Plattenradar

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com 
Benutzeravatar
Skywise hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1790
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Plattenradar

Beitrag von Skywise »

Die umtriebige Maria Schüritz  hat über Nacht einen Newsletter rausgegeben, in dem sie darüber jubelt, daß ihr die Post mehrere Exemplare ihres neuen Albums "Durch die Nacht" vorbeigebracht hat. Sie sagt, sie bräuchte nicht so viele davon, deshalb könne man bei Interesse bei ihr eine Bestellung aufgeben. Der offizielle Erscheinungstermin wäre somit: jetzt.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 60 Wörter
"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Skywise hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1790
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Plattenradar

Beitrag von Skywise »

Das da vorne nennt sich wohl "Sommerloch", hm?

Aber trotzdem:
Die Vivid Curls  haben schon gejubelt, daß es ein neues Album in die Auslage geschafft hätte. "Noch immer" heißt's und über den Shop auf deren Homepage ist es zu bestellen. Wenn jemand also was Folkiges aus dem Allgäu haben möchte ...

Und völlig überraschend hat Boris Steinberg  nach einer mal eben neunjährigen Albenpause beschlossen, daß die Welt ein "Peep-O-Rama" braucht. Erschien bei TimeZone Records, meint: die haben einen ordentlichen Vertrieb, von daher braucht man wahrscheinlich nicht große Verrenkungen zu machen, um an das Album ranzukommen. Zwar denke ich, daß Steinberg schon bedeutend rundere Alben vorgelegt hat, aber - hey, es ist ein musikalisches Lebenszeichen abseits seines regelmäßigen Treibens auf der Bühne (aktuelle Reihe "ChanGsonGs ohne G's").

Die Widersacher aller Liedermacher  ... ich nenn's "Oberpfälzer Kabarett-Pop", auf ihrer Internetseite verkaufen sie's als ein Zwischen-allen-Stühlen von Folk, Rock, Jazz, Hip-Hop, Klassik "in einer zügellosen Freiheit, die irgendwie 60er-Jahre-Woodstock-Vibes durch den Hypophysnlappen wabern läßt". Erstes Album "Die Bris" findet sich auf deren Homepage, das zweite Album "As Weda" wahrscheinlich auch bald. Kommt am 19. Juli.

Der Herr Schmidbauer  hat ja unlängst ebenfalls mal wieder ein Tonstudio betreten (und prompt ist ein komplettes Album aus ihm rausgeflossen), danach hat's ihn wieder auf die Bühne getrieben, und das gemeinsam mit dem Herrn Ringlstetter . Ach ja, und dem Herrn Kälberer. Trotz der drei Namen hat's bei dem anstehenden Live-Album "Live" nur für eine einzelne CD gereicht. 12. Juli.

Von Flocken , das ist eigentlich der Herr Christoph Bietz aus Berlin mit wechselhaftem Gefolge. Von Flocken machen seit 2016 gemeinsame Sache, sind liveerprobt und haben bereits einige (rein digital verfügbaren) Singles auf dem Gewissen. Nun folgt mit "Palmen von Cannes" ein - augenscheinlich ebenfalls nur als Download zu bekommendes - Album. Obwohl auf Bandcamp verlinkt, scheinen Von Flocken nicht gewillt, das Album über diese Plattform zu veröffentlichen - über andere Kanäle ist es dagegen verfügbar. Die Liederbestenliste hat das Album zum Album des Monats Juli '24 gekürt, ein paar Indie-Pop-basierte frühere Sachen sind mir auch bekannt, also erwähne ich das Album mal vorsichtig.

Da es hinter den Kulissen zuletzt Knatsch gab zwischen Bernd Begemann und Vanessa Graf ob einer NDR-Doku über die Hamburger Schule - Tapete Records hat sich getraut, einen Sampler zur Hamburger Schule zu veröffentlichen. Dieser basiert indirekt auf einem Buch von Jonas Engelmann, das ebenfalls vor ein paar Wochen erschienen ist, beide eint der Titel und das Cover-Design: "Der Text ist meine Party". Was Begemann von der NDR-Doku hält, hat er selbst medienwirksam kundgetan. Ob er mit dem Sampler einverstanden ist, ist dagegen nicht überliefert. Er wird sich sicherlich darüber freuen, daß er selbst darauf vertreten ist neben Gruppen wie Die Regierung, Die Braut haut ins Auge, Stella und Blumfeld. An Die Sterne oder Tocotronic kommt man ohnehin nicht vorbei, wenn man sich mit der Hamburger Schule beschäftigt, mit den Goldenen Zitronen oder Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs ist man dagegen schon wieder bei den Bands, mit denen Puristen ihre Probleme haben dürften ... Aber okay. Wer sich für die Hamburger Schule interessiert, bekommt hier zumindest so etwas Ähnliches wie eine akustische Einstiegsmöglichkeit.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 561 Wörter
"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Skywise hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1790
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Plattenradar

Beitrag von Skywise »

Noch schnell nachgereicht, da vergessen:

"Da Huawa, da Meier und i" war ein - natürlich bayerisches bis oberpfälzisches, wie der Name bereits andeutet - Kabaretttrio, das über zwei Jahrzehnte aktiv war und auch mehrere Alben vorgelegt hat. "Da Meier", das war natürlich der Matthias Meier, wie der Name bereits andeutet. "Da Huawa" hieß bürgerlich natürlich Christian Maier , wie der Name bereits andeutet. Und der wollte nach den Trio-Aktivitäten eigentlich erst mal eine Pause machen. Das läßt er jetzt bleiben, stattdessen erscheint am 4. Juli sein Solo "Beste Zeiten" bei Sturm & Klang.

Ebenfalls bei Sturm & Klang veröffentlicht Tamara Banez  am 12. Juli eine EP, heißt "Endzeitdisko". Ich bin mal vorsichtig: Tamara Banez' erstes Album bei Sturm & Klang, "Ecken und Kanten", war aus Liedermacher-Konsumentensicht betrachtet ein ziemlich zweischneidiges Schwert mit zwei Liedern, die aber so was von eindeutig die Frage beantwortet haben, warum Konstantin Wecker sie auf seinem Label haben wollte, und einer ganzen Reihe von Stücken, bei denen man sich genau diese Frage gestellt hat. Der Nachfolger "Sie, du und ich", bei der Banez mit Sarah Straub und Miriam Hanika gemeinsame Sache gemacht hat, krankte ein wenig daran, daß da wenig "gemeinsame Sache" zu merken war, sondern viel "eine macht ihr Ding, die anderen begleiten sie dabei". Was die "Endzeitdisko" betrifft, wird die Disse wahrscheinlich sicher nicht für jedermann eine offene Tür haben ... einfach mal antesten.

Und es sei noch auf Startnext  verwiesen, denn wenn wir schon die Miriam Hanika erwähnen, dann soll auch ihre aktuelle Crowdfunding-Aktion  erwähnt werden. L'art de Passage  sammeln ebenfalls noch Geld ein, obwohl das neue Album bereits fertig finanziert ist und in den kommenden Tagen bei BuschFunk erscheinen wird. Der eigentlich unter dem Namen "Trailhead" englisch singende Singer/Songwriter Tobias Panwitz  will's auch mal mit deutschen Liedern versuchen (hat er schon mal im Rahmen einer EP ). Die mir bislang unbekannte Conny Lun  will 'ne EP produzieren. Der wesentlich bekanntere Sebastian Block  hat immer noch seinen virtuellen Hut online. Der geschätzte Jens Böttcher  plant was Größeres an Album. Christa Abels  kommt mit Gitarre und mit Gedichtvertonungen von Möricke, Lasker-Schüler, Eichendorff etc. Michaila Kühnemann alias "Die Kühnemann"  hat auch was vor ...
Auch wenn's im Augenblick vielleicht etwas dürftig ausschaut - es sieht durchaus so aus, als ob sich etwas täte ...

So. Erinnerungszettel kann weg.

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 405 Wörter
"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Antworten

Zurück zu „Liedermacher allgemein“