Newsletter Dezember: Stoppoks adventliche Tourimpression 2010

In diesem Forum findet alles Platz, was mit dem sehr interessanten Liedermacher Stefan Stoppok zu tun hat.
Foto ©by Wikipedia
Antworten
Benutzeravatar
Doro1100 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1239
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:00
Themen: 149
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Newsletter Dezember: Stoppoks adventliche Tourimpression 2010

#1

Beitrag von Doro1100 »

Adventliche Tourimpression

Während das Wetter frühzeitig weihnachtliche Stimmung verbreitet, sich die letzten Atommüllfässer noch von ihrer aufregenden Fahrt erholen, rollt unsere Pferdekutsche mit gleichmäßiger Geschwindigkeit und winterfesten Holzrädern, souverän und mit einem durchaus rhythmischen Klackediklack, durch das eiskalte Land. Alleine das Einsammeln der Äpfel, hält bisweilen etwas auf. Ja der Umweltschutz geht vor und die Ordnungshüter achten in diesem Fall sehr genau auf dessen Einhaltung. Wo kämen wir denn dahin? Noch haben wir aber keine Show verpasst und Crew sowie das gemeine Bodenpersonal geben sich freundlich, aber bestimmt, die Kabel in die Hand. Immer kommentiert durch ein breites, aufgesetztes "Gernee". Das tägliche Suchen nach dem Brumm, gefolgt vom Ergründen des Fiep und Sirr, stimmt munter und schützt den Körper vor allzu früher Trägheit. Für alle Beteiligten scheint es sowieso, als lebe man in einem riesengroßen Adventskalender.
Jeden Tag wird irgendwo ein neues Türchen aufgemacht und man erlebt eine Überraschung. Genau genommen leben wir sogar in 2 kompletten Adventskalendern. Das erste tägliche Überraschungs-türchen ist das Hoteltürchen. Da befindet sich zum Beispiel vor dem Fenster des gebuchten ruhigen Zimmers nach hinten raus, eine 4 spurige Autobahn. Nach vorne raus wäre es nur die 2 spurige Hauptverkehrsstraße der Stadt gewesen. Was man sonst noch so alles hinter den Hoteltürchen vorfindet, tja, das wäre ein Kapitel für sich. Das zweite tägliche Überraschungstürchen ist die Tür zum Veranstaltungsort. Auch wenn die meisten Häuser schon bekannt sind, gibt es auch da immer wieder neue Überraschungen, die Spontanität und eine gute Atemtechnik erfordern. Aber das sind doch in unserem Fall meistens nur Peanuts, wie der Franzose sagt. Wir können uns weiß Gott nicht beklagen, uns geht es nach wie vor extrem gut und die großen Katastrophen gehen an uns vorüber. Man kann ja auch nicht
alles haben. Doch, eine Sache vielleicht wäre zu erwähnen. Seit Anfang der Tour klebt ein illegaler CD und T-Shirtverkäufer an unseren Versen.
Trotz aller Anstrengung, haben wir es noch nicht geschafft ihn abzuhängen. Obwohl er schon einige Nächte in wohlbeheizten städtischen Gefängniszellen verbringen musste, schaffte er es aber jedes Mal, sich mit einer Kaution anderntags wieder frei zu kaufen, um sich abends wieder in unsere Show zu schleichen und sein Unwesen zu treiben. Immer wieder gibt es Leute, die ihm auf den Leim gehen und die heiße Ware unbesorgt kaufen. Jeden Abend spielen sich wirklich dramatische Szenen ab, wenn die illegale Ware konfisziert wird und die Leute mit leeren Händen nach Hause gehen. Also Vorsicht! Im Übrigen wisst ihr ja, dass man sich alles viel einfacher illegal aus dem Netz zieht. Mittlerweile kann man ja auch schon die T-Shirts kostenfrei downloaden. Man braucht nur das entsprechende Endgerät und schon kann man sich die dollsten Shirts für Nüsse nach Hause holen. In unserem Fall ist es zum Beispiel das neuste Spezialisten Shirt. Sehr angenehm zu tragen und in bestechender Optik. Die mittlerweile sehr begehrte Seite heißt übrigens:
www.ichlademirmeintshirtillegalvomserverweilessovielguenstigeriz.de.
Mir ist übrigens aufgefallen, dass es schon das 6. Jahr ist, in dem ich in der Vorweihnachtszeit meine Gitarren/Banjo/Waldzither aus dem Keller hole und mich alleine oder mit Mr. Worthy auf den beglückenden Weg der Direktvermarktung mache. Eine mir und zum Glück auch Euch liebgewonnene schöne Tradition. Sehr schön, dass ihr auch dieses Jahr wieder zahlreich am Start seid. Erstaunlich, weil die großen Medien, ebenfalls aus Tradition, Stoppok und Co weiterhin konsequent ignorieren. Aber ich sage Euch, sie werden das nicht mehr lange durchhalten, das System bröckelt. Die viele feuchte Kacke, die sich in den Sendeanstalten befindet, bringt die Mauern bald zum Einsturz. Die faulen einfach weg! Bis es soweit ist, lasst uns weiter die Direktheit und Nähe genießen......
Es grüßt von der Kutsche Euer Stoppi.

PS: Die ersten Tourbilder und Presseberichte sind online zu sehen unter:
http://www.stoppok.de/index.php?option=com_phocagallery&view=categories&Itemid=37
http://www.stoppok.de/index.php?option=com_content&view=article&id=71&Itemid=40

Alle Konzertdaten der derzeit laufenden Tour unter:
http://www.stoppok.de/index.php?option=com_jumi&fileid=13&Itemid=29

Dieser Beitrag enthält 723 Wörter


"Musik ist ein Bohrer. Du kannst damit Löcher machen in menschliche Herzen.
Wo `n Loch ist, kann was rein. Oder raus."

(Gerhard Gundermann)

Antworten

Zurück zu „Stoppok“