Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Diese Diskussion wurde aus einem Thread im Forum zu Reinhard Mey herausgelöst, um die Themen klar zu trennen

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wie stehst Du zur Impfung?

Umfrage endete am Di 2. Nov 2021, 20:15Bitte beachte, dass die Ergebnisse nach Anzahl der abgegebenen Stimmen absteigend sortiert sind.

Ich bin vollständig geimpft
28
88%
Ich werde mich nicht impfen lassen
3
9%
Ich finde, es geht niemanden etwas an, ob ich geimpft bin oder nicht!
1
3%
Ich bin einmal geimpft
0
Keine Stimmen
Ich bin noch nicht geimpft, werde es aber schnellstmöglich machen lassen
0
Keine Stimmen
Ich kann aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden
0
Keine Stimmen
Ich bin noch nicht geimpft, würde mich erst impfen lassen wenn...(siehe Beitrag)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 32

Benutzeravatar
Clemens hat dieses Thema gestartet
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1984
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 63
Kontaktdaten:
Sep 2021 19 22:08

Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Clemens

#1

Wichtiger Hinweis:Der Beginn dieser Diskussion ergab sich aus dem Gesprächsfaden zur für 2021 geplanten Tour von Reinhard Mey, die letztlich auf 2022 verschiedene wurde

-> Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021


Viktor hat geschrieben: Sa 18. Sep 2021, 10:16 Falls es jemandem (ersatzlos bleibende Dresden-Ticket-Käufer wie Clemens?) interessiert:
Danke Viktor, mir bleiben Wientickets und es wird für einen "Dresden-Ersatz" gewirkt. Falls ich dann nicht der "2-G-Regel" anheimfalle, oder als einer der (auch) von Michael als Verhinderer der Tour 21 ausgemachten Reinhard Mey Freunde von den betrogenen "Guten" gesteinigt oder wenigstens ausgestoßen werde.

Ich bin es leid immer wieder zu beteuern, dass eine Hand voll hirnloser Verschwörungstheorethiker und Leugner erwiesener (!) Tatsachen und Menschen mit brauner Scheiße im Kopf mir so fern sind, dass ein gemeinsames Handeln mit ihnen nie in Frage käme. Man muss ihnen entgegentreten und kann sich von ihnen distanzieren. Es ist allerdings aus meiner Sicht sträflich gerade Jenen begründete Kritik zu überlassen. Es ist lächerliich Ihnen einen signifikant großen Teil an den Problemen unserer Zeit zu zu ordnen. Nein, man darf sie weder unterschätzen noch stark machen. Letzteres passiert meines Erachtens permanent.
Die "Pandemie" wir uns nicht verlassen, wenn wir alle Ja und Amen zum Impfen gesagt haben.
Wenn wir nicht unser Gesundheitswesen von den Profitzwängen befreien, wird es nicht besser werden, als es der Zeit ist. Die Fälle der Menschen, welche im Krankenhaus wirklich noch Dienst tun an den Menschen, und daran zu Grunde gehen, dass Alles am Profit der Privatbesitzer gemessen wird, selbst die Diagnostik unter lukrative Behandlungsmethoden geordnet wird, haben ein beängstigendes Maß erreicht. Jeder, der Augen, Ohren und Gehirn hat weiß, dies ist keine Verschwörungstheorie. Dies ist der eigentliche und signifikante Grund für den Zusammenbruch der Patientenversorgung .
Es wir immer begründete Zweifel und einzelne persönliche Ablehnung einer Behandlung geben, zumal wenn es sich dabei um ein in extremer Hast entwickeltes Behandlungssystem handelt. Die Wortkeulen, welche ja sehr dogmatisch und pauschal geschwungen werden arbeiten leider den Falschen zu.
Nicht jeder Kritiker ist ein Gegner, nicht jeder über die Virusbedeutung differenziert Denkende ein Cov-Ideot.
Zuletzt geändert von migoe am Fr 15. Okt 2021, 20:35, insgesamt 3-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 367 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Schlagworte:

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2253
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Sep 2021 20 13:34

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von migoe

#2

Lieber Clemens,
Clemens hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 22:08 Falls ich dann nicht der "2-G-Regel" anheimfalle, oder als einer der (auch) von Michael als Verhinderer der Tour 21 ausgemachten Reinhard Mey Freunde von den betrogenen "Guten" gesteinigt oder wenigstens ausgestoßen werde.
ich fühle mich angesprochen und fühle mit Dir! Reinhard Mey ist nicht der einzige Künstler, der seine Tournee in diesem Jahr nicht durchführt, z.B....
Die Ärzte 😭
und ich bin mir sicher, dass nicht Du dafür verantwortlich bist, sondern die uneinheitlichen Regelungen in den verschiedenen Bundesländern, wie es ja Reinhard Mey ebenfalls erklärt hat.
Clemens hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 22:08 Nicht jeder Kritiker ist ein Gegner, nicht jeder über die Virusbedeutung differenziert Denkende ein Cov-Ideot.
Du hast schon Recht mit dieser Feststellung, aber dennoch ändert das nichts daran, dass diese Pandemie erst dann vorbei sein wird, wenn eine ausreichende Zahl der Menschen entweder die Krankheit durchgemacht (und überlebt) haben oder geimpft sind.

Es werden auch in Zukunft ähnlich gefährliche Krankheitserreger auftauchen und es wird sich noch zeigen, ob und was wir als Gesellschaft aus den Erfahrungen mit dem SARS-COV-2 gelernt haben.
Clemens hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 22:08Es wir immer begründete Zweifel und einzelne persönliche Ablehnung einer Behandlung geben
Was Du als Zweifel bezeichnest, würde ich eher mit Angst benennen und deshalb kann ich nachvollziehen, wenn sich Menschen nicht impfen lassen wollen. Die Gesellschaft (als ganzes) hat aber weniger Angst vor unerwünschten Nebenwirkungen einer Impfung als vor dem Auswirkungen bei einer realen Infektion mit diesem Virus. Ich wäre schon zufrieden, wenn sich alle Zweifler*in/Kritiker*in damit arrangieren würden, dass die eigenen Freiheiten eingeschränkt werden müssen - wenn sie sich nicht impfen lassen wollen - solange die Freiheiten aller anderen, die sich haben impfen lassen, davon nicht berührt werden. Zudem gibt es auch einige hunderttausend Menschen, die nicht geimpft werden können und deshalb darauf angewiesen sind, dass aufgrund einer Grundimmunisierung der Gesellschaft geschützt werden. Dies betrifft z.B. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem aufgrund einer Krebserkrankung.
Clemens hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 22:08zumal wenn es sich dabei um ein in extremer Hast entwickeltes Behandlungssystem handelt.
Die Sache mit dem "in extremer Hast entwickeltes Behandlungssystem" ist mittlerweile ausreichend detailliert erklärt worden und zeigt meiner Meinung nach die Vorteile, die es hat, wenn Wissenschaftler in allen Ländern der Welt zur gleichen Zeit an einem Wirkstoff gegen einen einzigen Krankheitserreger arbeiten. Auch daraus werden hoffentlich zukünftig die richtigen Lehren gezogen.
Bei Mailab wurden dazu 7 kritische Fragen beantwortet...
Ich persönlich finde es sehr schade, dass die Konzerte um ein Jahr verschoben wurden, kann mich aber gut damit arrangieren und bin nicht wirklich überrascht, dass es dieses Jahr noch nicht geklappt hat. Reinhard Mey hat 2020 den Mut gehabt, sich auf eine Zeit nach Corona einzurichten und nun stellt sich heraus, dass die Gesellschaft noch nicht dafür bereit ist in die "alte Normalität" zurückzukehren. Darauf muss man richtig reagieren und ich finde, das hat er angemessen getan.

Nun freue ich mich auf das Konzert im Oktober 2022 in Bamberg und hoffe, auch, dass es im Mai '22 wieder ein Liedertreffen "in echt" geben wird 😁
Dieser Beitrag enthält 565 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2886
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Sep 2021 20 18:31

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von fille

#3

Hallo Migoe,
Ich wäre schon zufrieden, wenn sich alle Zweifler*in/Kritiker*in damit arrangieren würden, dass die eigenen Freiheiten eingeschränkt werden müssen - wenn sie sich nicht impfen lassen wollen - solange die Freiheiten aller anderen, die sich haben impfen lassen, davon nicht berührt werden. Zudem gibt es auch einige hunderttausend Menschen, die nicht geimpft werden können und deshalb darauf angewiesen sind, dass aufgrund einer Grundimmunisierung der Gesellschaft geschützt werden. Dies betrifft z.B. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem aufgrund einer Krebserkrankung.
Das ist auch meine Meinung. Ich hoffe sehr, dass sich so viele Menschen wie möglich impfen lassen. Aber natürlich gibt es viele, die sich nicht impfen lassen können. So viel ich weiß, gehören unter anderem auch Rheumakranke dazu (und Kinder). Gerade deshalb sollten wir doch zusammenhalten, um diese Gruppen zu schützen. Kinder stecken eine Erkrankung angeblich locker weg. ABER, sie können die Menschen mit geschwächten Immunsystem anstecken.
Die Sache mit dem "in extremer Hast entwickeltes Behandlungssystem" ist mittlerweile ausreichend detailliert erklärt worden und zeigt meiner Meinung nach die Vorteile, die es hat, wenn Wissenschaftler in allen Ländern der Welt zur gleichen Zeit an einem Wirkstoff gegen einen einzigen Krankheitserreger arbeiten. Auch daraus werden hoffentlich zukünftig die richtigen Lehren gezogen
Frau Dr. med. Marianne Koch hat zu ihrem 90. Geburtstag ein Büchlein herausgegeben (Alt werde ich später), das ich mitgenommen habe. Es geht um Wege, um geistig und körperlich fit zu bleiben. Im Kapitel "Impfungen" schreibt sie zu SARS-CoV-2 (Coronavirus):
Hoffentlich haben Sie inzwischen die zwei Impfdosen erhalten, die Sie vielleicht nicht sicher vor einer Ansteckung, aber sicher vor einem schweren Verlauf der sogenannten Covid-19-Krankheit schützen. Wie lange dieser Schutz anhält und wann Sie zu einer Nachimpfung antreten sollten, steht derzeit noch nicht fest. Fest steht nur, dass es an ein Wunder grenzt, wie schnell Biotechniker und Virologen einen Impfstoff erschaffen haben , der vielen Millionen von Menschen das Leben gerettet hat.
Meine Bitte an alle, die sich impfen lassen können: Tut es! Es geht ganz einfach, tut nicht weh und Impfreaktionen sind nach spätestens zwei Tagen vorbei.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 370 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Administrator
Beiträge: 2967
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:
Sep 2021 22 19:04

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Petra

#4

Lieber Migoe,
ganz herzlichen Dank für diesen Link. Genau so hat meine Ärztin meine anfänglichen Bedenken zerstreut, nur nicht so ausführlich natürlich. Da die ganze Welt betroffen ist, wurde auf der ganze Welt geforscht; es musste nicht nach jeder Phase eine Beurteilung erfolgen, bevor man wieder anfangen konnte, überhaupt erst wieder neue Gelder zu beantragen; die Phasen fanden teilweise parallel statt. Bei Mailab ist es deutlich ausführlicher, aber nie langatmig und in einer Sprache, für die man nicht Medizin studiert haben muss. Mailab ist klasse, ich habe auch die Videos zum Klimawandel mit großem Interesse angeschaut.

Auch, dass Astra-Zeneca zunächst für ältere Menschen nicht zugelassen war, machte den Impfstoff ja nicht schlechter. Es lagen für diese Altersgruppe einfach noch keine belastbaren Zahlen vor. Mein Sohn hat mich angefleht, mich nicht mit Astra-Zeneca impfen zu lassen, aber nach ausreichender Prüfung wurde der Impfstoff zugelassen, also habe ich ihn genommen. Ich habe es nur als Nachteil empfunden, dass die größtmögliche Wirkung erzielt wird, wenn man zwischen der ersten und der zweiten Impfung 12 Wochen Abstand einhält. Letzten Endes konnte ich durch die Kreuzimpfung zwei Wochen einsparen.

Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 216 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2725
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Sep 2021 22 21:18

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Helmut

#5

Liebe Marianne
fille hat geschrieben: Mo 20. Sep 2021, 18:31 Meine Bitte an alle, die sich impfen lassen können: Tut es! Es geht ganz einfach
Ein Aufruf, den ich nur unterschreiben kann. Ich befürchte aber (du weißt, Alles vor dem "Aber ist nicht wichtig"), dass sich viele der noch-nicht-Geimpften von den Verschwörungswahnsinnigen ins Hirn hat scheißen lassen. Das sind asoziale Arschlöcher, die davon ausgehen, dass sie im Infektionsfall auf Kosten der Solidargemeinschaft behandelt werden und es ist ihnen auch egal, dass sie den Anderen Schaden zufügen können. ich glaube, diese Leute erreicht man nur, wenn ihnen die Solidargemeinschaft zeigt, dass sie nicht mehr dazu gehören.

Tut mir leid, manchmal muss ich einfach Dampf ablassen.

Liebe Grüße
Helmut
Dieser Beitrag enthält 130 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2253
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Sep 2021 22 22:04

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von migoe

#6

Lieber Helmut,
Helmut hat geschrieben: Mi 22. Sep 2021, 21:18 Ich befürchte aber (du weißt, Alles vor dem "Aber ist nicht wichtig"), dass sich viele der noch-nicht-Geimpften von den Verschwörungswahnsinnigen ins Hirn hat scheißen lassen.
bitte 3x tief
einatmen - ausatmen
einatmen - ausatmen
einatmen - ausatmen
Meine Erkenntnisse aus Gesprächen mit Menschen, die sich bisher nicht für eine Impfung entschieden haben, obwohl sie objektiv mit einem sehr schweren Verlauf bei einer Infektion rechnen müssen, z.B. aufgrund Übergewicht, Herz- bzw. Lungenerkrankung oder schlicht dem Alter, ist, dass die meisten das Risiko einer Erkrankung bzw. eines schweren Verlaufs völlig falsch einschätzen. Tragisch ist, wenn sie dann tatsächlich erkranken und wochenlang beatmet werden müssen.

Meine Wahrnehmung ist, dass die Bewegung der sogenannten "Querdenker" wesentlich weniger Einfluss auf Menschen haben, die sich mit einer Entscheidung PRO Impfung schwer tun, wie es in den Medien den Anschein gemacht wird. Dafür haben aber Politiker, wie z.B. Wolfgang Kubicki (FDP), Hubert Aiwanger (FW) oder Horst Seehofer (CSU) einen wesentlich höheren Anteil daran, dass Bürger*innen unsicher sind ob es richtig ist, sich impfen zu lassen und das aus jeweils unterschiedlichen Gründen (die ich hier aber nicht ausgehen möchte)...
Helmut hat geschrieben: Mi 22. Sep 2021, 21:18 Das sind asoziale Arschlöcher, die davon ausgehen, dass sie im Infektionsfall auf Kosten der Solidargemeinschaft behandelt werden und es ist ihnen auch egal, dass sie den Anderen Schaden zufügen können. ich glaube, diese Leute erreicht man nur, wenn ihnen die Solidargemeinschaft zeigt, dass sie nicht mehr dazu gehören.
Diese Haltung teile ich nicht und finde, dass unsere Gesellschaft sich nicht so unsolidarisch verhalten darf, auch wenn jemand an Corona erkrankt und behandelt werden muss, obwohl sich diese Person durch eine Impfung vor Corona hatte schützen können!

Ich denke persönlich, dass es in den kommenden Monaten Stück für Stück dazu kommen wird, dass sich die Gesellschaft für Geimpfte und Genesene immer weiter öffnet. Diejenigen, die sich bisher bewusst gegen eine Impfung sind, werden sich vermutlich nicht davon überzeugen lassen. Wer nicht grundsätzlich gegen eine Impfung ist, sich aber aus anderen Gründen bisher nicht hat impfen lassen, werden sich bis Ende November sicher noch impfen lassen.

Naja und die "Querdenker" sind dann noch einmal eine eigene "Kategorie" :weissnicht:
Dieser Beitrag enthält 397 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2725
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Sep 2021 23 09:54

Impfen

Beitrag von Helmut

#7

Ich antworte hier auf einen Beitrag von Michael, weil das Thema wirklich nicht zu Reinhard Meys Tournee passt:

Lieber Michael
bitte 3x tief
einatmen - ausatmen
einatmen - ausatmen
einatmen - ausatmen
Mir war bewusst, dass ich dich mit meiner Formulierung zum Widerspruch reize. Glaub mir, ich hab vorm Schreiben mehrmals ein- und ausgeatmet. Ich bin der Meinung, dass bei den Querdenker-Demos eine Gehirnwäsche stattfindet. Da aber Wäsche etwas Positives ist, fiel mir eine Formulierung ein, die der Bayer in seiner derben Art verwendet. Und weil ich überzeugt bin, dass ich in diesem Forum nicht erschossen werde, wenn ich den Querdeppen Kontra gebe, hab ich die Formulierung gewählt, die mir bei all dem Groll auf diese Typen gut tut.

Die Meinungen gehen naturgemäß weit auseinander, wie weit Toleranz gegenüber Intoleranten zu gehen hat, besonders dann, wenn sie das Ziel haben, die Toleranz zu benützen, um sie abzuschaffen. Das Gleiche gilt für die Solidarität. Ich hab mich ein Jahr lang so verhalten, dass ich keine Angst vor Corona haben musste. Ich hab mich nicht aus Angst impfen lassen, sondern weil ich einen Beitrag leisten wollte, dass unsere Gesellschaft zu der alten Normalität zurückkehren kann. Wenn wir wieder eine Kleinkunstbühne besuchen können, dann nicht, weil die Querdeppen für die Freiheit demonstrieren, sondern weil sich viele Leute impfen ließen. Ich bin der Meinung, dass diejenigen, die nicht bereit sind, diesen Beitrag zu leisten, das Recht verwirkt haben, an den Errungenschaften Teil zu haben, die Andere mit der Impfung erreicht haben.

Diese Diskussion kann sich aus folgendem Grund als überflüssig erweisen. Die Querdenker-Demos waren bisher ein Markt für Atteste wegen Maskenallergie (sogar an nichtexistierende Personen), ausgestellt von Ärzten für die ich den Begriff Placebologen und Globulisten verwende. Ebenso kann man sich mittlerweile im Darknet Impfpässe und -bescheinigungen besorgen. Warum sollen sich Impfverweigerer impfen lassen, wenn sie auch anders an der wiedergewonnenen Freiheit teilhaben können?

Es ist die Aufgabe des Staates die zu schützen, die geschützt werden wollen. Wenn dies bei Querdeppen nicht über den Verstand funktioniert, sind offensichtlich andere Mittel nötig. Dazu ein Zitat über die „Querdenker“ aus der SZ, die bekanntlich seriöser formuliert als ich: „Die gesetzestreuen Bürger dieses Landes haben ein Recht darauf, nicht fortlaufend von einer dreisten Minderheit verhöhnt zu werden.“

Liebe Grüße
Helmut

PS:
Diese Haltung teile ich nicht
Bist du tatsächlich der Meinung, dass Ungeimpfte genauso wie Geimpfte ihre Eltern im Pflegeheim besuchen dürfen? Ich nicht.
Zuletzt geändert von migoe am Sa 9. Okt 2021, 21:50, insgesamt 1-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 423 Wörter
Grund: Umfrage gestartet


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2253
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Sep 2021 23 11:44

Impfen

Beitrag von migoe

#8

Der Volksverpetzer hat heute auf Twitter auf einen Bericht bei www.br.de hingewiesen der genau so eine Geschichte erzählt, wie ich sie in meiner aktuellen Situation in der ambulanten Pflege auch schon erfahren habe



Was mich besonders betroffen macht ist dieser Teil des Berichts:
Derzeit gibt es keine wirksamen Medikamente, um SarsCov2 zu heilen. Das einzige, was helfe, sei die Impfung, so Schneider. "Es sind viele dabei, die gesagt haben, wir wollten noch abwarten mit der Impfung. Aber auf die Frage, auf was man noch warten will, kommt meist keine große Antwort. (...) Wenn man sich nicht für die Impfung entscheidet, entscheidet man sich ganz klar für die Infektion, die wird man dann bekommen, auf jeden Fall", sagt der Mediziner.

Betroffenes Ehepaar bereut es, nicht geimpft worden zu sein
In dieser Logik hat sich das Ehepaar Maier für die Infektion entschieden. Sie bereuen ihre Entscheidung. Sie bereuen sie so sehr, dass sie nun darüber sprechen wollen. Manche Menschen schrecken in dieser Lage davor zurück, ein Interview zu geben. Doch diese beiden kranken Menschen wollen reden.
Das sind keine Einzelfälle mehr und mit jedem Tag, an dem diese "Pandemie der Ungeimpften" sich weiter entwickelt, wird es weitere Fälle wie dieses Ehepaar geben und auch wenn es nicht dazu kommen sollte, dass die Todeszahlen noch einmal so hoch gehen wie in der 2. und 3. Welle, so ist doch jede eigentlich vermeidbare Einlieferung auf die Intensivstation eine Tragödie!

Lieber @Helmut ,

es war eine gute Idee von Dir dieses Thema aus dem Reinhard Mey Thread auszugliedern 👍
Dieser Beitrag enthält 263 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1684
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Sep 2021 23 12:49

Impfen

Beitrag von Skywise

#9

Helmut hat geschrieben: Do 23. Sep 2021, 09:54 Ich bin der Meinung, dass bei den Querdenker-Demos eine Gehirnwäsche stattfindet.
Gibt ja so-ne und solche-ne. Was zu Beginn bei den Querdenkern mitgelaufen ist, war ein ziemlich breites Spektrum von Unwissenden, Rechten, Idioten, unwissenden rechten Idioten etc. Es gab dabei auch durchaus ein paar kluge Leute, die sich wirklich Gedanken darum gemacht haben, wie diese Maßnahmen juristisch zu werten sind, ob es nicht auch angemessenere Maßnahmen gäbe, die man hätte ergreifen können, oder wie die getroffenen Maßnahmen jemals wieder vernünftig zurückgenommen werden können, aber diese Leute sind halt Stück für Stück wieder abgewandert, nachdem sie gemerkt haben, daß da neben den Demos noch was läuft, und zwar in die völlig falsche Richtung. Seit einige spitzgekriegt haben, daß die Maßnahmen der "Corona-Diktatur" ebenfalls zurückgeschraubt werden können und daß Impfungen einen Ausweg darstellen und daß innerhalb der Querdenker-Blasen doch einige wenigstens fehlerbehaftete Informationen im Umlauf sind sowie einige Schatten von rechten Organisationen und Reichsbürgern auf den Querdenkern liegen und daß es neben den Quarkdenkern auch Quarkschwurbler gibt, die Corona und Corona-Protest zum Teil recht erfolgreich als Geschäftsmodell benutzen, ist ein Großteil weggebrochen. Übrig bleibt so eine radikalisierte Neige nebst ein paar Individuen mit intellektueller Sonderstellung. Halt so das Klientel, das in Idar-Obersteiner Tanken Bier kaufen geht oder die daraus resultierenden Todesopfer als erfunden bezeichnet oder dem Schützen zujubelt, "Jetzt geht's lo-hos" jubelt oder den Regierungsmaßnahmen dafür den Schwarzen Peter zusteckt. Daß darunter auch Politiker von der AfD sind, mag reiner Zufall sein.
Es ist die Aufgabe des Staates die zu schützen, die geschützt werden wollen. Wenn dies bei Querdeppen nicht über den Verstand funktioniert, sind offensichtlich andere Mittel nötig. Dazu ein Zitat über die „Querdenker“ aus der SZ, die bekanntlich seriöser formuliert als ich: „Die gesetzestreuen Bürger dieses Landes haben ein Recht darauf, nicht fortlaufend von einer dreisten Minderheit verhöhnt zu werden.“
Bin mir noch nicht mal sicher, ob das wirklich eine Frage der Gesetzestreue ist. Da ist eine Krankheit in der Gegend mit einem potentiell unschönen bis tödlichen Verlauf und man verweigert sich bzw. demonstriert sogar gegen wirksame Gegenmittel. Bei den Versuchen, dafür eine Erklärung zu finden, ist mir das Hirn schon einige Male in den vergangenen Monaten im sauren Bereich gelandet. Und dabei hatte ich die Frage der Gesetzestreue noch nicht mal gedanklich touchiert.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 428 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 605
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Sep 2021 23 21:14

Impfen

Beitrag von Nicky

#10

Ihr lieben,
ich habe lange überlegt, ob ich zu diesem Thema etwas schreiben soll oder ob ich´s mir schenke, denn schon Clemens´ Beitrag unter dem Mey-Thread hatte mich getriggert.
Aber irgendwie möchte ich euch doch an meinem Krankenschwesterleben auf einer Corona Station teilhaben lassen. Vielleicht öffnet es ja doch dem einen oder anderen die Augen.
Clemens hat natürlich recht mit seiner Aussage, das das Gesundheitssystem auch vor Corona schon überlastet war und das sich in diesem Bereich dringend etwas ändern muß. Nun bin ich aber nicht so naiv zu denken, das sich in den nächsten Monaten oder Jahren dort etwas signifikant ändern wird. Warum auch? Klappt ja trotzdem irgendwie. Zu Beginn der Pandemie waren wir 24 Kollegen auf Station. Jetzt, 1 ½ Jahre später sind wir 1/3 weniger Leute. 1/3 weniger!!!!!!!!!
Warum das so ist? Meine Kollegen, die Jahrelang durchgehalten haben konnten und wollten nicht mehr. Sie haben die Pflege verlassen und sind in andere Bereiche gewechselt. Wir „übrig gebliebenen“ sind am Ende unserer Kräfte. Wer nicht körperlich durch ist, ist es psychisch. Eine Zeitlang hatte ich beide Probleme gleichzeitig........und bin trotzdem brav zum Dienst gegangen. Wie hätte das System auch sonst funktionieren sollen? Umso mehr hört es sich natürlich wie ein Hohn für mich an, wenn ich höre, das nicht mehr die Inzidenzzahlen wichtig sind, sondern die Belastungssituation in den Krankenhäusern. Wie lächerlich. Wir sind doch schon lange am Ende.

Und genau in dieser Situation kommen jetzt die ganzen neuen Coronapatienten auf Station. ALLE ungeimpft. Meine Empathie muß ich gestehen hält sich in Grenzen. Woher sollte ich auch noch die Kraft für Empathie diesen Leuten gegenüber aufbringen? Gleichzeitig gibt es auf Station (eigentlich eine Kardiologische Teilintensivstation) Patienten, die sich wegen ihrer Vorerkrankungen nicht Impfen lassen konnten und sich bei den asozial denkenden angesteckt haben. Da gibt es zum Beispiel den 31 Jährigen, der mittlerweile im Wachkoma mit einem Kunstherz versorgt vor sich hin vegetiert. Oder auch die 42 Jährige, die nach ihrer Corona Infektion inkl. Beatmung & Co. ein so kaputtes Herz hat, das wir sie schon zweimal reanimieren mußten. Leider ist auch von ihr nicht mehr viel lebenswertes übrig geblieben. Das jeden Tag zu sehen und zu erleben und nur zwei Zimmer weiter das arrogante Impfgegnerpack liegen zu haben macht mich fertig. Und nein, ich habe für überhaupt keine Ausrede Verständnis.

Ich bin froh, das ich in einem Bundesland wie Hamburg lebe, das die 2G Regel eingeführt hat.
So kann ich mich entscheiden, in welches Restaurant und zu welchem Konzert ich gehe. Im Oktober zum Beispiel findet eine Klaus Hoffmann Lesung unter 2G Bedingungen statt. Und nein. Mir tut nicht ein Ungeimpfter leid, der nicht daran teilnehmen kann.

Bevor es jetzt wieder einen Aufschrei gibt. Ja, ich bin mir im klaren darüber, das es auch Menschen gibt, die wegen einer Vorerkrankung sich nicht impfen lassen können. Für diese Menschen tut es mir wirklich sehr leid, das sie von solchen dingen ausgeschlossen sind. Und ich bin auch der Meinung, das eine faire Lösung für diese Betroffenen gefunden werden muß. Aber es handelt sich dabei auch nur um eine kleine Minderheit der Ungeimpfen. Und ich erwarte von genau diesen allerdings auch, das sie sich dafür stark machen, damit sich andere Impfen lassen. Schließlich ist es deren Leben, das wir zu schützen versuchen.

Anbei nochmal zwei Fotos, wie ich bei meiner täglichen Arbeit so aussehe. Sieht lustig aus, ist es aber nicht.....wenn man mit den Klamotten körperliche Schwerstarbeit verrichten muss.

Liebe Grüße
Nicole, die größtes Verständnis für Helmut´s Reaktion hat
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 620 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2725
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Sep 2021 24 09:46

Impfen

Beitrag von Helmut

#11

Hallo zusammen

Ich finde es schon bemerkenswert, dass 2 Menschen wie Nicole und Michael in der Beurteilung der Impfverweigerer doch unterschiedlicher Meinung sind, obwohl sich deren Lebensweg, Tätigkeit und Beurteilung von Corona sehr stark ähnelt.
Ich hab Meys Tournee-Strang nochmals sorgfältig auf die Impfpassagen durchgelesen und habe festgestellt, dass ich Michael (mit Ausnahme von der Kritik an mir) vollzustimmen kann.

Weil also schon fast alles gesagt ist, möchte ich nur noch Eines klarstellen: Ein LT ohne G2 kommt für mich und Gitta nicht infrage.

Gruß
Helmut
Dieser Beitrag enthält 91 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1329
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Sep 2021 24 15:30

Impfen

Beitrag von Marc

#12

Ihr Lieben,

vielen Dank für eure klaren Statements und eure wach- und aufrüttelnden Beiträge.
Nicole schrieb:
Gleichzeitig gibt es auf Station (eigentlich eine Kardiologische Teilintensivstation) Patienten, die sich wegen ihrer Vorerkrankungen nicht Impfen lassen konnten und sich bei den asozial denkenden angesteckt haben. Da gibt es zum Beispiel den 31 Jährigen, der mittlerweile im Wachkoma mit einem Kunstherz versorgt vor sich hin vegetiert.
Bei der Passage musste ich an einen Schüler denken. Sechstklässler, liebevoll, emphatisch, bei allen beliebt, mit großem Herz - und schwer herzkrank. Er wird sich nicht impfen lassen können. Eine Infektion mit Corona wäre für ihn besonders gefährlich. Es ist enorm berührend zu beobachten, wie seine Klassenkameraden auf ihre zwölften Geburtstage hinfiebern, um sich „endlich“ impfen lassen zu können, um ihren kranken Mitschüler im Unterricht zu schützen. Als ich daran dachte, musste ich wiederum daran denken, was Clemens an anderer Stelle über die Pandemie (in Anführungszeichen?) schrieb...
Clemens schrieb:
Die "Pandemie" wird uns nicht verlassen, wenn wir alle Ja und Amen zum Impfen gesagt haben. Wenn wir nicht unser Gesundheitswesen von den Profitzwängen befreien, wird es nicht besser werden, als es der Zeit ist.
Ich bin jedenfalls froh und dankbar, dass sich die Schüler impfen lassen wollen und dass es in der Klasse keinen einzigen Schüler gibt, der zuerst das Gesundheitswesen von den Profitzwängen befreien will; auch das ist natürlich notwendig, für den kranken Schüler wird die aktuelle Situation aber nur durch eine hohe Impfquote „besser werden, als es der Zeit ist“.

Liebe Grüße aus Hannover
Marc
Dieser Beitrag enthält 274 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2725
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Sep 2021 28 13:59

Impfen

Beitrag von Helmut

#13

Lieber Leute

Das Thema beschäftigt mich immer noch, ich kanns nicht lassen.
Ich hab einen Text geschrieben. Ich kann ihn hier nicht einstellen, weil ich ihn in Tabellenform geschrieben habe. Darum verweise ich auf meine Internetseite:
Parallelen
Vielleicht entdeckt der Ein oder Andere Zitate, die ihm bekannt vorkommen.

Gruß
Helmut
:teufel:
Dieser Beitrag enthält 51 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 605
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Okt 2021 01 15:44

Impfen

Beitrag von Nicky

#14

Lieber Helmut,
ich kann jede deiner Feststellungen/Aussagen in deinem Text nur unterschreiben.
In dieser Woche ist es dann auch bei mir passiert. Ich habe einen Versetzungsantrag auf eine periphere Station geschrieben und werde hoffentlich in ein paar Wochen die Station wechseln können. Kaputt gespielt....
Aber in ein paar Wochen sind dann die ganzen Impfverweigerer nicht mehr mein Problem....sollen sie gucken wie sie klar kommen..... :-)
Liebe Grüße
Nicole
Dieser Beitrag enthält 71 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2725
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Okt 2021 01 18:26

Impfen

Beitrag von Helmut

#15

Liebe Nicole
Seit Langem hab ich mir gewünscht, du hättest die "Kraft" den von dir geschilderten Schritt zu tun. Mich freut deine Entscheidung. Eine Empathie für ungeimpfte aber impfbare Corona-Patienten kann ich seit der Zeit, in der die Impfzentren freie Kapazitäten haben, ohnehin nicht mehr empfinden. Sie haben dein Engagement nicht verdient. Verdient haben sie nur meinen Spott:

Einen Vorteil haben sie: Wer es überlebt, erfüllt er ohne Impfen 2G, da steht ihnen die Welt offen.

Dieser Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint (Satire)
Einen Anteil am Entstehen meines Textes hat eine gute Bekannte, deren Nachbar, mit dem sie offenbar ein gutes Verhältnis hat, wegen Corona zwischen Leben und Tod schwebt. Seine Worte waren angeblich immer wieder. "Mich erwischt es doch nicht." Der einzig Geimpfte in der Familie ist Dank 2G der 19-jährige Sohn, der sich mit Freunden in Kneipen treffen wollte.
Wenn schon nicht Vernunft hilft, dann hoffentlich der Druck durch 2G.

Liebe Grüße

Helmut
Dieser Beitrag enthält 320 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
amori
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 739
Registriert: Fr 9. Sep 2005, 23:54
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Okt 2021 02 15:56

Impfen

Beitrag von amori

#16

So, meine Lieben,

da haben wir sie - die Impfdiskussion. Eigentlich wollte ich bis Ende des Jahres und der Veröffentlichung der Anmeldeliste warten, um meine Meinung zum Thema kundzutun. Aber noch eigentlicher wird sich bis dahin bezüglich meiner Meinungsbildung nicht viel geändert haben.

Also warum nicht gleich?
Ich bin kreuzgeimpft aus Überzeugung. Wir befinden uns im 21.Jahrhundert, ich glaube an die Wissenschaft und ich habe einfach erwartet, dass es durch die weltweite Vernetzung möglich ist, relativ schnell sichere und funktionierende Impfstoffe zu entwickeln.

Der Beipackzettel meines Blutdrucksenkers warnt vor u.a. folgenden Nebenwirkungen:
Pulserniedrigung
Brustschmerzen
Anfälle von Atemnot
Nierenfunktionsstörungen bis zum Nierenversagen
Harnwegsinfektionen
Kurzzeitige Bewusstlosigkeit, die nur wenige Sekunden bis Minuten dauert

Dieses Mittel werfe ich mir seit Jahren Tag für Tag ein, weil es trotz dieser seltenen Nebenwirkungen als sehr sicher gilt.
Für mich gibt es keinen einzigen akzeptablen Grund, eine Impfung abzulehnen. Ich kann nicht verstehen, wie man den Mut haben kann, auf die mittlerweile am besten kontrollierteste Impfung zu verzichten, um sich auf ein völlig unkontrollierbares Virus einzulassen.

Aber, wie unser Omma immer sagte: 'Das muss ja jeder selber wissen. Da steckste ja nich drin' :-D
Mir ist es jetzt auch egal. Ich bin der Diskussionen müde und komme jetzt mal auf den Punkt:

Also Butter bei die Fische. Ich weiß, dass ich mich auch als Geimpfte infizieren kann und das Virus auch weitergebe. Entscheidend ist für mich, dass meine Viruslast geringer ist und nicht so lange anhält. Zudem kann ich mit hoher Sicherheit einen schweren Verlauf ausschließen. Das hat Nicki in ihrem beeindruckenden Bericht über ihre Corona-Welt bereits bestätigt.
Beim LT kann es also durchaus passieren, dass ich infiziert bin - symptomlos oder nur leicht und es nicht weiß. Für Geimpfte bin ich keine große Gefahr. Für alle nur Getesteten aber schon. Wir sind ja in den vielen Jahren schon fast so etwas wie eine Familie geworden. Und meine Familie will ich auf keinen Fall gefährden, auch wenn ich bei allen anderen jetzt sage: Macht doch was ihr wollt.

Sehr lange Rede - kurzer Sinn: Für no Risk - no Fun bin ich zu alt. Ohne 2G bei unserem Treffen werde ich nicht teilnehmen.

Isch habe fertig!
Lasst euch trotz allem virtuell drücken und bleibt so oder so gesund. :knuddel:
:amori:
Dieser Beitrag enthält 390 Wörter


If you can't go outside - Go inside

Benutzeravatar
Ulrike
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 158
Registriert: Mo 17. Feb 2003, 21:37
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Alter: 60
Kontaktdaten:
Okt 2021 03 07:02

Impfen

Beitrag von Ulrike

#17

Ihr Lieben,

so, jetzt muß ich auch noch meinen Senf dazugeben.

Bei uns im ORF gabs eine Dokumentation über Corona, die Folgen und natürlich auch die Impfgegner. Das war eine sehr interessante Sendung, bei der alle Seiten zu Wort kamen. Unter anderem wurden eben die Impfverweigerer über ihre Beweggründe gefragt. Einer sagte, er läßt sich von der Regierung nichts vorschreiben, ein anderer möchte eine Corona-Party machen, damit er nach der Krankheit , die ja bei ihm sowieso leicht verlaufen wird, Antikörper hat und er sich nicht impfen lassen muß. Die Reporterin war mitunter fassungslos (ich übrigens auch) und fragte ihn, ob er das wirklich ernst meint, was er da sagt.

Aber ein Kabarettist aus Österreich sagte auch: "Diskutiere nie mit Schwurblern über die Impfung. Sie holen dich auf ihr Niveau herab und da gewinnen sie dann."

Was ist denn bloß passiert, dass nach dem Impfneid im Frühjahr nun die Impfverweigerung da ist? Ich kann es nicht nachvollziehen. Warum gibt es überhaupt Diskussionen, welchen Impfstoff jeder haben möchte. Weiß irgendjemand, von welcher Firma seine Grippeimpfung bzw. Zeckenimpfung kommt? Also ich wußte das nie und es war mir auch egal. Für mich war wichtig, dass es mir hilft bzw. mich schützt und nicht, welche Firma davon profitiert,

Ich bin mittlerweile schon so sauer auf alle Impfverweigerer, die die ganze Misere so unnötig in die Länge ziehen. Ich lasse auch keine Ausrede (außer Allergie und Krankheit) gegen die Impfung gelten und gehe soweit, dass ich eine Impfpflicht befürworte. Dank der Impfpflicht kennen wir heute die Pocken nur noch aus Büchern.

Und selbst bei irgendwelchen Vorerkrankungen kann man mit dem Arzt vorher abklären, ob eine Impfung nicht doch möglich ist. Ich selbst bin zweimal herzoperiert, habe zwei mechanische Herzklappen, einen Defibrillator komb. mit Schrittmacher (der mich wirklich am Leben hält) implantiert und ich nehme Blutverdünner. Das alles hat mich nicht davon abgehalten, bei der erstmöglichen Anmeldung zur Impfung dabei zu sein. Seit Juni bin ich vollständig immunisiert und das sogar mit Astra Zeneca. Das ich täglich einige Tabletten schlucke, deren Nebenwirkung hier aufzuzählen den Rahmen sprengen würde, brauche ich vermutlich nicht mehr zu erwähnen.


Lange Rede, kurzer Sinn, ich kann mich Amori und Helmut nur anschließen. So leid es mir auch tut, auch für mich kommt ein Liedertreffen ohne 2 G-Regel nicht in Frage.

Liebe Grüße aus Linz
Ulli
Dieser Beitrag enthält 414 Wörter


Alles vor dem Aber, der Text und das Gelaber ist verbal nur schlechtes Füllmaterial.

(Roger Stein)

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2886
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Okt 2021 03 11:34

Impfen

Beitrag von fille

#18

Guten Morgen zusammen,

ja, die leidige Impfdiskussion...

Ich bin seit Anfang Juni voll immunisiert. Benny seit Anfang Juli. Unser Sohn ebenfalls. Unsere Schwiegertochter leider noch nicht. Sie will sich aber so bald als möglich impfen lassen.

In wenigen Wochen bekommen wir unser zweites Enkelkind :-) . Aber ich mache mir schon Sorgen! Unsere Enkeltochter geht in den Kindergarten und ich hoffe, dass alles gut geht und von dort nichts heim getragen wird. Wer weiß, ob alle Eltern der Kinder geimpft sind! Wenn ich mich so umhöre, muss ich leider davon ausgehen, dass das nicht der Fall ist.

Vor der Schwangerschaft konnte sich die Schwiegertochter nicht impfen lassen, weil sie noch nicht dran war. Dann wurde es bis vor kurzem nicht empfohlen, dass Schwangere und Stillende geimpft werden. Nun, ein paar Wochen vor dem Termin rät ihr die Hebamme ab und nach der Niederkunft sollte natürlich auch noch eine Schonfrist eingehalten werden. Das alles wäre überhaupt kein Problem, wenn alle, die sich impfen lassen könnten, es auch tun würden. Wir sind geimpft, ihre Eltern sind geimpft und ihr Bruder auch.

Ich habe aufgehört, mit Impfgegnern zu diskutieren. Anfangs habe ich noch gefragt: "Warum? Auf was wartest du?" Habe auch Antworten bekommen. Z. B. Da wird Gentechnik verändert. Damit öffnen wir die Büchse der Pandora. Bevor es nicht eine ordnungsgemäße Zulassung des Impfstoffs gibt, mache ich es nicht. Ich lasse erst einen Antikörpertest machen usw. usf. Anfangs habe ich noch gefragt, ob jemand vielleicht abwartet, ob wir Geimpfte sterben oder ob uns ein drittes Ohr wächst. Aber mir ist es langsam zu dumm. Ich habe eine "Freundin" die hat Angst, dass sie von der Impfung lungenkrank wird.

Die absurdeste Aussage ist aber, wie bei Helmut erwähnt:
Ich lass mich nicht impfen, weil das Gesundheitswesen von den Profitzwängen befreit werden muss.
Heißt das, das der- oder diejenige tatsächlich für die Ideologie
(Kein Profit dem Gesundheitswesen!), bereit ist, andere anzustecken, selbst schwer krank zu werden oder sogar zu sterben? Dieser Personenkreis nimmt wahrscheinlich keinerlei Medikamente. Ansonsten, wäre es ja nicht glaubhaft.

Ich hatte vor ein paar Jahren eine schwere Kopf-OP, nach dem geplatzten Aneurysma. und habe seitdem drei Implantate im Kopf, die meine Adern zusammen halten. Ich bin sehr dankbar, das ich gerettet wurde und nun wieder so gut drauf bin. Ob das Gesundheitswesen großen Profit gemacht hat, ist mir herzlich egal. Ich arbeite ja auch für Geld. Es wäre mir ein zu großes Risiko, auf die Impfung zu verzichten.

Ich nehme ebenfalls seit Jahre Blutdrucktabletten. Der Blutdruck muss niedrig gehalten werden. Ich habe seit der OP vor fast drei Jahre ein Medikament genommen, dass ich jetzt endlich ausschleichen kann und dass auch nicht ohne Nebenwirkungen ist.

Meine Bitte nochmal an alle, die sich impfen lassen können: Macht es! Ich werde mir auch eine dritte Spritze geben lassen. Warum nicht? Bei anderen Impfungen gibt es das ja auch.

Manchmal denke ich: Uns geht es zu gut. Impfungen sind doch ein Segen für die Menschheit!

Was das Liedertreffen und 2G betrifft: Es sind noch über 7 Monate, bis zum LT 22. Ich möchte mich noch nicht festlegen. Aber lieber wäre mir 2G schon.

Liebe Grüße, Marianne...

... die eigentlich davon ausgeht, dass der größte Teil der Forumsmitglieder bereits vollständig immunisiert ist.
Dieser Beitrag enthält 564 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 605
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Okt 2021 03 13:21

Impfen

Beitrag von Nicky

#19

Ihr lieben,
bis vor ein paar Wochen hätte ich gar nicht daran gezweifelt, das das LT nicht unter 2G Bedingungen stattfinden sollte. Aber vielleicht ist die Meinung dazu im Forum doch nicht so homogen wie gedacht.
Natürlich steht auch für mich fest, das ich nur an einem 2G Treffen teilnehme. Nicht nur um mich selber zu schützen, sondern aus dem gleichen Grund weshalb ich auch schon das letzte Jahr Weihnachten alleine ohne meine Familie verbracht habe. Ich könnte es mir nicht verzeihen jemand anderen, der mir wichtig ist - und ja, das seid ihr mir alle - anzustecken. Ob er nun freiwillig ungeimpft ist oder auch nicht. Das sehe ich genauso wie amori.

Ich weiß, das wir unter uns Forumlern auch Leute haben, die sich wirklich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, bzw wo es wenig Sinn machen würde. Es ist mir ganz wichtig, das sich diese aber nicht ausgeschlossen fühlen. Und ich bin mir sicher, das wir diese absoluten Ausnahmen bei einem LT auch schützen könnten, wenn wir uns alle bemühen, denn wir reden hier nur von 2-3 Leuten.

Vielleicht auch nochmal etwas zum Thema Antikörpertest (nicht Antigentest) aus eigener Erfahrung für Menschen, die gerade über die dritte (Booster)- Impfung nachdenken.
Ich selber bis seit Anfang Februar durchgeimpft (2 x Biontech) und mir wurde jetzt im Krankenhaus die dritte Impfung für das Pflegepersonal nahegelegt.
Daraufhin habe ich bei meinem Hausarzt einen Antikörper-Bluttest gemacht um zu sehen, ob diese überhaupt schon nötig ist. Das Ergebnis war, das ich bei einem Wert von 520 als sehr gut geschützt gelten würde. Mein Titer lag bei über 1600. Somit spare ich mir die Booster Impfung, obwohl ich sonst ein Freund von Impfungen bin. Vielleicht ist so ein Antikörpertest ja auch für den einen oder anderen von euch Interessant. Er kostet beim Hausarzt 35 Euro. Aber Achtung. die Höhe des "Soll-Titers" sowie die Ergebnisse des Bluttestes variieren zur Zeit noch in den verschiedenen Laboren. Was nicht heißt, das es "falsche" Ergebnisse gibt, sondern nur die Bewertungsansicht variiert. Soll-zu- ist

Am Freitag war ich übrigens bei meinem 1. Konzert seit Corona. Pigor und Eichhorn waren im Hamburger Polittbüro aufgetreten. Unter 2G Bedingungen. Das Polittbüro ist ein sehr kleines Veranstaltungshaus das vermutlich auch unter normalen Bedingungen immer am Rande des finanziellen Abgrundes steht. Ich war absolut begeistert, wie das 2G Konzert dort umgesetzt wurde. Alles war komplizierter und umständlicher als sonst, aber trotzdem war es super organisiert und sowohl die Veranstalter als auch das Publikum waren relaxt und glücklich darüber wie der Abend verlaufen ist. Hut ab, vor soviel Engagement.

Euch einen schönen Sonntag
Nicole
Dieser Beitrag enthält 461 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Administrator
Beiträge: 2967
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:
Okt 2021 03 13:56

Impfen

Beitrag von Petra

#20

Liebe Annette,
Ich weiß, dass ich mich auch als Geimpfte infizieren kann und das Virus auch weitergebe. [.....]
Beim LT kann es also durchaus passieren, dass ich infiziert bin - symptomlos oder nur leicht und es nicht weiß.
letzteres war schon beim LT20 von Anfang an für mich der Grund, gegen eine Durchführung zu stimmen. An dieser Einstellung hat sich nichts geändert, sodass ich mich konsequenterweise Deiner Meinung anschließe. Wir kommen aus allen Winkeln der Republik und darüber hinaus zusammen und kehren natürlich auch wieder dahin zurück. Es ist einfach zu gefährlich, so eine Streuung zu riskieren.

Liebe Marianne,
Manchmal denke ich: Uns geht es zu gut. Impfungen sind doch ein Segen für die Menschheit!
Das war genau der erste Satz, den mir meine Hausärztin entgegenet hat, als ich mich mit ersten Impfzweifeln an sie gewandt habe. Und: "Stellen Sie sich vor, es herrscht eine Hungersnot und jemand bringt Brot. Würden Sie dann auch lieber 10 Jahre abwarten, ob den anderen dieses Brot bekommt?" Außerdem versicherte sie mir, dass auch zu diesem frühen Zeitpunkt, bereits 30.000 Menschen, die Impfung erhalten hatten, und es die best gestesten Impfstoffe sind. Und da musste ich noch lange warten, bis ich endlich dran war.

In dem neulich verlinkten Video von Mailab wurde noch ein anderer Aspekt erwähnt, den ich noch gar nicht bedacht hatte. Es grassierte nämlich eine Pandemie! Für die Entwicklung des Impfstoffes ideale Verhältnisse, denn an Testwilligen mangelte es nicht.

Jetzt müssen wir erstmal über den Herbst kommen und vielleicht entspannt sich die Lage im Frühjahr dann doch merklich. Dass die RM-Tournee abgesagt wurde, fand ich richtig, aber ich hoffe schon noch, dass das LT in glücklichere Zeiten fällt.

Bleibt oder werdet alle gesund!

Liebe Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 308 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Das politische Forum“