Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Diese Diskussion wurde aus einem Thread im Forum zu Reinhard Mey herausgelöst, um die Themen klar zu trennen

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wie stehst Du zur Impfung?

Bitte beachte, dass die Ergebnisse nach Anzahl der abgegebenen Stimmen absteigend sortiert sind.

Ich bin vollständig geimpft
28
88%
Ich werde mich nicht impfen lassen
3
9%
Ich finde, es geht niemanden etwas an, ob ich geimpft bin oder nicht!
1
3%
Ich bin einmal geimpft
0
Keine Stimmen
Ich bin noch nicht geimpft, werde es aber schnellstmöglich machen lassen
0
Keine Stimmen
Ich kann aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden
0
Keine Stimmen
Ich bin noch nicht geimpft, würde mich erst impfen lassen wenn...(siehe Beitrag)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 32

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 853
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 57
Kontaktdaten:
Okt 2021 07 17:15

Impfen

Beitrag von Barde

#21

Heike hat mir mitgeteilt, im Forum würde es "rundgehen" und daher hat mich die Neugierde mal wieder hierher getrieben :-( . Stelle fest, dass der Kelch der Impfdiskussion auch bei uns leider nicht spurlos vorübergeht.

Irgendwie komisch, was hat denn eigentlich ein medizinisches Thema wie "Impfen" in einem politischen Forum zu suchen, bzw. mit Politik zu tun? Verkehrte Welt. :weissnicht: Und warum sind es ausgerechnet in der Regel die Lockdown-Gegner, die die Impfung ablehnen, obwohl damit die Lösung vorgegeben ist und alle Freiheiten zurückerlangt werden könnten. :wart:

Na ja, egal, ich bin schon seit Monaten voll durchgeimpft und hab damit trotz meiner vielen Krankheiten ein viel sicheres Gefühl. Aber die meist total irrationalen Argumente von Impfgegnern gehen mir - ehrlich gesagt und sehr grob ausgedrückt - gleichfalls tierisch auf den Sack. :schimpfen:

Ich atme vorsichtshalber jetzt auch dreimal durch :-D

Liebe Grüße, bleibt gesund

Barde :balkon:

P.S
Zum Thema Antikörpertest möchte ich noch bemerken, dass ich gleichfalls einen Test gemacht habe, weil ich unter Immunsuppressiva stehe und die Befürchtung hatte, dass die Impfung bei mir nicht anschlägt. Dazu habe ich die sog. neutralisierenden Antikörper bestimmen lassen (neutral. Ak SARS-CoV-2 (ELISA) - Gemessen wird die Hemmung der Virusbindung (RBD-Region) an den Rezeptor der Wirtszelle (ACE2) durch im Serum befindliche spezifischer SARS-C0V-2-Antikörper.) Sollwert: 30 % - mein Wert lag bei 95 % - so dass ich auch hier eine große Sicherheit verspüre.
Dieser Beitrag enthält 240 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Schlagworte:

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 13:50

Impfen

Beitrag von migoe

#22

Lieber Barde,
Barde hat geschrieben: Do 7. Okt 2021, 17:15 Irgendwie komisch, was hat denn eigentlich ein medizinisches Thema wie "Impfen" in einem politischen Forum zu suchen, bzw. mit Politik zu tun? Verkehrte Welt.
die Frage finde ich durchaus berechtigt und verstehe sie so, dass Du Dich fragst, wie es soweit kommen konnte, dass Fragen zur Gesundheitsprävention mittlerweile hochpolitisch geworden sind.

Besucher eines Forums über Liedermacher*innen (ja gut, hiermit verwende ich zum ersten mal auf dem Forum die gegenderte Version des Begriffs und bitte um Nachsicht, ob meines "Sprachfehlers" 😉 ) stellen sich vielleicht auch die Frage, was das Thema "Impfen" hier zu suchen hat.

Im Hans Söllner Forum habe ich zu dieser Frage passend einen Beitrag gepostet...
Dieser Beitrag enthält 120 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 596
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 14:40

Impfen

Beitrag von Nicky

#23

migoe hat geschrieben: Sa 9. Okt 2021, 13:50 Besucher eines Forums über Liedermacher*innen (ja gut, hiermit verwende ich zum ersten mal auf dem Forum die gegenderte Version des Begriffs und bitte um Nachsicht, ob meines "Sprachfehlers" ) stellen sich vielleicht auch die Frage, was das Thema "Impfen" hier zu suchen hat.
Och, die Frage ist ja schnell beantwortet. :-)
Als Liedermacher-Fan gehe ich gerne auf Konzerte. Und zu Pandemiezeiten mache ich das nur, wenn ich neben geimpften oder genesenen (2G) sitzen kann. Gleiches gilt für ein LT.
Und schon ist man beim Thema Impfen angekommen :-)

Viele Grüße
Nicole (die in ein paar Stunden dank eines Veranstalters der 2G anbietet und eines Künstlers der das ganze auch unterstützt endlich Klaus Hoffmann wieder live beim singen zuhören kann) :-)
Zuletzt geändert von migoe am Sa 9. Okt 2021, 18:17, insgesamt 1-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 132 Wörter
Grund: Zitat korrekt eingebaut


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 18:51

Impfen

Beitrag von migoe

#24

Wer 5 Minuten Zeit hat, darf hier gerne einmal reinhören 😁

Du hast die Anzeige für externe Medien nicht aktiviert, deshalb kann das in den Beitrag eingebettete YouTube Video im Moment nicht angezeigt werden. Erlaube uns, ein Cookie von YouTube zu setzen, um das Video hier anzuschauen. Du kannst die Erlaubnis für Cookies von YouTube jederzeit wieder entziehen!

Was es mit den Cookies auf sich hat, welche wir verwenden und warum wir überhaupt Cookies setzen, erklären wir in unserer Datenschutzerklärung

Bei diesem Video handelt es sich um einen externen Inhalt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieses Videos. Wenn das Video nicht angezeigt wird, kann es direkt bei YouTube geschaut werden - Videolink

Dieser Beitrag enthält 131 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 20:16

Impfen

Beitrag von migoe

#25

Keine Ahnung, warum ich im Moment irgendwie auf ein bestimmtes Thema fixiert zu sein scheine... aber diese beiden Videos sind mir heute "im Internet" begegnet und ich finde sie irgendwie passend:

Schon vor Corona und der aktuellen Diskussion darüber, ob eine Impfung sinnvoll ist oder nicht, gab es sogenannte selbsternannte "Impfgegner", die damals bereits dieselben Argumente vorbrachten wie heute, und zu denen hat der Satiriker Christian Ehring 2017 in der ARD-Sendung Extra3 musikalisch Stellung bezogen...

Du hast die Anzeige für externe Medien nicht aktiviert, deshalb kann das in den Beitrag eingebettete YouTube Video im Moment nicht angezeigt werden. Erlaube uns, ein Cookie von YouTube zu setzen, um das Video hier anzuschauen. Du kannst die Erlaubnis für Cookies von YouTube jederzeit wieder entziehen!

Was es mit den Cookies auf sich hat, welche wir verwenden und warum wir überhaupt Cookies setzen, erklären wir in unserer Datenschutzerklärung

Bei diesem Video handelt es sich um einen externen Inhalt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieses Videos. Wenn das Video nicht angezeigt wird, kann es direkt bei YouTube geschaut werden - Videolink


Im Mai diesen Jahres hat der (ebenfalls) Satiriker Tobias Mann zum Thema Impfstoff einen (ebenfalls) musikalischen Beitrag in seiner Sendung Ein Mann ein Wort gebracht, der zwar einerseits ziemlich witzig daherkommt, aber andererseits leider die gleiche Situation beschreibt wie vor 5 Monaten.

Du hast die Anzeige für externe Medien nicht aktiviert, deshalb kann das in den Beitrag eingebettete YouTube Video im Moment nicht angezeigt werden. Erlaube uns, ein Cookie von YouTube zu setzen, um das Video hier anzuschauen. Du kannst die Erlaubnis für Cookies von YouTube jederzeit wieder entziehen!

Was es mit den Cookies auf sich hat, welche wir verwenden und warum wir überhaupt Cookies setzen, erklären wir in unserer Datenschutzerklärung

Bei diesem Video handelt es sich um einen externen Inhalt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieses Videos. Wenn das Video nicht angezeigt wird, kann es direkt bei YouTube geschaut werden - Videolink

Das Erschütternde daran ist, das sich im Zeitraum zwischen dem 30. Mai und heute die Zahlen der Geimpften rückwärts entwickelt haben, wenn man bedenkt, dass ja bis Mitte Mai der Impfstoff nicht ständig und flächendeckend zur Verfügung stand...😭
Entwicklung der Impfungen gegen Corona
Screenshot ARD Mediathek Impfungen Deutschland.jpg
Quelle Grafik: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-impfungen-zahlen-101.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 424 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2876
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Danksagung erhalten: 22 Mal
Okt 2021 09 20:45

Impfen

Beitrag von fille

#26

Hallo zusammen
Barde hat geschrieben: Do 7. Okt 2021, 17:15 Irgendwie komisch, was hat denn eigentlich ein medizinisches Thema wie "Impfen" in einem politischen Forum zu suchen, bzw. mit Politik zu tun?
Ich finde, es würde besser in "dies und das" passen. Auch, wenn es natürlich ein sehr wichtiges Thema ist.

Ich glaube sowieso, dass die meisten hier geimpft sind (80 - 90 % wahrscheinlich). Und dass wir hier mit unseren Appellen offene Türen
einrennen.

Es gab doch mal die Möglichkeit, eine Umfrage zu starten. Könnte man nicht eine ANONYME Umfrage zu diesem Thema machen?

Ungefähr so:

- Ich bin vollständig geimpft
- Ich habe die erste Impfung
- Ich bin noch nicht geimpft, werde es aber schnellstmöglich nachholen
- Ich kann mich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen.
- Ich will mich nicht impfen lassen - aus verschiedensten Gründen

Es wäre wirklich sehr interessant. Ich glaube wir sind uns hier einiger, als wir glauben.

Ich würde es auch selbst machen, wenn ich wüsste wie. Also Migoe, Georg oder wer auch immer: Könntet ihr das machen?
Nachdem das Thema hier so diskutiert wird, wäre das gut.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 198 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
amori
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 724
Registriert: Fr 9. Sep 2005, 23:54
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Okt 2021 09 21:17

Impfen

Beitrag von amori

#27

Hallo Marianne, hallo Michael,

da wir nun mal zum Glück kein medizinisches Unterforum haben, ist für mich das Impfthema hier nicht so falsch angesiedelt. In vielen Köpfen ist Corona durchaus ein politisches Ding.

@all
Ich habe hier ein Fundstück für euch, das mich sehr berührt hat. Es ist mein Statement für Impfungen generell.

Für diese betroffene dänische Familie kam der Impfstoff gegen die Diphtherie von Emil von Behring zu spät. Genau wie für die 50.000 Kinder die im 19.Jahrhundert jedes Jahr am 'Würgeengel der Kinder' starben.

Immer wenn ich dieses Foto ansehe, frage ich mich: Wie kann man das ertragen?

"In Gedenken an den Lehrer L.H.Larsen und seiner Frau Emilie, deren Kinder 1903 an Diphtherie starben"
E1pX9ILXoAMDeDq.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 134 Wörter


If you can't go outside - Go inside

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 21:52

Impfen

Beitrag von migoe

#28

Liebe Marianne,
fille hat geschrieben: Sa 9. Okt 2021, 20:45 Könnte man nicht eine ANONYME Umfrage zu diesem Thema machen?
Man könnte und man hat 😉
Dieser Beitrag enthält 28 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 853
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 57
Kontaktdaten:
Okt 2021 09 23:31

Impfen

Beitrag von Barde

#29

Hallo Alle,

wollte nicht missverstanden werden. Natürlich ist das Impfen in ganz Deutschland zum politischen Thema geworden und daher auch hier - verständlicherweise - ins politische Forum gerutscht. Wenn viele Leute nicht so durchgeknallt wären, würde es einfach ein medizinisches Thema bleiben. Und das wäre eigentlich wünschenswert.

migoe schrieb
Besucher eines Forums über Liedermacher*innen (ja gut, hiermit verwende ich zum ersten mal auf dem Forum die gegenderte Version des Begriffs und bitte um Nachsicht, ob meines "Sprachfehlers" 😉 )
Das macht nichts migoe ;-) Dafür gibt es schon Addons, die "alte, weiße Männer", wie ich einer bin, benutzen. Damit merzt man Gendersternchen, Genderdoppelpunkt oder Binnen-I aus, und alles liest sich wieder vertraut, während das Gefühl für Sprachästhetik geschont bleibt. :pc:
Dem geneigten Leser empfehle ich solche Browseraddons wie "Binnen-I-gone" oder "Remove German Gender Language". Geneigten Leserinnen empfehle ich das natürlich auch, wenn sie gleichfalls keine übergestülpte Sprache akzeptieren wollen.
Hoffe mal, dass mir jetzt keine Antipathien entgegenschlagen, wenn ich mich hier öffentlich oute und einem allgemeinen Trend widerspreche :flüchten: Es lohnt sich aber wirklich nicht, evtl. deswegen einen neuen Thread aufzumachen und auf Missionstour zu gehen, falls sich jetzt jemand angetriggert fühlen sollte. Es gibt wahrlich wichtigere Dinge (für mich) und jeder soll und kann nach seiner Façon leben.

Liebe Grüße Barde

:balkon:
Dieser Beitrag enthält 228 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 10 00:26

Impfen

Beitrag von migoe

#30

Lieber Barde,
Barde hat geschrieben: Sa 9. Okt 2021, 23:31 Es gibt wahrlich wichtigere Dinge (für mich) und jeder soll und kann nach seiner Façon leben.
Du meinst sicher: jeder nach seiner Fasson 😉
...oder...
Wikipedia hat geschrieben:Die Bemerkung „Jeder soll nach seiner Fasson selig werden“ geht auf den preußischen König Friedrich II. zurück, der auf eine Anfrage, ob die römisch-katholischen Schulen wegen ihrer Unzuträglichkeit wieder abgeschafft werden sollten, Folgendes an den Rand der Eingabe schrieb:

„Die Religionen Müsen alle Tolleriret werden und Mus der Fiscal nuhr das Auge darauf haben, das keine der andern abrug Tuhe, den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden.“[20]
Oder genauer nach dem nebenstehend abgebildeten Faksimile Friedrichs zitiert:

die Religionen Müßen
alle Tolleriret werden
und Mus der fiscal nuhr
das auge darauf haben
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier
mus ein jeder nach
Seiner Faßon Selich
werden Fr.

Vielleicht hatte Friedrich in den Mémoires des sages et royales Œconomies d'Estat, domestiques, politiques et militaires de Henry le Grand des Maximilien de Bethune gelesen, die seit 1634 in mehreren Bänden und verschiedenen Bearbeitungen erschienen:

„plût a Dieu […] que vous fussiez si prudent que de laisser à chacun gagner Paradis comme il l’entend.“[20]
Das Zitat wird heute in unterschiedlichen Formen wiedergegeben, so neben anderen auch französischer Rechtschreibung als „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“.
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/J
Dieser Beitrag enthält 256 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 853
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 57
Kontaktdaten:
Okt 2021 10 02:23

Impfen

Beitrag von Barde

#31

Lieber Barde,
Du meinst sicher: jeder nach seiner https://www.duden.de/rechtschreibung/Fasson_Schnitt_Modell 😉


Eher das hier

Wortbedeutung Façon

Warum ich manchmal solche Wörter benutze? Reine Gewohnheit und Prägung. Im Schwarzwald, wo ich aufgewachsen bin, haben sich einige französische Begriffe im Alltagsgebrauch erhalten. Neben der Façon hat man im Dorf z.B. auch meist vom Troittor und weniger vom Bürgersteig gesprochen, um ein weiteres Beispiel zu nennen. Oder wer krank war, war malad(e) usw. Manche Wörter eingedeutscht im Schriftbild oder in der Aussprache, manche original übernommen.

Und ansonsten gibt's ja auch die sachkundige Aufklärung durch Marc, unserm lieben Forumsmitglied und Französischlehrer. :-)

Gut's Nächtle sagd dä Schwob und Barde

:balkon:
Dieser Beitrag enthält 123 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2876
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Danksagung erhalten: 22 Mal
Okt 2021 12 20:08

Impfen

Beitrag von fille

#32

migoe hat geschrieben: Sa 9. Okt 2021, 21:52 Man könnte und man hat
Danke Migoe, für die schnelle Umsetzung!

das bisherige Ergebnis ist noch besser, wie ich dachte. Allerdings haben noch nicht viele mitgemacht.

Es ist ja bestimmt anonym, auch wenn nicht extra darauf hingewiesen wird. Darum ist es "Ich finde, es geht niemanden
etwas an..." eigentlich überflüssig. Wer meint, es geht niemanden etwas an, kann mitmachen oder auch nicht.

Bei uns in der Firma wurde jetzt auch eine anonyme Umfrage gestartet. Man kann allerdings nur "ja" oder "nein" bei
Vollimpfung ankreuzen. Vom Ergebnis hängt wahrscheinlich die weitere Vorgehensweise im Betrieb ab. Wir haben Maskenpflicht,
zweimal pro Woche Tests, Fieberstationen, überall Desinfektionsstationen, immer noch Einbahnstraßenregeln, Abstandsregeln, Lüftungsregeln, Homeoffice, In der Kantine muss Abstand gehalten werden, Besucher müssen getestet sein usw. usf.

Bin gespannt auf das Ergebnis der Umfrage bei uns im Betrieb und ob sich dann was ändert.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 160 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 13 07:22

Impfen

Beitrag von migoe

#33

Liebe Marianne,
fille hat geschrieben: Di 12. Okt 2021, 20:08 Es ist ja bestimmt anonym, auch wenn nicht extra darauf hingewiesen wird. Darum ist es "Ich finde, es geht niemanden etwas an..." eigentlich überflüssig. Wer meint, es geht niemanden etwas an, kann mitmachen oder auch nicht.
bei der Auswahl der Aussagen in der Umfrage habe ich mich an Deinen Vorschlag gehalten und die letzte Option nachgereicht, nachdem ich einen Hinweis darauf erhalten habe, dass es sich hier grundsätzlich und eine Frage nach der persönlichen medizinischen Versorgung handelt und es jedem freisteht eine Antwort zu verweigern ohne sich gleich komplett zu "enthalten". Ob die Person(en) geimpft sind oder nicht, kann aus dieser Antwort nicht geschlossen werden, damit hat Du recht.
Dieser Beitrag enthält 124 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2692
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:
Okt 2021 13 08:23

Impfen

Beitrag von Helmut

#34

Lieber Michael

Logisch, es steht jedem frei, bei dieser Abstimmung die Aussage zu verweigern. Deine Formulierung, dass es niemanden etwas angeht, finde ich jedoch ungeschickt. Jeder Veranstalter, jeder Staat, jede Einrichtung, sogar jeder Gastgeber kann einen Impfnachweis verlangen. Man kann zwar die Antwort bekommen, dass es dich nichts angeht, dann kann es aber passieren, dass der Betreffende draußen bleibt. Hier in diesem virtuellen Raum kann ich keine Antwort verlangen. Anders schaut es dort aus, wo tatsächlich körperliche Kontakte statt finden. Und, ich lass es mir nicht nehmen, Leute danach zu beurteilen, wie sie auf bestimmte Fragen antworten.

Gruß
Helmut
Dieser Beitrag enthält 102 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 596
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Okt 2021 15 17:10

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Nicky

#35

Lieber Clemens,

auch ich habe jetzt wieder lange überlegt, bevor ich mich hingesetzt habe um noch etwas zu dem Thema zu schreiben. Ich nehme einige deiner Aussagen aus deinem Geburtstagsthread heraus und setze sie hier in den Impfthread ein, weil ich denke, das sie in dem Geburtstagsthread vielleicht fehl am Platze sind. (Habe dich ja in der Geburtstags Whatsapp auch nicht auch deine Impfung angesprochen, also vermische ich dies hier auch nicht)
Du weißt, das ich in der Vergangenheit immer sehr viel von dir und der Art wie du kommunizierst gehalten habe und habe dies glaube ich auch schon sehr oft zu verschiedensten Themen erwähnt.
Bei diesem Thema aber denke ich, das du verschiedene und andere Meinungen einfach aushalten mußt ohne die Forumsgemeinschaft in Frage zu stellen, so wie ich dies auch tun muß.

Ich glaube wir alle haben in den letzten 1 ½ Jahren verschiedenste Erfahrungen mit dem Thema Corona gemacht und diese haben unsere jeweiligen Meinungen dazu geprägt. Ich habe ein wenig von meinem Stationsalltag erzählt und auch erwähnt, das mich das ganze nicht nur körperlich sondern auch psychisch extrem mitgenommen hat. Und da sind nicht nur die Erlebnisse auf Station, über die man manchmal gar nicht sprechen oder schreiben kann, weil sie einfach zu furchtbar sind, sondern auch das, was wir Krankenschwestern privat in dieser Zeit erleben mussten. Aus Angst Corona aus der Klinik mit nach Hause zu schleppen haben habe ich sowohl Weihnachten als auch Silvester und Geburtstage völlig alleine Zuhause verbracht. Viele Abende habe ich im vergangenen Jahr alleine zuhause gesessen aus Angst Freunde anzustecken. Meine Familie habe ich weit über ein Jahr nicht gesehen. Ich habe eine heftige Depression entwickelt, was ich in dieser Form gar nicht von mir kannte. An manchen Tagen habe ich gedacht, das es doch einfacher wäre eher nicht mehr zu leben und einfach schluss zu machen. Und auch mit diesen Gedanken war ich alleine mit mir selber, weil man sowas eben mal nicht bei einem Telefonat oder in einer Mail erwähnt. Jeder der mich kennt, weiß, das ich so sonst nicht bin. Aber das hat Corona aus mir gemacht. So hat Corona mich geprägt.

Deshalb denke ich, ist es nur all zu verständlich, das mir dieses Virus mehr Angst macht, als vielleicht jemanden, der nicht in dieser Art betroffen war oder der vielleicht nie jemanden persönlich kannte, der direkt vom Virus betroffen war.

Aus diesem Grund ist für mich alles andere als 2G beim LT oder bei Konzerten auch indiskutabel.
Wenn du meinen Beitrag vor einigen Wochen richtig gelesen hast, dann wird dir auch folgender Satz aufgefallen sein:
Ich weiß, das wir unter uns Forumlern auch Leute haben, die sich wirklich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, bzw wo es wenig Sinn machen würde. Es ist mir ganz wichtig, das sich diese aber nicht ausgeschlossen fühlen. Und ich bin mir sicher, das wir diese absoluten Ausnahmen bei einem LT auch schützen könnten, wenn wir uns alle bemühen, denn wir reden hier nur von 2-3 Leuten.
Ich denke, das zeigt, das ich niemanden ausschließen möchte, sondern ganz im Gegenteil eine Lösung finden möchte um die wirklich aus Gesundheitsgründen nicht Impffähigen nicht auszuschließen.

Anders als du es mit deiner Aussage machst.
Letzteres sagt aber natürlich nun auch etwas über das Ende unserer gemeinsamen Liedertreffenorganisation aus.
So, wie es einige Leute gibt, welche die 2G-Regel zu ihrem Gesetz erhoben haben, so gibt es diejenigen, welche kein Liedertreffen wollen, bei dem einzelne Menschen ausgeschlossen oder als „gedultete Exotenen“ behandelt werden. Kann sich wirklich einer von Euch vorstellen, das Luise und ich da gern dabei wären?
Wer zu einer minimal-Regelung von 3G nicht bereit ist, hat sich defakto für Dessau abgemeldet.
Schade, das du bereit bist mich auszuschließen, weil ich nicht Angst vor der Impfung sondern vor dem Virus habe und nicht bei Menschen die mir wichtig sind sehen möchte, wie sie mehrmals täglich gewendet und umgelagert werden, damit die invasive Beatmung auch effektiv greifen kann.

Ich hätte gerne am LT im nächsten Jahr teilgenommen, euch alle wieder gesehen und auch gerne in den Arm genommen. Aber nicht um jeden Preis.

Nicole
Dieser Beitrag enthält 717 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2876
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Danksagung erhalten: 22 Mal
Okt 2021 15 17:48

Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von fille

#36

Clemens hat geschrieben: Fr 15. Okt 2021, 17:10 Wer zu einer minimal-Regelung von 3G nicht bereit ist, hat sich defakto für Dessau abgemeldet.
Hallo zusammen,

die Fronten scheinen sich zu verhärten. Es ist doch noch viel zu früh, um über das LT2022 zu diskutieren.
Es konnte sich ja noch nicht einmal jemand anmelden. Oder habe ich etwas verpasst?

Üblicherweise meldet man sich so ab Februar an. Meistens ist das so. Dann könnte man ja immer noch
über 2G, 3G oder 3Gplus diskutieren. Mit "Getestet" ist das so eine Sache. Die Tests gelten wie lange?
48 Stunden? Oder nur 24? Je nachdem. Abstand halten ist beim LT bekanntlich sehr schwierig. Und wer
weiß heute, was im Mai ist?

Es kommen sowieso nie alle (die jemals dabei waren) jedes Jahr wieder zum LT. Also wir haben noch Zeit.
Kann sein, dass es ein kleinerer Kreis wird. Ich selbst habe mich noch lange nicht entschieden. Denn neben
2G oder 3G kommt es auch noch auf die Stimmung an.

Aber Clemens, warum diese Aussage?
Letzteres sagt aber natürlich nun auch etwas über das Ende unserer gemeinsamen Liedertreffenorganisation aus.
Siehtst du das Ende schon gekommen? Nur, weil einige nicht deiner Meinung sind?

Totgeglaubte leben länger

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 212 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
amori
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 724
Registriert: Fr 9. Sep 2005, 23:54
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Okt 2021 15 22:31

Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von amori

#37

Lieber Clemens und an alle, die sich hier zu Wort gemeldet haben!

Clemens, du warst mir immer lieb und wert, deshalb natürlich auch ehrlich gemeinte nachträgliche Glückwünsche und eine gesunde nächste Runde im neuen Lebensjahr.

Ich springe gleich beherzt ins Thema. Es geht mir jetzt nicht darum, ob du geimpft bist oder nicht, dass du es nicht bist ist deine Entscheidung.
Was mich etwas befremdet hat, ist die Art und Weise, diese ja nicht ganz unwichtige Information den potentiellen LT-Teilnehmern quasi 'unterzujubeln'.
Wer wie ich nicht täglich das Forum durchforstet (und ich denke, da bin ich nicht alleine), findet den ersten Hinweis im RM-Thread 'Haus an der Ampel`per Zufall. Den nächsten dann im neu erstellten Impf-Thread (beides wurde jetzt zumindest zusammengelegt). Dein bisher wichtigstes Statement ist im Geburtstags-Thread versteckt.

Ich z.B. wusste also erst seit Kurzem, dass du 'impfkritisch' unterwegs bist. Ich wusste es nicht, als wir (zum Glück stornierbare) Hotelzimmer gebucht haben. Ich bin blauäugig davon ausgegangen, dass ein Treffen mit mehreren Dutzend Teilnehmern selbstverständlich unter der 2G-Regel segelt. Und ich hätte erwartet, dass ein Organisator von Anfang an die Modalitäten des Treffens verkündet und damit auch einer Diskussion Raum gibt.
Meines Erachtens gehörte und gehört diese ganze Chose in einen ordentlichen LT2022-Thread.
Himmelherrgottnochmal! Was bewegt denn die ganze Welt seit fast zwei Jahren? Da sollte man doch die Karten auf den Tisch legen.

Ich finde nicht, dass ich die 2G-Regel 'zum Gesetz erhoben' habe. Mangels anderer Möglichkeiten habe ich aktuell keine andere Wahl, mich und andere und besonders meine Familie mit einer Impfung zu schützen. Es ist mir auch klar, dass das LT nur mit der 3G-Regelung stattfinden kann, denn da bestimmt natürlich das Orga-Team. Mir kam dieser Spruch in den Sinn: 'Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass'.
Da ich nicht im Traum daran denke, irgendjemanden auszugrenzen, habe ich mich ja früh und deutlich positioniert mit meiner Aussage, nicht teilzunehmen.
Ich mische mich überhaupt nicht ein, ob und wie das Treffen stattfindet. Ich habe einfach die Regeln zur Kenntnis genommen und entschieden, dass sie für mich persönlich nicht akzeptabel sind.

Wenn sich Luise und du nicht wohl und nicht zuhause fühlen, ist das schade aber auch nachvollziehbar.
Andererseits würde mir auch der Wohlfühlfaktor bei einem 3G-Treffen abhanden kommen, da sich gerade unsere LT's bisher über viel menschliche Nähe mit geringem körperlichen Abstand definierten.

@Marianne Ich denke nicht, dass diese Diskussion zu früh stattfindet. Nicht nur die Organisatoren müssen planen. Es geht hier ja auch um ein zeitlich sehr attraktives Datum. :knuddel:

Liebe Grüße in die Runde, bleibt gesund
:amori:
Zuletzt geändert von amori am Sa 16. Okt 2021, 00:07, insgesamt 1-mal geändert. Dieser Beitrag enthält 464 Wörter


If you can't go outside - Go inside

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 853
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Alter: 57
Kontaktdaten:
Okt 2021 15 23:31

Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Barde

#38

Irgendwie fällt mir nur noch der dumme Satz ein "Treffen sich 4 Impfgegner beim LT ..." You know what I mean?
Dieser Beitrag enthält 21 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2224
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Okt 2021 16 00:59

Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von migoe

#39

Ich melde mich in dieser Diskussion noch einmal zu Wort und hoffe, ich finde die richtigen Worte um auszudrücken, was ich denke, ohne jemanden zu verurteilen oder zu verletzen.

Lieber @Clemens ,
ich erlaube mir, ein paar Gedanken zu Deinem Statement im Geburtstagsthread zu schreiben, den ich nicht mit dieser Diskussion "belasten" möchte.
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Ich tue mich sehr schwer mit diesem Beitrag, gerade weil ich das Forum als zu Hause und Herberge empfunden habe. Der Ton machte die Musik. Wir konnten uns zu gegensätzlichen Standpunkten offen und durchaus auch im streitbaren Tonfall äußern. Meinungen, Einstellungen und „Glaubensfragen“ fanden nebeneinander ihren Platz. Das ist nicht mehr so.
Meiner Meinung nach ist es durchaus immer noch möglich, offen, ehrlich und in einem angemessenen Ton hier auf dem Forum miteinander zu diskutieren. Danke, dass Du trotz Deiner Zweifel dennoch Stellung beziehst, auch wenn das dabei die Gefahr gibt, falsch verstanden zu werden. Ich kann die "Zerrissenheit" beim Thema "Impfen" sehr gut nachvollziehen und erlebe diese "Pingpong-Argumentation" auch in der Arbeit auf Station mit Kolleg*innen und Besucher*innen sowie im eigenen Freundeskreise und sogar in der eigenen Familie.
Ich muss zur Zeit häufig an die Worte von Jens Spahn aus dem Frühjahr 2020 denken
Ab Minute 2:10 sagte er am 16.04.2020 im Bundestag laut Protokoll der Sitzung
Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit hat geschrieben: Bei etwas anderem bin ich ausdrücklich Ihrer Meinung – das will ich auch grundsätzlich zu anderen Debatten, etwa auch gerade zur Maske und anderem, sagen –, dass wir nämlich miteinander in ein paar Monaten wahrscheinlich viel werden verzeihen müssen, weil noch nie ... in der Geschichte der Bundesrepublik und vielleicht auch darüber hinaus in so kurzer Zeit unter solchen Umständen mit dem Wissen, das verfügbar ist, und mit all den Unwägbarkeiten, die da sind, so tiefgreifende Entscheidungen haben getroffen werden müssen; das hat es so noch nicht gegeben ... Wir haben in den letzten Wochen alle gemeinsam viel dazugelernt, auch über dieses Virus und über manche Folgen von Entscheidungen. Ich bin mir sicher: Jenseits von Politik wird auch für die Gesellschaft, selbst für Virologen und Wissenschaftler, eine Phase kommen, wo wir alle im Nachhinein feststellen werden, dass man vielleicht an der einen oder anderen Stelle falschgelegen hat oder an der einen oder anderen Stelle Dinge dann noch mal korrigieren und nachsteuern muss. Das finde ich in einer Zeit wie dieser vergleichsweise normal. Wenn wir da ein Grundsatzverständnis hätten, dass das in einer Zeit solcher Unwägbarkeit dazugehört, dann wäre das schon mal ein wichtiger Schritt.

Du hast die Anzeige für externe Medien nicht aktiviert, deshalb kann das in den Beitrag eingebettete YouTube Video im Moment nicht angezeigt werden. Erlaube uns, ein Cookie von YouTube zu setzen, um das Video hier anzuschauen. Du kannst die Erlaubnis für Cookies von YouTube jederzeit wieder entziehen!

Was es mit den Cookies auf sich hat, welche wir verwenden und warum wir überhaupt Cookies setzen, erklären wir in unserer Datenschutzerklärung

Bei diesem Video handelt es sich um einen externen Inhalt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieses Videos. Wenn das Video nicht angezeigt wird, kann es direkt bei YouTube geschaut werden - Videolink

Ich habe sehr viel zu kritisieren an der Politik der CDU und von Herrn Spahn, aber die Worte von damals begleiten mich seitdem und ich finde es richtig und wichtig, was er zu diesem Zeitpunkt sagte. Hoffentlich finden wir alle einen Weg aus der Pandemie ohne uns von Freunden und Familienmitgliedern allzu weit entfernt zu haben!
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Ich weiß, dass ich nicht die einzige Person bin, welche dies empfindet. Weil ich nicht zu einer weiteren Verrohung der Sitten beitragen möchte, und weil ich immer noch an diesem Forum und vielen seiner Mitglieder hänge, habe ich mich in strittigen Themen bewusst zurückgenommen. Sogar da, wo man meine Worte aus dem Kontext gerissen und missbraucht hat, habe ich mich nicht zur Wehr gesetzt.
Ich meine, es ist niemals zu spät, um miteinander über Themen zu sprechen, die einen bewegen. Corona und das Impfen sind aktuell zwei der wichtigsten Themen weltweit und irgendwie ist es anstrengend geworden, darüber zu "streiten". Natürlich bist Du nicht alleine mit Deiner Haltung gegenüber Corona oder den Impfungen.

Meine Einstellung dazu habe ich bereits ausführlich wiedergegeben und sie entspricht nicht der Deinen. Aber ändert das etwas an meiner Einstellung DIR gegenüber? Nein, das tut es nicht, denn ich kenne Dich jetzt so lange, wie ich dieses Forum betreibe und nur, weil Du in einer medizinischen Frage eine andere Einstellung hast wie ich, bist Du immer noch der liebenswerte, freundliche, zugewandte und sympathische Clemens von "vor Corona" 🙋‍♂️
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Ich traf die Aussage, dass die Pandemie uns nicht verlassen wird, selbst wenn alle Menschen sich impfen ließen. Nach einem Absatz folgte die Aussage, unser Gesundheitswesen würde nicht besser werden, wenn wir es nicht von Profitzwängen befreiten.
100% Zustimmung!
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Diese beiden Aussagen aus einer Reihe anderer herauszuschneiden und ohne Absatz an einander zu hängen, das impliziert einen Zusammenhang. Wenn daraus dann noch ein (tatsächlich) abstruser Grund sich nicht impfen zu lassen abgeleitet und unterstellt wird, überschreitet es eine Grenze angemessener Kommunikation.)
Es ist schon im realen Leben schwierig geworden bei einem Gespräch über dieses Thema die richtigen Worte zu finden, den richtigen Ton anzuschlagen und überhaupt sachlich und fair zu bleiben. In einem Forum bei dem die unterschiedlichen Beiträge in verschiedenen Diskussionsfäden verteilt zu finden sind und die dazu auch noch jeweils in unterschiedlichen Kontexten gepostet wurden, ist das noch einmal eine besondere Herausforderung.

Ich kann nicht sagen, mit welcher Intention die jeweiligen Stellungnahmen geschriebenen wurden, dazu müssten sich die entsprechenden Schreiber*innen äußern, aber über eines bin ich mir sicher: jede*r hat sich um eine unmissverständliche Kommunikation bemüht. Solltest du dich missverstanden fühlen, ist es sicher möglich, solche Missverständnisse auszuräumen. Ich persönlich habe das Gefühl, verstanden zu haben, wie Du denkst, aber nicht alle Gedankengänge kann ich mitgehen!
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich dem Umgang mit Impfungen kritisch gegenüberstehe. Für mich ist Anonymität diesbezüglich überflüssig. Und da ich neben medizinischer Indikation auch andere Gründe des Zweifels habe, ist mein Häkchen bei „ich werde mich nicht impfen lassen“ gesetzt. Und meine Patientenverfügung schließt aus, dass ich einem Menschen sein Intensivbett stehle.
Ich bin froh und demütig, weil ich in einem Land lebe, in dem es möglich ist, dass sich Menschen gegen eine präventive medizinische Behandlung entscheiden können und im Falle einer Erkrankung trotzdem eine Krankenhausbehandlung möglich gemacht wird. Auch wenn Du Dich gegen eine vorbeugende Impfung entschieden hast, sollte Dir im Falle einer Infektion, Erkrankung und einem dabei auftretenden schweren Verlauf einer lebensrettende Behandlung auf einer Intensivstation ermöglicht werden. Das würde ich auch einem Menschen, der unangeschnallt einen Autounfall hat und mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wird, zugestehen. Für mich gibt es da keinen Unterschied.

Doch es ist auch vollkommen nachvollziehbar, wenn Menschen das anders sehen und drastische Worte benutzen, um ihrem Ärger über den - ihrer Meinung nach - unvernünftigen und unverantwortlichen Leichtsinn Luft zu machen. Das muss jede*r aushalten können.
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Letzteres sagt aber natürlich nun auch etwas über das Ende unserer gemeinsamen Liedertreffenorganisation aus.
So, wie es einige Leute gibt, welche die 2G-Regel zu ihrem Gesetz erhoben haben, so gibt es diejenigen, welche kein Liedertreffen wollen, bei dem einzelne Menschen ausgeschlossen oder als „gedultete Exotenen“ behandelt werden. Kann sich wirklich einer von Euch vorstellen, das Luise und ich da gern dabei wären?
Bei diesem Punkt sehe ich ein krasses Missverständnis bei Dir, lieber Clemens, denn auch wenn es für Dich vorstellbar ist, ungeimpft mit vielen anderen Menschen zusammen zu sein, so solltest Du allen, die sich haben impfen lassen, weil sie sich damit vor einer Infektion oder einem schweren Verlauf schützen wollen, zugestehen, dass sie sich unsicher fühlen, beim Gedanken, bei einem LT ohne 2G Regel mit vielen Menschen zusammenzukommen. Die Entscheidung, sich gegen die Teilnahme zu einem LT ohne 2G Regel auszusprechen, sollte völlig wertfrei akzeptiert werden. Weder werden dabei Teilnehmer*innen bewusst und/oder absichtlich "ausgeschlossen", noch müssen sich andere wie "geduldete Exoten" fühlen.
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Wer zu einer minimal-Regelung von 3G nicht bereit ist, hat sich defakto für Dessau abgemeldet.
Eine Anmeldung ist ja noch nicht möglich, aber ich persönlich würde tatsächlich auch nur eine Anmeldung für ein Liedertreffen unter einer allgemeinen 2G Regelung vornehmen.

Dies darf aber nicht als Statement gegen das LT, die Organisatoren oder Teilnehmende verstanden werden. Vielmehr möchte ich nicht dass Risiko einer eventuellen Ansteckung eingehen mit der Gefahr, im Anschluss eventuell mir schutzbefohlene Pflegeempfänger zu infizieren. Ich persönlich fühle mich ausreichend vor einer erneuten Erkrankung oder einem schweren Verlauf geschützt, doch für die Patienten mit denen ich zu tun habe, gilt das nicht!

Das sind meine Beweggründe, ich akzeptiere es, wenn Du oder andere es anders sehen. Dafür verurteilt werden möchte ich nicht. Anderen geht es vielleicht auch so.
Clemens hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 21:44 Ich hege immer noch die Hoffnung, dass ich mich hier wieder wie zu Hause fühlen kann und danke an dieser Stelle einmal mehr migoe, der es immer wieder geschafft hat fast jedem und (sogar) mir dieses gute Gefühl zu geben.
Ich habe die gleiche Hoffnung und sage Dir nochmals danke für deine Offenheit und den Mut, Dich zu äußern und das Risiko einzugehen auch einmal missverstanden zu werden.
Liebe @fille ,
fille hat geschrieben: Fr 15. Okt 2021, 17:48 die Fronten scheinen sich zu verhärten. Es ist doch noch viel zu früh, um über das LT2022 zu diskutieren. Es konnte sich ja noch nicht einmal jemand anmelden. Oder habe ich etwas verpasst?
ich hoffe, es ist möglich, sich wieder anzunähern ohne dass es Verurteilungen oder unverzeihliche Verletzungen gibt.

Für das Liedertreffen 2022 wurde die Anmeldung noch nicht möglich gemacht. Ich hoffe, es wird ein LT geben, denn ich denke, dass sich viele darauf freuen und sobald die Voraussetzungen und Bedingungen geklärt und kommuniziert wurden, stelle ich mich gerne wieder als Helfer für das Anmeldeformular zur Verfügung.
fille hat geschrieben: Fr 15. Okt 2021, 17:48Es kommen sowieso nie alle (die jemals dabei waren) jedes Jahr wieder zum LT. Also wir haben noch Zeit...Kann sein, dass es ein kleinerer Kreis wird. Ich selbst habe mich noch lange nicht entschieden. Denn neben 2G oder 3G kommt es auch noch auf die Stimmung an.
Das sehe ich genauso!

Jetzt brummt mir der Schädel... kürzer ging es leider nicht... tut mir leid :weissnicht: :schwitzen:

Ich bin raus, danke!
Dieser Beitrag enthält 1900 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 662
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Danksagung erhalten: 9 Mal
Alter: 71
Kontaktdaten:
Okt 2021 16 10:23

Impfen - ausgelöst aus: Das Haus an der Ampel - die Tournee 2021

Beitrag von Gesch

#40

hallo zusammen,
meine tochter hat mir heute diesen unten stehenden link zu einem instagram-posting eines intensiv-mediziners geschickt. ich weiss allerdings nicht warum:
denn
ich bin als alter mensch mit risiko erhöhenden vorerkrankungen seit anfang mai doppelt geimpft und warte im november auf meine dritte impfung, damit ich mich - mit maske - weiter in der klimaschutzbewegung einbringen und - mit abstand ohne maske - singen kann. und das tu ich - inzwischen seit jahren - so oft ich kann.

die zahl derjenigen, die in dieser klimaschutzszene den sinn der hygieneregeln bezweifeln, ist übrigens nach meiner wahrnehmung sehr gering. die bitte der protestorganisatoren und anmelder der demonstrationen, mahnwachen und kundgebungen um strengste einhaltung der behördlichen corona-auflagen wird auch deshalb befolgt, um der polizei keinen willkommenen vorwand zu bieten, die protestaktionenen gewaltsam aufzulösen…

trotzdem „erwischt“ das virus hin und wieder jemanden, der dann erst mal nicht mehr dabei sein kann und deshalb fehlt… auch um nicht andere zu gefährden…



bleibt gesund und schützt euch gewissenhaft…

herzlich

gerd
Dieser Beitrag enthält 167 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Das politische Forum“