Das Liedertreffen wird für 2020 abgesagt!
Aufgrund der aktuellen Situation und der Gefährdung aller Teilnehmer durch das COVID-19-Virus, haben sich die Organisatoren des Liedertreffens schweren Herzens dazu entschlossen, das Liedertreffen im Mai abzusagen. Moni hat uns dazu in ihrem Beitrag vom 22.03.2020 informiert. Bis zum 15.03.2020 haben sich 44 Teilnehmer angemeldet. Für Euch wird es noch weitere Informationen darüber geben, welchen Anteil an den unvermeidlichen Stornogebühren Ihr bezahlen müsst. Es werden alle Möglichkeiten geprüft, um die Stornozahlungen so gering wie möglich zu halten. Dazu wurde eine neue Umfrage gestartet und wir bitten Euch darüber abzustimmen, welches Verhalten in Eurem Sinne wäre -> zur Umfrage...

Weitere Informationen werden wir im Forum mitteilen...

schöne weihnachten

Dieses Forum beinhaltet Themen rund um das Werk von Gerd Schinkel, Sänger eigener Lieder, deutschsprachiger Rootsmusiker, Jahrgang 1950. Gerd Schinkel ist hier im Forum unter dem Nicknamen "Gesch" bekannt. Weitere Informationen auf seinen Webseiten: http://www.gerdschinkel.de/ und http://gerdschinkel.jimdo.com/
Antworten
Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 635
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Themen: 93
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:

schöne weihnachten

#1

Beitrag von Gesch » Di 24. Dez 2019, 18:30

ihr lieben,
wünsche euch ein schönes fest... mit diesem text, der eben beim schmücken des baumes entstanden ist...
herzlich
gerd

Heiligabend

Der Baum auf dem Balkon
ist noch vom Netz umhüllt
und steht in einer Ecke angelehnt.
Man stellt ihn in den Fuss.
Die Schere teilt das Netz.
Schon hat er sich im Zimmer ausgedehnt.
Die Hände, die ihn trugen,
sind klebrig nun vom Harz -
wenn er sich wehrt, dann so auf seine Art.
Er ahnt, die nächst Zeit
wird er sich selber fremd.
Mit eingeklemmtem Fuss stehn, das ist hart.

Jede Tanne, jede Fichte
hat ihre eigene Geschichte,
erzählen könnt sie aus der Zeit im Wald.
Eng stand sie in der Schonung,
nun in einer engen Wohnung,
wo es zu warm ist, Nadeln fallen bald...

Der Baum steht auf dem Boden
auf einer Decke aus Papier,
sorgfältig hat man Parkett bedeckt,
dass keine Weihnachtskerze,
die - weil sie schief steht - tropft,
auch ja den teuren Boden nicht befleckt.
Die Kerzen werden nun
mit Haltern festgeklemmt.
Sie ragen hoch, mal senkrecht, oder schief.
Die Kugeln hängen bald:
Geerbter Weihnachtsschmuck,
der leicht kaputt geht, fällt er plötzlich tief.

Jede Tanne, jede Fichte
hat ihre eigene Geschichte -
erzählen könnt sie aus der Zeit im Wald.
Eng stand sie in der Schonung,
nun in einer engen Wohnung,
wo es zu warm ist, Nadeln fallen bald...

Umrahmt von den Figuren
wird die Krippe aufgestellt.
Drei Könige stehn noch im Hintergrund.
Sie sind noch unterwegs,
auf ihrem weiten Weg.
Geschenke stapeln unterm Baum sich bunt.
Es dämmert und wird windig
und Nieselregen fällt.
Von fern der Glockenklang der Kirche schallt.
Die Erbstücke am Baum
zeigen Glanz im Kerzenlicht.
Voll Andacht singt ein Chor aus jung und alt...

Jede Tanne, jede Fichte
hat ihre eigene Geschichte,
erzählen könnt sie aus der Zeit im Wald.
Eng stand sie in der Schonung,
nun in einer engen Wohnung,
wo es zu warm ist,
Nadeln fallen bald...

Gerd Schinkel Heiligabend 2019
Dieser Beitrag enthält 340 Wörter
Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Antworten

Zurück zu „Schinkel, Gerd“