkreis sie gebraucht werden, Hautverbrennungen zufügen. Die Menschen erleiden dann furchtbare Schmerzen und können nicht kämpfen. Die Amerikaner planen den Einsatz all dieser menschenverachtenden Hightechwaffen im Kampf um Bagdad, wo sie mit starkem Widerstand und hohen Verlusten rechnen müssen. Ihre eigenen Truppen können sie schützen, die irakische Bevölkerung hat weder Gasmasken noch Schutzanzüge.
Paul Ingrim betonte, dass es sich um neue, noch nie in einem Konflikt verwendete Waffen handelt. Die amerikanischen Militärs wollten nun ihre Wirkungsweisen ausprobieren. (Quelle )

Und dieses Land verlangt von anderen die Einhaltung von irgendwelchen Konventionen, hatte ich das richtig verstanden?
Ich mache mir allmählich ernsthaft Sorgen, wohin diese ganze Entwicklung führen wird - vielleicht, wie dieselbe Zeitung schreibt, in Die neue Staatsform - Bombokratie? "Wir führen diesen Krieg mit einer in der Geschichte noch nie dagewesenen Wucht" - zu diesem Satz passen auch die gestrigen Bilder von amerikanischen Polizisten, die brutal auf Demonstranten einprügeln, die friedlich als "Leichen" auf dem Boden liegen.
Und dann auch noch das: Das Ausland soll die Zeche zahlen.
Donald Rumsfeld hat klare Vorstellungen, wer die für den Wiederaufbau des Iraks notwendigen Milliarden aufbringen soll. Der US-Verteidigunsminister möchte die internationale Gemeinschaft und den Irak selbst zur Kasse bitten, den amerikanische Steuerzahler will er wenn möglich verschonen.

Kann mir bitte mal jemand ein paar Argumente liefern, dass und wie dieser Wahnsinn und dieser Zynismus noch irgendwie zu stoppen ist - mir fällt allmählich nichts mehr ein. :-(
Regina
die morgen trotzdem wieder demonstrieren geht :-x
Dieser Beitrag enthält 438 Wörter
Es ist schwer zu versteh'n, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh'n
;-)
(Ulrich Roski)

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#27

Beitrag von Nordlicht » Sa 29. Mär 2003, 03:24

Liebe Regina !
Ja, ich glaube, das hast Du irgendwie schon richtig verstanden. Ist doch toll, oder ?
Mit den Argumenten, das ist so eine Sache. Wenn Dir welche einfallen sollten, dann gib mir bitte Bescheid. Meiner Stimme bei der nächsten Wahl könntest Du sicher sein.
Interessant an diesem "Konflikt" (um eine riesige Schweinerei mal im Diminutiv zu nennen...) ist übrigens die Haltung der Bundesregierung, die sich immer deutlicher herausschält: NATÜRLICH ist man konsequent gegen diesen verbrecherischen Angriffskrieg. Aber ebenso natürlich gewährt man den fliegenden Waffen der GI´s uneingeschränkte Überflugrechte. Bekannte von mir (Angehörige einer Marine- Einheit in Schleswig- Holstein) durften sich über eine Zusatzausbildung freuen, um die amerikanischen Liegenschaften im Süden und Westen der Bundesrepublik zu sichern. Die Amis haben dafür kein Personal, das hat ja "Besseres" zu tun.
Ich höre jetzt besser auf, mein Blutdruck ist auch ohne diese Sch... hoch genug.
Liebe Grüße,
ANDREAS.
(...der sich wirklich fragt, ob er oder die Welt immer verrückter wird...)
Dieser Beitrag enthält 171 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Regina
Beiträge: 13
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 00:23
Themen: 2

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#28

Beitrag von Regina » Sa 12. Apr 2003, 00:41

Hallo zusammen,
Saddam ist offenbar in den Orkus geschickt worden, in den er gehört. Sollen, können wir uns jetzt freuen? Mir fällt das schwer, wenn ich die Bilder von Chaos und Anarchie in allen irakischen Städten sehe. Die Alliierten müssten - nach den Genfer Konventionen (von denen sie aber wohl nur sehr selektiv etwas halten) - Recht und Ordnung sichern - tun sie aber auch nur sehr selektiv. Ich fand es jedenfalls sehr bezeichnend, heute (gestern ;-)) im heute-Journal zu sehen, wie eine Öl-Raffinerie von GIs mit Stacheldraht rundherum gesichert wird, Krankenhäuser aber ohne jeglichen Schutz bleiben und völlig verwüstet werden.
Und dann fand ich heute unter dem vielen täglichen Lesestoff einen Text unseres Neinsagers ...
Konstantin Wecker: "Dieser Sieg ist der Auftakt für weitere Kriege"
Ein Sieg legitimiert keinen Krieg. Kommentatoren lassen sich sogar dazu hinreißen, den Krieg als einen Erfolg zu feiern. Ich halte es für obszön, die Worte Krieg und Erfolg in einem Atemzug zu nennen. Kriege sind immer ein Misserfolg und ein Scheitern von dem, was uns als Menschen aus macht.
Unabhängig davon, dass ich auch hier, wie bereits im Krieg gegen Afghanistan, den Bildern misstraue, ist es kein Wunder und es erfüllt auch mich mit Freude, dass die Menschen jubeln, wenn keine Bomben mehr auf Bagdad fallen und sie den verhassten Diktator endlich stürzen sehen, den ja die USA und andere westliche Staaten erst groß gemacht haben. Aber jubeln auch die, deren Kinder durch Bomben verstümmelt wurden? Es wird sich zeigen, ob dieser Jubel den Streitkräften gilt oder nicht einfach dem Ende dieses erbarmungslosen Angriffskrieges.
Mit diesem Sieg soll wieder einmal die Lüge legitimiert werden, es ginge um "Freiheit und Demokratie". Noch nie ging es den US-Regierungen in den Kriegen der letzten fünf Jahrzehnte um Demokratie. In vielen Teilen der Welt haben Agenten der US-Regierung vom Volk gewählte Politiker abgesetzt und durch Marionetten ersetzt, die bereit sind, ihr eigenes Volk an nordamerikanische Multis zu verkaufen. Und nun scheint die westliche Welt gerüstet für weiteres Morden.
Sind die Bilder der getöteten und verstümmelten Kinder vergessen? Wurden sie unter der hollywoodmäßigen Inszenierung des Statuen-Sturzes begraben? Wer gibt in unseren Medien jetzt denen ein Forum, die den Besatzern "Ami-go-home"-Schilder entgegenhalten? Wer spricht jetzt noch von den Gebäuden, die nur deshalb dem Erdboden gleichgemacht werden, weil beim Wiederaufbau Geld verdient werden soll? Wie schützen sich jetzt die Länder, die als nächstes zu "Freiheit und Demokratie" gebombt werden sollen? Wird sie nicht das Beispiel von Nordkorea und Pakistan ermutigen, sich so schnell wie möglich mit Atombomben einzudecken?
Dieser Sieg darf uns nicht all die heimtückischen Motive der Waffenund Öllobby vergessen lassen, die unter dem Deckmantel der Befreiung ihre Kriege rechtfertigen. Dieser Sieg darf uns nicht vergessen lassen, dass wir für unseren Wohlstand schon lange einen 3. Weltkrieg gegen die Länder im Süden führen. Und, dass es Frieden erst geben wird, wenn wir lernen, gerechter zu teilen.
Dieser Sieg darf uns nicht vergessen lassen, dass die Kriege der letzten Jahrzehnte fast ausschließlich Kriege von Weißen gegen Menschen der Dritten Welt waren. Und dass man erst den eigenen Fundamentalismus und Rassismus in den Griff bekommen sollte, bevor man sich daran macht, andere davon zu befreien.
So sehr ich mich darüber freue, wenn der Bombenhagel endlich aufhören wird, fürchte ich, dass dieser Sieg der Auftakt für weitere Kriege und einen gigantischen Rüstungswettlauf auch zwischen USA und Europa sein wird. Deshalb muss die Friedensbewegung jetzt weitermachen. Frieden wird es erst geben, wenn der Krieg besiegt sein wird.

... der mich wieder darin bestärkt, nicht nachzulassen und zu protestieren und NEIN zu sagen und auch morgen/heute zur (hoffentlich) Groß-Demo wieder auf die Straße zu gehen.
shalom alejchem
Regina (<-- hinsichtlich Zeitangaben spätmitternächtlich zur Zeit etwas verwirtt ;-))
Dieser Beitrag enthält 661 Wörter
Es ist schwer zu versteh'n, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh'n
;-)
(Ulrich Roski)

Benutzeravatar
JuergenF
Beiträge: 527
Registriert: Di 4. Mär 2003, 20:34
Themen: 32

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#29

Beitrag von JuergenF » Di 15. Apr 2003, 21:42

:-D:-D:-D
Dieser Beitrag enthält 0 Wörter
Wo ich hin will :-)
14.11.12 Hannes Wader in Kirchheim/Teck, Stadthalle
21.2.13 Uta Köbernick in Bietigheim Bissingen, Rommelsmühle
15.3.13
Annett Kuhr in Landau, Kreuz und Quer
3.5.13 Holger Saarmann, Tübingen

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#30

Beitrag von Nordlicht » Mi 16. Apr 2003, 05:33

Hallo, Ihr Lieben !
Es ist vollbracht - jedenfalls fast. Der "Frieden" ist da, die "Allianz der Willigen" hat gewonnen. (Gibt es eigentlich jemanden, der je daran gezweifelt hätte, daß die High- Tech- Krieger die besseren Karten hatten ?) Saddam ist -vermutlich- eine Fußnote der Geschichte. Die paar Opfer unter den Soldaten ("potentielle Tote") und die Horden der zivilen "Kollateral- Schäden" sind, zumindest für den christlich- fundamentalistischen Gotteskrieger George W., sicherlich nicht unbedingt der Rede wert. Also alles Friede, Freude, Eierkuchen. Oder doch nicht ? Die Äußerungen der Herren Kriegsverbrecher lassen mich immer noch schaudern. Denn da wird immer noch nach einer Rechtfertigung für diesen präventiven Angriffskrieg gesucht, noch ist kein Quentchen der irakischen Giftgas- Massen gefunden. Aber George liefert die Begründung gleich mit: Saddam hat sich nicht nur selbst nach Syrien abgesetzt, er hat seine von den USA gelieferten Waffen vorsichtshalber schon mal vorausgeschickt - jedenfalls vielleicht... Und da Syrien ja außerdem den Terror unterstützt... Und man ist praktischerweise ohnehin vor Ort... Bei der Gelegenheit könnte man ja gleich Richtung Israel marschieren, um den Nahen Osten mit Krieg endgültig zu befrieden. Wenn ich mir die Äußerungen des mächtigsten Mannes der Erde so ansehe, dann bedaure ich bereits jetzt die Syrer - und der Iran (ja auch Mitglied der "Achse des Bösen") liegt ja auch gleich um die Ecke.
Ich kann mir nicht helfen: Irgendwie erinnern mich Bush, Rumsfeld, Rice und wie diese Hegemonisten alle heißen, an Kinder, die bis zu den Knöcheln im Benzin stehen und eifrig mit Streichhölzern zündeln, um etwas zu sehen.
Andererseits sollte man Bush vielleicht DOCH für den Friedens- Nobel- Preis vorschlagen: Immerhin sorgt er ja mit seinen Bomben für eine gewisse Abrüstung der USA.
Der Krieg scheint kurz vor dem Ende zu stehen - aber der Irrsinn geht weiter und weiter. Jeden Tag, an jeder Ecke der Welt. Jetzt kann ich nicht mal mehr kotzen.
ANDREAS.
(...der sich bei diesem Thema mehr und mehr in Zynismus flüchtet, weil er befürchtet, sonst den Rest seines ohnehin kümmerlichen Verstandes vollends zu verlieren...)
Dieser Beitrag enthält 354 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Antworten

Zurück zu „Das politische Forum“