"Rough and Rowdy Ways" World Wide Tour im Oktober in Deutschland: VVK ab morgen; handyfreie Shows

Robert Zimmermann verkörpert als Bob Dylan den typischen Vertreter des Singer/Songweiter in den 1960er und' 70er Jahren
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
Benutzeravatar
Viktor hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 680
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:
Jul 2022 17 12:55

"Rough and Rowdy Ways" World Wide Tour im Oktober in Deutschland: VVK ab morgen; handyfreie Shows

Beitrag von Viktor

#1

Hallo zusammen,

vor einer Weile sprachen wir hier im Forum schon einmal von Dylans endloser Tour, die ihn früher oder später auch mal wieder nach Deutschland bringen müsste.
Nun ist es soweit: Kommende Woche startet der Vorverkauf für die 6 Shows in 4 deutschen Städten. Und zwar gestaffelt: Mittwoch auf allen Kanälen, Dienstag exklusiver Ticketmaster "Presale" und Montag ab 10 Uhr noch exklusiverer Vorabzugang auf die "Prio-Tickets" nur via Ticketmaster-Partner (dafür muss man irgendwo als Kunde angemeldet sein; in der Vergangenheit habe ich für solche Aktionen einmal mein altes Telekom-Handy bei der Telekom registriert oder auch für unseren Smartfernseher einen Samsung-Account angelegt; diesmal scheint aber insbesondere PayPal der Partner zu sein, wo sicherlich viele Leute ohnehin angemeldet sind und somit bequem an den Exklusivvorverkauf gelangen können).

Alle Details hier.

Die Tourdaten:
So. 02. Okt. 2022 - Flensburg, Flens-Arena
Mo. 03. Okt. 2022 - Magdeburg, GETEC-Arena
Mi. 05. Okt. 2022 - Berlin, Verti Music Hall
Do. 06. Okt. 2022 - Berlin, Verti Music Hall
Fr. 07. Okt. 2022 - Berlin, Verti Music Hall
So. 09. Okt. 2022 - Krefeld, YAYLA Arena

Die Auswahl der nicht-Berlin-Städte überrascht mich, hehe.

Was ich interessant finde: Die Konzerte werden als "handy-freie Shows" veranstaltet. Informationen dazu:
WAS IST EINE „HANDY-FREIE SHOW“?
So wie es klingt. Im Veranstaltungsbereich sind keine Handys erlaubt. Eine echte „unplugged“ Erfahrung.

WIE FUNKTIONIERT ES?
Bei Ihrer Ankunft am Veranstaltungsort werden Mitarbeiter*innen von Yondr (der Firma, die wir dafür beauftragt haben) Ihnen helfen, Ihr Telefon in einer kleinen, abschließbaren Tasche zu verstauen, die Sie über den ganzen Abend bei sich tragen.

WAS IST, WENN ICH EINEN NOTFALL HABE UND AUF MEIN TELEFON ZUGREIFEN MUSS?
Sie können Ihr Handy jederzeit aus der Tasche entsperren, indem Sie zu den deutlich gekennzeichneten Telefonnutzungsbereichen im Eingangsbereich der Halle gehen. Wenden Sie sich an einen Platzanweiser oder Yondr-Mitarbeiter, wenn Sie Hilfe bei der Suche benötigen.

WAS IST MIT BARGELDLOSEN BARS ODER MERCH-VERKÄUFERN?
Wir empfehlen Ihnen dringend, eine Kreditkarte mitzubringen, falls Sie in der Bar oder im Merchandise-Bereich nicht auf Ihr Telefon zugreifen können.

WAS, WENN ICH FOTOS ODER VIDEOS DER SHOW AUF MEINEN SOZIALEN NETZWERKEN VERÖFFENTLICHEN MÖCHTE?
Wir können dabei helfen. Unser Tour-Fotograf wird jede Nacht Live-Fotos und -Videos auf jackwhiteiii.com und auf instagram@officialjackwhite veröffentlichen. Laden Sie Inhalte von der Website herunter oder reposten Sie es von Jacks Instagram.

WARUM MACHEN SIE DAS & IST ES ZWINGEND?
Nach den Erfahrungen mit handyfreien Konzerten auf den letzten Tourneen, sind wir überzeugt, dass es so für alle Beteiligten eine bessere Show ist. Wir öffnen unsere Augen etwas weiter und unsere Sinne sind geschärfter, wenn wir die gewohnte Technik-Krücke verlieren. Und ja, diese Vorgabe ist nicht verhandelbar (es werden lediglich Ausnahmen für diejenigen gemacht, die für ihre medizinische Behandlung auf ihr Telefon angewiesen sind).

Alle Informationen zu YONDR finden Sie hier:
https://www.overyondr.com
https://www.overyondr.com/howitworks/
Ich kenne diese Yondr Bags von Shows amerikanischer Comedians. Bei Comedy ist es einerseits sehr wichtig, dass keinerlei Schnipsel eines Programms an die Öffentlichkeit gelangen, und andererseits ist jegliche Ablenkung der Gäste für das Gelingen der Show besonders schädlich.
Nun hätte ich bei gesitteter Zuhör-Musik eigentlich nicht erwartet, dass ein interessiertes Publikum extra dazu gezwungen werden müsste, das Handy wegzupacken. Ich denke da an die Mey-Konzerte, wo die Vorab-Ansage eigentlich immer ausgereicht hat, oder?
Aber ich weiß ja nicht, wie das Publikum bei Dylan so drauf ist. Der Künstler wird sich was dabei gedacht haben. Ist er damit für Musik-Events eigentlich Vorreiter? Könnte mir vorstellen, dass es Schule macht.

Wollt Ihr zur Dylan-Tour?
Was haltet Ihr vom handyfreien Ansatz?

Schönen Sonntag und viele Grüße
--Viktor
Dieser Beitrag enthält 648 Wörter


...

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2342
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Alter: 47
Kontaktdaten:
Jul 2022 18 18:07

"Rough and Rowdy Ways" World Wide Tour im Oktober in Deutschland: VVK ab morgen; handyfreie Shows

Beitrag von migoe

#2

Lieber Viktor,
danke für die Infos. Ich hatte zwar über Twitter schon gesehen, das der VVK für die Dylan Tour in Deutschland anläuft, aber das mit den Handytaschen kannte ich bisher noch nicht.
Viktor - Zitat: So 17. Jul 2022, 12:55
Was haltet Ihr vom handyfreien Ansatz?
Ich habe kein Problem ein Konzert ohne ein Handy zu besuchen. So eine Tasche ist meiner Meinung nach ein akzeptables Angebot für diejenigen, die es dabei haben wollen und es nicht irgendwo hinterlegen wollen.

Die kommunizierten Ziele finde ich glaubwürdig und ich schreibe jetzt ausnahmsweise mal einen Satz, den ich sonst nicht nutze: "Sonst ging es ja auch ohne" - so ein Konzert geht 90-120 Minuten und ich denke, soviel Aufmerksamkeit und Respekt sollte man bereit sein, einem Künstler zu schenken. Ich denke aber, es wird sicher Menschen geben, die sich hier in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen oder es nicht gut finden, dass ein Künstler selbst entscheiden will, unter welchen Bedingungen der Gäste in seine Show reinlässt.
Viktor - Zitat: So 17. Jul 2022, 12:55
Ich denke da an die Mey-Konzerte, wo die Vorab-Ansage eigentlich immer ausgereicht hat, oder?
Diesen Eindruck hatte ich auch immer, aber die Gesellschaft ist heute anders wie noch vor ein paar Jahren und ich könnte mir vorstellen, dass es heute mehr Menschen gibt, denen es schwer fällt, sich auch nur 90 Minuten von ihrem Handy zu trennen :weissnicht: allerdings kenne ich auch Menschen, die z.B. Aufnahmen von Gesprächen machen, um sich im Nachhinein besser an die Absprachen zu erinnern, weil sie aufgrund einer Behinderung nicht mitschreiben können. Das wäre dann für mich eine legitime medizinische Begründung... Aber natürlich kann es dann sein, dass auf einmal nur noch (schreib-)behinderte Menschen zu einem Bob Dylan Konzert gehen 😉
Dieser Beitrag enthält 309 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 851
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Jul 2022 18 22:21

"Rough and Rowdy Ways" World Wide Tour im Oktober in Deutschland: VVK ab morgen; handyfreie Shows

Beitrag von Michael

#3

Hm, es scheint mir bei dieser Aktion nicht in erster Linie darum zu gehen, dass die Leute sich nicht ablenken lassen, sondern dass keine illegalen Aufnahmen gemacht werden. Auch dafür kann man Verständnis haben.

Michael
Dieser Beitrag enthält 37 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Benutzeravatar
Petra
Administrator
Administrator
Beiträge: 2970
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:
Jul 2022 22 11:08

"Rough and Rowdy Ways" World Wide Tour im Oktober in Deutschland: VVK ab morgen; handyfreie Shows

Beitrag von Petra

#4

Huhu, ich mal wieder.

Wieso genau bei diesen Konzerten keine Handys erlaubt sind, weiß ich auch nicht, ich finde das aber auf jeden Fall super. Ich persönlich mache keine Aufnahmen, nicht mal Fotos. Erstens werden die bei mir eh immer verwackelt, zweitens möchte ich meinen Hinterleuten nicht das antun, was mich bei anderen so unendlich nervt. Ich gehe nicht in ein Konzert, um x Handys und die dazu gehörenden hochgereckten Arme vor der Nase zu haben.

Gerade komme ich von einem Chris-de-Burgh-Konzert. Da wurde gefilmt und fotografiert, aber in Reihe 5 hatte ich das Glück, dass das nicht genau vor meiner Nase stattfand. Aber vor ein paar Jahren saß ich bei einem EAV-Konzert in Reihe 2. Auch nur von der einen Reihe vor mir fühlte ich mich derart belästigt. Ein paar Leute, die direkt vor mir saßen, standen auf, stellten sich vor die Bühne und filmten sich mit der Band im Hintergrund. Ich war so zornig, dass ich mir fast die Freude am Konzert verdorben habe. Deshalb würde ich ein allgemeines Handy-Verbot bei Konzerten wirklich begrüßen.

Bei dem Thema bin ich ungewohnt kompromisslos, es sei denn es geht wirklich, aber auch wirklich um eine medizinische Notwendigkeit.

Ansonsten bin ich ganz friedfertig, wie inzwischen wohl viele wissen.

Liebe Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 226 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Neues Konto erstellen oder Einloggen, um an der Diskussion teilzunehmen

Du musst registriert sein, um an der Diskussion teilzunehmen

Registrieren

Noch nicht registriert? Erstelle einen eigenen Account.
Registrierte Mitglieder können eigene Beiträge schreiben
Die Registrierung ist kostenlos und in wenigen Minuten erledigt

Registrieren

Logge dich ein

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Dylan, Bob“