Das Liedertreffen 2020 findet nicht statt!

Aufgrund der aktuellen Situation und der Gefährdung aller Teilnehmer durch das COVID-19-Virus, haben sich die Organisatoren des Liedertreffens schweren Herzens dazu entschlossen, das Liedertreffen im Mai abzusagen. Die Betreiber vom Naturfreundehaus Ebberg sind mit einer Stornierung in diesem Jahr einverstanden und berechnen uns auch keinerlei Stornogebühren, wenn wir die Buchung auf das nächste Jahr verschieben. Bei der dazu durchgeführten Umfrage haben sich sehr viele von Euch ebenfalls für diese Lösung entschieden, weshalb wir das Angebot angenommen haben. Bis zum 15.03.2020 hatten sich 44 Teilnehmer für das LT20 angemeldet. Diese Anmeldungen sind nun nicht mehr verbindlich und wir werden einen neue Anmeldeprozess starten, sobald wieder sicher geplant werden kann. Dies wird bestimmt erst im Herbst bzw. Winter möglich sein. Bis dahin werden wir Eure Anmeldungen zurückstellen und zum gegebenen Zeitpunkt nehmen wir Kontakt mit Euch auf. Bitte meldet Euch bei migoe oder moni, wenn Ihr Eure Anmeldung für 2020 NICHT ins nächste Jahr übernehmen möchtet. Wir werden sie dann löschen und Ihr könnt Euch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal anmelden.

Mit dem NFH Ebberg haben wir bereits den Termin für nächstes Jahr fest vereinbart: Das LT 2021 findet vom 13. - 16- Mai 2021 statt.
Weitere Informationen werden wir im Forum mitteilen...

Es grüßen Euch, erleichtert und traurig zugleich Jürgen und Moni, die natürlich auch gerne die Planung des LT 2021 übernehmen würden

Krieg gegen den Krieg

Bild
Franz Josef Degenhardt (* 3. Dezember 1931 in Schwelm, Provinz Westfalen; † 14. November 2011 in Quickborn, Schleswig-Holstein), auch genannt „Karratsch“, war ein deutscher Liedermacher, Schriftsteller sowie promovierter Jurist und Rechtsanwalt...Franz Josef Degenhardt wohnte in Quickborn, Kreis Pinneberg. Dort starb er am 14. November 2011 im Kreise seiner Familie.

Quelle: Wikipedia mit Stand vom 03.06.2018 | Das Foto zeigt den Künstler 1987 ©by Wikipedia
Antworten
Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 786
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Themen: 41

Krieg gegen den Krieg

#1

Beitrag von Michael » Fr 23. Mai 2003, 12:18

Hallo,
habe gerade auf der Degenhardt-Homepage gesehen, dass es einen neuen Sampler von ihm gibt mit dem Titel "Krieg gegen den Krieg". Scheint mir eine sehr gute Auswahl zu sein. Degenhardt bringt meiner Meinung nach immer sehr interessante Aspekte ins Thema ein und gerade in der jetzigen Zeit,wo einige es sich immer ganz einfach machen, sind seine Lieder besonders wertvoll, weil sie so gerne die herrschenden Ansichten gegen den Strich bürsten. Auch für Leute, die mit Degenhardt nicht viel anfangen konnten oder ihn nicht kannten - und da gibt's hier glaub' ich viele - ist die CD doch ein guter Anlass, mal in sein Werk reinzuhören, weil sie Lieder aus allen Schaffensperioden bringt.
Die Titel:
- Diesmal werd' ich nicht (1965)
- Eigentlich unglaublich (1996)
- In den guten alten Zeiten (1966)
- Befragung eines Kriegsdienstverweigerers (1972)
- Spaziergang (1966)
- Reiter wieder an der schwarzen Mauer (1987)
- Denkbar ist aber auch immer noch (1980)
- Diesmal Grenada (1985)
- Ja, das ist die Sprache der Mörder (1973)
- Weltkrieg Nr. 1 (1986)
- Quantensprung (2002)
- Im Krieg (2000)
- Am Fluss (1994)
- Frühlingslied (1985)
Gruß und viel Spaß beim Liedertreffen
Michael
8-)
Dieser Beitrag enthält 188 Wörter
Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
JuergenF
Beiträge: 527
Registriert: Di 4. Mär 2003, 20:34
Themen: 32

Krieg gegen den Krieg

#2

Beitrag von JuergenF » Mi 18. Jun 2003, 21:38

Hi !
Nun, "Krieg" gegen den Krieg ist durchaus passend, denn als richtigen Pazifisten wird man Degenhardt kaum bezeichnen können. Jedenfalls nicht durchgängig in den letzten Jahrzehnten. Mir fallen da so Textstellen ein wie...
"Mich stört auch nicht das Kampfgeschrei. Noch lebt der Klassenfeind, der über die verlorne Einheit falsche Tränen weint. Solang der noch nach seinen freien Märkten schreit, behält man seine Waffe besser schußbereit"
Oder noch eindeutiger im Inka-Lied:
"Zerhackt die Yankee-Gier nach Gold und Blut.
Diese Gier wird nie satt.
Erst dann kann Frieden sein in jedem Land,
wenn man sie getötet hat..."
Übrigens sehr verständlich wieder in diesen Tagen - aber, mal ganz abgesehen von der offensichtlichen Problematik - auch leichter gesagt als getan!
Gruß, Jürgen (P.S. Weiß jemand was über den aktuellen Gesundheitszustand Degenhardts? Hatte wohl eine Operation, die ihn zur Absage der Frühjahrstournee veranlaßte)

Dieser Beitrag enthält 152 Wörter
Wo ich hin will :-)
14.11.12 Hannes Wader in Kirchheim/Teck, Stadthalle
21.2.13 Uta Köbernick in Bietigheim Bissingen, Rommelsmühle
15.3.13
Annett Kuhr in Landau, Kreuz und Quer
3.5.13 Holger Saarmann, Tübingen

Antworten

Zurück zu „Degenhardt, Franz Josef“