film „die rote linie“

Dieses Forum beinhaltet Themen rund um das Werk von Gerd Schinkel, Sänger eigener Lieder, deutschsprachiger Rootsmusiker, Jahrgang 1950. Gerd Schinkel ist hier im Forum unter dem Nicknamen "Gesch" bekannt. Weitere Informationen auf seinen Webseiten: http://www.gerdschinkel.de/ und http://gerdschinkel.jimdo.com/
Benutzeravatar
Gesch hat dieses Thema gestartet
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 661
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 71
Kontaktdaten:
Mai 2019 22 09:27

film „die rote linie“

Beitrag von Gesch

#1

ihr lieben,
nun gibt es einen film, der in diesen tagen in die programm-kinos kommt, in denen solche filme eben nur laufen: „die rote linie“ zeichnet in einer langzeitbetrachtung den widerstand gegen die durch braunkohleverstromung verursachten klimaveränderungen nach, der seit jahren im hambacher wald und im rheinischen braunkohlerevier geleistet wird. mehrere jahre lang hat die filmemacherin ihre protagonisten begleitet. ich hab in den anderthalb jahren, seit ich mich den dort widerständigen menschen verbunden fühle, viele vergleichbare wahrnehmungen gehabt. diese sind in mehr als hundert lieder eingeflossen, die in dieser zeit entstanden sind. es sind für manche vielleicht keine so „schönen“ lieder, wie man - oder frau - sie gerne zum erbaulichen genuss hören mag, aber sie spiegeln viele aspekte der thematik, die mich zu liedern inspiriert haben, wieder. mit ein paar versen aus meinem in diesem zusammenhang vielleicht wichtigsten lied „hambi bleibt“ bin ich auch zu sehen. meine bislang geschriebenen lieder dazu füllen nun sechs cds...
schaut euch den film an, wenn ihr interessiert seit, mehr über die beweggründe der menschen im widerstand gegen rwe und die klimazerstörung zu erfahren. „die rote linie“ ist ein bewegender film, wenn man bereit ist, sich berühren zu lassen. „die rote linie“ läuft in diesen nun folgenden wochen sicher irgendwann auch in eurer nähe - termine dürften sich ergoogeln lassen...
herzlich
gerd
Dieser Beitrag enthält 229 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Gesch hat dieses Thema gestartet
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 661
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 71
Kontaktdaten:
Mai 2019 22 15:30

Re: film „die rote linie“

Beitrag von Gesch

#2

... ‪und dies ist ein absolutes pflichtprogramm. da muss nichts mehr hinzugefügt werde. dauert zwar ne knappe stunde, aber ist jede sekunde wert. Die Zerstörung der CDU.

Du hast die Anzeige für externe Medien nicht aktiviert, deshalb kann das in den Beitrag eingebettete YouTube Video im Moment nicht angezeigt werden. Erlaube uns, ein Cookie von YouTube zu setzen, um das Video hier anzuschauen. Du kannst die Erlaubnis für Cookies von YouTube jederzeit wieder entziehen!

Was es mit den Cookies auf sich hat, welche wir verwenden und warum wir überhaupt Cookies setzen, erklären wir in unserer Datenschutzerklärung

Bei diesem Video handelt es sich zum einen externen Inhalt. Der Betreiber des Forums ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieses Videos.

via @YouTube‬
Dieser Beitrag enthält 134 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 810
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50
Danksagung erhalten: 4 Mal
Mai 2019 23 09:34

Re: film „die rote linie“

Beitrag von Michael

#3

Ein großartiges Video. So lang wie eine Folge "Game of Thrones" und auf keinen Fall weniger spannend.

Gruß, Michael
Dieser Beitrag enthält 20 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Schinkel, Gerd“