Das Liedertreffen 2020 findet nicht statt!

Aufgrund der aktuellen Situation und der Gefährdung aller Teilnehmer durch das COVID-19-Virus, haben sich die Organisatoren des Liedertreffens schweren Herzens dazu entschlossen, das Liedertreffen im Mai abzusagen. Die Betreiber vom Naturfreundehaus Ebberg sind mit einer Stornierung in diesem Jahr einverstanden und berechnen uns auch keinerlei Stornogebühren, wenn wir die Buchung auf das nächste Jahr verschieben. Bei der dazu durchgeführten Umfrage haben sich sehr viele von Euch ebenfalls für diese Lösung entschieden, weshalb wir das Angebot angenommen haben. Bis zum 15.03.2020 hatten sich 44 Teilnehmer für das LT20 angemeldet. Diese Anmeldungen sind nun nicht mehr verbindlich und wir werden einen neue Anmeldeprozess starten, sobald wieder sicher geplant werden kann. Dies wird bestimmt erst im Herbst bzw. Winter möglich sein. Bis dahin werden wir Eure Anmeldungen zurückstellen und zum gegebenen Zeitpunkt nehmen wir Kontakt mit Euch auf. Bitte meldet Euch bei migoe oder moni, wenn Ihr Eure Anmeldung für 2020 NICHT ins nächste Jahr übernehmen möchtet. Wir werden sie dann löschen und Ihr könnt Euch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal anmelden.

Mit dem NFH Ebberg haben wir bereits den Termin für nächstes Jahr fest vereinbart: Das LT 2021 findet vom 13. - 16- Mai 2021 statt.
Weitere Informationen werden wir im Forum mitteilen...

Es grüßen Euch, erleichtert und traurig zugleich Jürgen und Moni, die natürlich auch gerne die Planung des LT 2021 übernehmen würden

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#1

Beitrag von Nordlicht » Mo 24. Feb 2003, 20:17

Liebe Liedermacher- Liebhaber !
Wer die Nachrichten verfolgt, dem wird immer offenbarer, daß die USA nunmehr wohl fester denn je entschlossen sind, militärisch gegen den Irak vorzugehen. Es mag verständliche Gründe für diesen Plan geben; jeder muß letztlich für sich selbst entscheiden, wie er die angeblichen „Beweise“ von USA und Groß- Britannien bewertet. Aber wie man sich auch immer entscheidet, klar sollte sein: Krieg, zumal in den Zeiten der heutigen Hochrüstung, ist die größte Katastrophe, die überhaupt nur vorstellbar ist.
Bereits kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges schrieb ein junger Mann namens Wolfgang Borchert eines seiner bekanntesten Werke unter dem Titel „Dann gibt es nur eins !“. Und obwohl es vielleicht nicht ganz in diesen Rahmen paßt, möchte ich es, am Vorabend eines Irak- Feldzuges, doch noch einmal an diesen Ort stellen, um in Erinnerung zu rufen, was uns – und noch vielmehr den Menschen im Irak, aber auch den GI´s und deren Verbündeten – bevorstehen könnte. Und denkt man an den wilden Aktionismus, den ein übereifriger Staatsanwalt gegen Konstantin Wecker wegen einer angeblichen „Aufforderung zur Fahnenflucht“ an den Tag legt, dann ist das hier vielleicht DOCH der richtige Platz.
Anfügen möchte ich noch, daß bei der Einstellung des Textes auf die Authenzität Wert gelegt wurde, insofern sind Synthax, Grammatik und Interpunktion werkgetreu.

DANN GIBT ES NUR EINS !
Du. Mann an der Maschine und Mann in der Werkstatt. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Wasserrohre und keine Kochtöpfe mehr machen – sondern Stahlhelme und Maschinengewehre, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Mädchen hinterm Ladentisch und Mädchen im Büro. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Granaten füllen und Zielfernrohre für Scharfschützengewehre montieren, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Besitzer der Fabrik. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst statt Puder und Kakao Schießpulver verkaufen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Forscher im Laboratorium. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst einen neuen Tod erfinden gegen das alte Leben, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Dichter in deiner Stube. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keine Liebeslieder, du sollst Haßlieder singen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Arzt am Krankenbett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst die Männer kriegstauglich schreiben, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Pfarrer auf der Kanzel. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst den Mord segnen und den Krieg heilig sprechen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Kapitän auf dem Dampfer. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst keinen Weizen mehr fahren – sondern Kanonen und Panzer, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Pilot auf dem Flugfeld. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Bomben und Phosphor über die Städte tragen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Schneider auf deinem Brett. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst Uniformen zuschneiden, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Richter im Talar. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst zum Kriegsgericht gehen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Mann auf dem Bahnhof. Wenn sie dir morgen befehlen, du sollst das Signal zur Abfahrt geben für den Munitionszug und für den Truppentransporter, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Mann auf dem Dorf und Mann in der Stadt. Wenn sie morgen kommen und dir den Gestellungsbefehl bringen, dann gibt es nur eins: SAG NEIN !
Du. Mutter in der Normandie und Mutter in der Ukraine, du, Mutter in Frisko und London, du, am Hoangho und am Mississippi, du, Mutter in Neapel und Hamburg und Kairo und Oslo – Mütter in allen Erdteilen, Mütter in der Welt, wenn sie morgen befehlen, ihr sollt Kinder gebären, Krankenschwestern für Kriegslazarette und neue Soldaten für neue Schlachten, Mütter in der Welt, dann gibt es nur eins: SAGT NEIN ! Mütter, SAGT NEIN !
Denn wenn ihr nicht NEIN sagt, wenn IHR nicht nein sagt, Mütter, dann: dann:
In den lärmenden dampfdunstigen Hafenstädten werden die großen Schiffe stöhnend verstummen und wie titanische Mammutkadaver wasserleichig träge gegen die toten vereinsamten Kaimauern schwanken, algen-, tang und muschelüberwest, den früher so schimmernden dröhnenden Leib, friedhöflich fischfaulig duftend, mürbe, siech, gestorben –
die Straßenbahnen werden wie sinnlose glanzlose glasäugige Käfige blöde verbeult und abgeblättert neben den verwirrten Stahlskeletten der Drähte und Gleise liegen, hinter morschen dachdurchlöcherten Schuppen, in verlorenen kraterzerrissenen Straßen –
eine schlammgraue dickbreiige bleierne Stille wird sich heranwälzen, gefräßig, wachsend, wird anwachsen in den Schulen und Universitäten und Schauspielhäusern, auf Sport- und Kinderspielplätzen, grausig und gierig, unaufhaltsam –
der sonnige saftige Wein wird an den verfallenen Hängen verfaulen, der Reis wird in der verdorrten Erde vertrocknen, die Kartoffel wird auf den brachliegenden Äckern erfrieren und die Kühe werden ihre totsteifen Beine wie umgekippte Melkschemel in den Himmel strecken –
in den Instituten werden die genialen Erfindungen der großen Ärzte sauer werden, verrotten, pilzig verschimmeln –
in den Küchen, Kammern und Kellern, in den Kühlhäusern und Speichern werden die letzten Säcke Mehl, die letzten Gläser Erdbeeren, Kürbis und Kirschsaft verkommen – das Brot unter den umgestürzten Tischen und auf zersplitterten Tellern wird grün werden und die ausgelaufene Butter wird stinken wie Schmierseife, das Korn auf den Feldern wird neben verrosteten Pflügen hingesunken sein wie ein erschlagenes Heer und die qualmenden Ziegelschornsteine, die Essen und die Schlote der stampfenden Fabriken werden, vom ewigen Gras zugedeckt, zerbröckeln – zerbröckeln – zerbröckeln –
dann wird der letzte Mensch, mit zerfetzten Gedärmen und verpesteter Lunge, antwortlos und einsam unter der giftig glühenden Sonne und unter wankenden Gestirnen umherirren, einsam zwischen den unübersehbaren Massengräbern und den kalten Götzen der gigantischen betonklotzigen verödeten Städte, der letzte Mensch, dürr, wahnsinnig, lästernd, klagend – und seine furchtbare Klage: WARUM ? wird ungehört in der Steppe verrinnen, durch die geborstenen Ruinen wehen, versickern im Schutt der Kirchen, gegen Hochbunker klatschen, in Blutlachen fallen, ungehört, antwortlos, letzter Tierschrei des letzten Tieres Mensch –
all dieses wird eintreffen, morgen, morgen vielleicht, vielleicht heute nacht schon, wenn – wenn – wenn ihr nicht NEIN sagt.
(Wolfgang Borchert ; *20.05.1921 / Hamburg – +20.11.1947 / Basel)

Ich habe die wahnwitzige Hoffnung, daß der eine oder andere Verantwortliche sich vor dem Erstschlag an dieses Werk erinnern wird. Manchmal bin ich eben sehr naiv...
ANDREAS.
(...dem hierzu nichts, aber auch wirklich nichts erheiterndes einfällt...)


Dieser Beitrag enthält 1101 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1752
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Themen: 369
Alter: 45
Kontaktdaten:

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#2

Beitrag von migoe » Mo 24. Feb 2003, 22:45

Liebes Nordlicht,
vielen Dank für diesen Text. Als im Januar 1991 die USA schon einmal einen Krieg gegen den Irak starteten wurde in Rothenburg eine große Demo, an der alle Schulen und viele unterschiedliche Organisationen teilnahmen durchgeführt. Die evangelische Jugend war auch dabei - und eine der damaligen Jugendleiter las diesen Text vor. Schon damals ging mir der Text sehr nah.
Gerhard Schröder sagte in einer Erklärung, daß Deutschland, Frankreich und Rußland in einer Sache wirklich zum "alten Europa" gezählt werden könnten, nämlich bei den Erfahrungen mit Krieg und den Folgen daraus. Wolfgang Borchert sprach nach dem letzten Weltkrieg genau das aus, was gesagt werden sollte - leider hören nicht immer alle entscheidenden Personen auf diese Worte.
Trotzdem bin ich jemand, der den Spruch "Die Hoffnung stirbt zuletzt!" auf einem T-Shirt tragen könnte...
migoe
Dieser Beitrag enthält 144 Wörter
Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
...
Manche Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert als durch Kritik gerettet werden.

Benutzeravatar
Clemens
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1820
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Themen: 186
Alter: 61
Kontaktdaten:

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#3

Beitrag von Clemens » Mo 24. Feb 2003, 23:44

Ich möchte mich anschließen
und teile die Meinung:
"NICHTS!!! rechtfertigt Krieg, wo auch immer."
Ich habe Hochachtung vor Männern wie Graf von Stauffenberg. Auch, wenn dieser einen Mord geplant hatte. Aber ich habe keinerlei Achtung vor Männern wie Bush oder Blair, die aus ihren extrem gesicherten Samtsesseln unsere Kinder zu Mördern an unzähligen unschuldigen Menschen im Irak (wie in Afghanistan vorgeführt)machen wollen.
Es ist mir egal, ob sie es um Öl oder politischer Macht Willen wollen.
Es wäre auch eine Sache für sich zu fragen, woher diejenigen, welche den irakischen Diktator als Kampfschild gegen den Iran missbraucht, und sein Land dazu mit Gift und Waffen überschüttet haben, jetzt die Frechheit nehmen ihre "Geschenke" zurück zu fordern. Und warum hierzulande niemand den Mut aufbringt die Kontrolle der Labors zu fordern, aus denen die einzigen nachweislich aufgetauchten Milzbrandbakterien wirklich stammten.
Aber unabhängig von der Einschätzung von Ursache und Wirkung, von Beweis oder Unterstellung -
NICHTS rechtfertigt einen Krieg.
Ich hoffe mit Andreas, Michael und wohl vielen Menschen.
liebe Grüße von Clemens
Dieser Beitrag enthält 183 Wörter
...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#4

Beitrag von Nordlicht » Do 27. Feb 2003, 04:50

Hallo, Ihr Lieben !
Ich habe viel getippt, um meine Empfindungen zur Lage zwischen den USA und dem Irak auszudrücken. Seitdem habe ich Zeitungsartikel gelesen und ferngesehen, und es schaut von Tag zu Tag mehr danach aus, daß die USA zum militärischen Eingreifen eisern entschlossen sind, und das unabhängig davon, daß sich täglich mehr Menschen gegen den Krieg aussprechen. Was sagte Bush in seinem Eifer ? Man könne in der Politik nicht immer auf die Menschen hören, sondern müsse seine Überzeugungen vertreten. Derhaft dummbolzenhaftes Gerede vom mächtigsten Mann der mächtigsten Macht der Erde in einer solch existenziellen Frage, da kommt einen das Kotzen an.
In meinem Beitrag „Dann gibt es nur eins !“ habe ich mich auf die Äußerung von Konstantin Wecker bezogen, der Soldaten aufgefordert hat, immer dann den Dienst zu verweigern, wenn die Aktion der Unterstützung dieses sinnlosen Krieges dient. Dafür hat er sich ein Ermittlungsverfahren wegen „Aufforderung zur Fahnenflucht“ eingehandelt.
Im Bewußtsein dessen und trotz (...oder gerade wegen...) der möglichen Auswirkungen schließe ich mich an dieser Stelle Weckers Ausführungen ausdrücklich und vollinhaltlich an !
Wenn dies alle Leute tun, dann könnte der schöne Sponti- Spruch doch noch wahr werden:
STELL DIR VOR, ES IST KRIEG UND KEINER GEHT HIN !
So es denn wirklich irgendeine „höhere Macht“ gibt, dann hoffe ich darauf, daß sie uns schnellstmöglich von Holz- und Betonköpfen der Sorte Bush, Blair, Rumsfeld, Cheney, Rice und wie diese (in meinen Augen) Verbrecher alle heißen mögen, befreit !
Wenn ich in die Welt gucke, dann möchte ich schreien. Liebe Grüße von
ANDREAS.
(...der an dieser Stelle auch mal den Herren Schröder und Fischer danken möchte, obwohl sie ansonsten nicht unbedingt und immer seine Meinung vertreten, sich in dieser Hinsicht aber (noch) völlig richtig verhalten...)
Dieser Beitrag enthält 311 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Gast
Themen: 

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#5

Beitrag von Gast » So 2. Mär 2003, 22:21

Liebe Leute,
ich habe gerade auf einem Geburtstag von einem alten Anti-Kriegslied gehört, das ungefähr mit den Worten beginnt "Nie, nie wieder will ich Waffen tragen..." Kennt das jemand von Euch? Es könnte schon aus den 50-iger Jahren stammen, also von der Ohne-mich-Bewegung. Über Hinweise würde ich mich freuen.
Gruß - uno
Dieser Beitrag enthält 59 Wörter

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 11:04
Themen: 0

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#6

Beitrag von Alfred » Mi 5. Mär 2003, 11:55

Hallo Andreas,
da auch mich dieses Thema sehr bewegt, will ich hierzu einen Beitrag von Max Frisch liefern:
"Je mehr wir (dank der Technik) können,
was wir wollen,
umso nackter stehen wir da...
vor der Frage nämlich: Was wollen wir?
vor der sittlichen Entscheidung...
Entscheiden wir uns aber:
es soll die Menschheit geben!
so heißt das:
Eure Art Geschichte zu machen,
kommt nicht mehr in Betracht.
Eine Gesellschaft,
die den Krieg als unvermeidlich betrachtet,
können wir uns nicht mehr leisten."
Max Frisch (1947)

Ist es wirklich naiv, noch Hoffnung zu haben?
Gruß
Alfred

Dieser Beitrag enthält 97 Wörter
Sei wachsam!...

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 786
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Themen: 41

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#7

Beitrag von Michael » Mi 5. Mär 2003, 20:27

Wären doch die Leute, die jetzt gegen den Irak-Krieg auf die Straße gehen auch vor vier Jahren gegen den Kosovo-Krieg auf die Straße gegangen,
Wäre die Kritik an dem demnächst-Kriegsverbrecher Bush doch auch an den schon-Kriegsverbrechern Schröder, Fischer und Scharping geübt worden,
Wäre Saddam Hussein nicht so ein blutiger Schlächter und würde sich Konstantin Wecker nicht instrumentalisieren lassen und sich vor einem Saddam-Portrait fotografieren lassen,
hätte ich nicht das Gefühl, niemand glaubt der US-Regierung das Gequatsche von Menschenrechten, der deutschen Regierung aber sehr wohl,
würden sich die Deutschen nicht immer mit so unsympathischen Figuren wie Saddam oder den Drogen- und Mädchenhändlern der UCK sympathisieren,
wäre mir trotz allem eine US-geführte NATO nicht lieber als eine Deutschland-geführte europäische Veteidigungsorganisation,
dann wäre alles viel einfacher.
Michael (der jetzt Prügel erwartet) :-(
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter
Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#8

Beitrag von Nordlicht » Do 6. Mär 2003, 03:40

Lieber Michael !
Es tut mir zunächst mal leid, daß ich Deine Erwartungen bzgl. der Prügel enttäuschen muß. Immerhin halte ich mich selbst für einen Pazifisten... ;-)
Ich kann mir die Schuhe, die Du auch mir da hinstellst, leider (oder gottlob) nicht anziehen, da ich mich im Prinzip für dieselben Werte und Vorstellungen einsetze, die Du in Deinem Posting propagierst.
Seitdem dieses Land seine "volle Souveränität" zurück erhalten hat (...glaubt das übrigens jemand wirklich ???...) vertrete ich die Meinung, daß die Streitmacht dieses Landes in schwerster Weise mißbraucht und damit im bösesten Wortsinne instrumentalisiert wird. Eine Armee zur Landesverteidigung - das mag noch angehen, obwohl man auch darüber konträr diskutieren könnte. Eine Armee jedoch, die trotz der einstmals völlig eindeutigen Vorschriften des Grundgesetzes zu sog. "Out-of-area"- Einsätzen geschickt wird, die ist schlichtweg überflüssig ! Denn Du hast schon Recht: ohne Zweifel war die Bundeswehr zumindest mittelbar an "Kriegs- Verbrechen" beteiligt, eben durch die aufgezwungene Beteiligung an den Einsätzen. Und insofern könnte man natürlich auch Schröder, Fischer, Scharping, aber auch Kohl und Schäuble zu den Urhebern dieser Verbrechen zählen.
Aber gerade WEIL wir (die politisch vielleicht nicht ganz so blinden) das jetzt und heute wissen, ist die Haltung zum Irak- Krieg unzweifelbar richtig. Auch, wenn die Protagonisten da wohl andere Motive haben dürften.
Und um auch das noch einmal klarzustellen: Ich sympathisiere keineswegs mit olle Saddam, auch ich würde mich freuen, wenn er schnellstmöglich im Orkus der Geschichte verschwände, auch für mich ist er Despot, Kriegsverbrecher, Menschenschinder. All das ist aber kein Grund, mit derartigem Einsatz militärisch vorzugehen. Um es klarzustellen: Für mich gibt es ÜBERHAUPT KEINEN GRUND, IRGENDWO, IRGENDWIE, IRGENDWANN MIT IRGENDJEMANDEM EINEN KRIEG ZU BEGINNEN (!!!).
Um mal, zugegebenermaßen völlig unpassend, aus Faust zu zitieren: "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweisheit sich träumen läßt !" Und wenn es denn auch nur diplomatische Dinge sind.
ANDREAS.
(...für den Krieg nicht die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln ist, sondern schlicht und einfach ein Verbrechen an jedem Menschen...)
Dieser Beitrag enthält 361 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#9

Beitrag von Nordlicht » Fr 7. Mär 2003, 02:06

Ihr Lieben,
schusselig, wie ich bekanntermaßen manchmal bin, habe ich doch tatsächlich wieder mal was vergessen. Nämlich: meine Einstellung zu diesem Thema entspricht ziemlich genau zwei Beiträgen im "Spiegel" dieser Woche, als da nämlich zum ersten wäre
-das Gespräch mit der Schriftstellerin und Kulturkritikerin Susan Sontag "Sei patriotisch und denk nicht !" auf Seite 121 (wobei ich hier einschränken würde, daß es nach meiner Überzeugung keinen "guten" oder "notwendigen" Krieg gibt),
und zum zweiten
-das Essay des Spiegel- Autors Cordt Schnibben "Wir sind alle Amerikaner" auf Seite 132.
Ich denke, damit ist zum ggw. Zeitpunkt alles trefflich gesagt. Viele Grüße von
ANDREAS.
(...dem jetzt einfällt, daß das bestimmt auch bei "Spiegel.online" einzusehen ist, der aber keine Lust mehr hat, das jetzt noch rauszusuchen...)
Dieser Beitrag enthält 134 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 11:04
Themen: 0

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#10

Beitrag von Alfred » Fr 7. Mär 2003, 14:46

Hallo Andreas,
in der Tat gibt der Spiegel-Artikel von Cordt Schnibben "Wir sind alle Amerikaner" auch meine Auffassung voll wieder. Hier die ULR, wenn es jemand online lesen will:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,238490,00.html
Gruß
Alfred
Dieser Beitrag enthält 42 Wörter
Sei wachsam!...

Gast
Themen: 

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#11

Beitrag von Gast » Fr 7. Mär 2003, 15:07

Hallo Ihr Lieben,
(...dem jetzt einfällt, daß das bestimmt auch bei "Spiegel.online" einzusehen ist, der aber keine Lust mehr hat, das jetzt noch rauszusuchen...)
wenn ich da mal eben nachhelfen darf (Verlinken ist meine Leidenschaft :-D):
"Sei patriotisch und denk nicht!"
Wir sind alle Amerikaner
Wenn ich vielleicht noch hinzufügen darf: Die manipulierten Wahrheiten der Bush-Krieger, ein Artikel, der über Recherchen des NDR-Magazins "Panorama" berichtet. Die Reportage Frisierte Berichte, gefälschte Beweise - Wie Bush für den Krieg mobilisiert wurde gestern abend gesendet. (Hat's jemand gesehen?)
Was mir mittlerweile am meisten Angst macht, ist die Dreistigkeit, mit der da angebliche "Beweise" gefälscht und konstruiert werden, die Entschlossenheit, mit der alle abweichenden Meinungen, Regierungen und Organisationen einschließlich Uno und Sicherheitsrat für schlichtweg "irrelevant" erklärt werden, und wie doch eigentlich recht unverhohlen die Durchsetzung eigener Interessen verfolgt wird. Die Frage, ob dieser Krieg "gut" oder "notwendig" sein kann, stellt sich mir da schon gar nicht mehr.
Besonders erschütternd an der Panorama-Reportage fand ich denn auch, dass die dauernde mediale Gehirnwäsche in der amerikanischen Bevölkerung inzwischen voll und ganz ihre Wirkung entfaltet hat. Die glauben tatsächlich, dass sie demnächst von Saddam mit Giftgas und Atombomben angegriffen werden. :-o
Fassungslos
Regina
die den Eindruck hat, dass wir uns allmählich dem Jahr 1984 nähern
Dieser Beitrag enthält 226 Wörter

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18
Themen: 91

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#12

Beitrag von Diana » Fr 7. Mär 2003, 17:20

Hallo Leute!
Der Spiegel ist doch eine unerschöpfliche Quelle und so findet sich dort auch ein Artikel zu Deutschland-Hass-Seiten
Leider kann man die angeführten Seiten zur Zeit nicht öffnen, aber in dem Artikel steht einiges dazu.
Diana
Dieser Beitrag enthält 41 Wörter

Gast
Themen: 

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#13

Beitrag von Gast » Sa 8. Mär 2003, 00:04


Regina schrieb:
Wenn ich vielleicht noch hinzufügen darf: Die manipulierten Wahrheiten der Bush-Krieger, ein Artikel, der über Recherchen des NDR-Magazins "Panorama" berichtet. Die Reportage Frisierte Berichte, gefälschte Beweise - Wie Bush für den Krieg mobilisiert wurde gestern abend gesendet. (Hat's jemand gesehen?)


Jo, ich habs gesehen.
Gruß, Ascion
Dieser Beitrag enthält 53 Wörter

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#14

Beitrag von Nordlicht » Sa 8. Mär 2003, 04:26

Ihr Lieben,
zunächst einmal seid bedankt, daß ihr mir die Gewißheit verschafft, nicht der Einzige zu sein, der unerschütterlich und fast schon militant am Frieden festhält ! Ich habe den Eindruck, daß es "von uns" noch immer viel zu wenige gibt. Und Regina hat schon Recht: niemals habe ich eine derart inflationäre Verwendung des Wortes "irrelevant" zur Kenntnis nehmen müssen wie seit dem Amtantritt Bushs. Leider hat dieser eindimensionale denkende Betonkopf mit seiner Schlagdrauf- Mentalität mir den Begriff "Hegemonialmacht" drastisch vor Augen geführt. Das hat nun den Effekt, daß ich garnicht soviel essen kann, wie ich kotzen möchte !
Viele Grüße,
ANDREAS.
(...der sich bei diesem Thema richtig in Rage reden könnte und der sich fragt, ob Antiamerikanismus wirklich etwas schlechtes ist, sich dann aber sagt, daß die Mehrheit der Amerikaner dies Urteil nicht verdient haben...)
Dieser Beitrag enthält 145 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Gast
Themen: 

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#15

Beitrag von Gast » Mo 10. Mär 2003, 13:46

Moin,
eben im Spiegel gelesen - ein Artikel, bei dem einem mal wieder so richtig schlecht werden kann: Dirty Tricks: Wenn Kriegsgründe erfunden werden.
Und bei diesen Worten:
Die schriftlich niedergelegten Ideen der Top-Militärs reichen von der Ermordung unschuldiger Bewohner von US-Städten bis hin zu vorgetäuschten Anschlägen auf US-Kriegsschiffe, die Fidel Castro in die Schuhe geschoben werden sollten: "Wir könnten ein US-Schiff in der Bucht von Guantanamo in die Luft jagen und Kuba beschuldigen," heisst es da, und: "Die Listen der Todesopfer in den US-Zeitungen würden eine hilfreiche Welle nationaler Empörung auslösen."
Auch Flugzeugentführungen und Bombenattentate in US-Großstädten wurden in Erwägung gezogen, um "die kubanische Regierung vor den Augen der internationalen Öffentlichkeit so darzustellen, dass sie ... als alarmierende und unkalkulierbare Bedrohung für den Frieden der westlichen Hemisphäre erscheint".

muss ich doch unwillkürlich an den 11. September denken. Waren da nicht Ungereimtheiten?
Regina
die angesichts der Beteuerungen, Bush wolle den Frieden, überhaupt nicht mehr essen, sondern nur noch ... könnte
Dieser Beitrag enthält 180 Wörter

Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#16

Beitrag von Nordlicht » Do 13. Mär 2003, 06:31

Ihr Lieben,
wer den "Spiegel" dieser Woche gelesen hat, dem dürfte aufgehen, daß sich der wilde Texaner Bush keinesfalls vom Votum eines "Schülerparlaments" namens UNO in seinen Entscheidungen beeinflussen lassen will. Wer stoppt bloß endlich DIESEN Despoten, der für mein Empfinden den Weltfrieden in einem weitaus höheren Maße bedroht als es selbst 10 Gipsköpfen wie Saddam je gelingen könnte ? Clinton konnte seine Gefühle wenigstens noch an einem blauen Kleid abladen, vielleicht sollte sich mal jemand entsprechend für den Ölbaron engagieren ! Dann wäre sein Dampf weg, und er könnte wieder in menschlichen Dimensionen denken. Aber wer geht schon an diesen Gerontokraten ran ? Dies meint jedenfalls ein ziemlich hoffnungsloser
ANDREAS.
(...der Weckers "Aufforderung zur Fahnenflucht" am liebsten unter den GI´s verbreiten möchte...)
Dieser Beitrag enthält 133 Wörter
"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00
Themen: 168

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#17

Beitrag von Maren » Fr 14. Mär 2003, 11:21

Was, bitte schön, ist ein Geronthokrat??
fragt sich Maren
Dieser Beitrag enthält 10 Wörter
"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 11:04
Themen: 0

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#18

Beitrag von Alfred » Fr 14. Mär 2003, 11:36

Hallo Maren,
hier die Definiton von GERONTOKRATIE gefunden bei WISSEN.DE.
Ich denke, Andreas hat mit seiner Behauptung nicht so unrecht.
Altenherrschaft = Gerontokratie
Gesellschaftsordnung bei Naturvölkern, in der die alten Männer eines Stammes die uneingeschränkte Macht innehaben; so früher vielfach bei australischen Eingeborenenstämmen. In abgeschwächten Formen bilden die Ältesten einen Rat, nach dessen Beschlüssen sich der Häuptling richtet.
Gruß
Alfred
Dieser Beitrag enthält 68 Wörter
Sei wachsam!...

Benutzeravatar
Maren
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 645
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 22:00
Themen: 168

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#19

Beitrag von Maren » Fr 14. Mär 2003, 16:02

Danke, Alfred.

Dieser Beitrag enthält 2 Wörter
"Laß die Zweifel in den Schuhen und begib Dich in Gefahr."Zodiak

Gast
Themen: 

Dann gibt es nur eins: SAG NEIN !

#20

Beitrag von Gast » Mo 17. Mär 2003, 16:40

Das scheint es ja dann wohl gewesen zu sein: USA und Briten verzichten auf Resolution
US-Präsident George W. Bush will sich nach Informationen des Senders CNN um 2 Uhr (MEZ) am Dienstagmorgen in einer Rede an die Nation wenden.
Was wird er in seiner Rede wohl reden? "Seit 1.30 Uhr wird zurückgeschossen" wahrscheinlich.
Damit Ihr alle wisst, WO Ihr dann NEIN sagen könnt und sollt, der Link zum Tage: www.tag-x.de
Regina
die aus gegebenem Anlass ein hier dringend erforderliches Fremd-Smilie importiert
Dieser Beitrag enthält 90 Wörter

Antworten

Zurück zu „Das politische Forum“