Interview in der Zeitschrift 'guitar acoustic', Ausgabe 01/2021

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift 'guitar acoustic' findet sich ein 4-seitiges aktuelles Interview mit Reinhard, das u.a. die Tourneevorbereitung und Gitarrendetails erfragt, aber auch auf das aktuelle Album zu sprechen kommt.

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Benutzeravatar
Viktor hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 619
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:
Dez 2020 12 10:54

Interview in der Zeitschrift 'guitar acoustic', Ausgabe 01/2021

Beitrag von Viktor

#1

Hallo zusammen,

ein kleiner Lesetipp, den ich nicht mehr im das Thema zum Album-Presseecho anhängen möchte, da es ja fast schon eher unter Tournee-Promo fällt :-D

In der aktuellen Ausgabe, 01/2021, der Zeitschrift 'guitar acoustic' (Nicht zu verwechseln mit 'Akustik Gitarre' oder 'Acoustic Guitar') findet sich ein neues Interview mit Reinhard. Die Ausgabe kostet 6,50€ als E-Paper oder 7,50€ gedruckt am Kiosk.

Das Interview umfasst 4 Seiten und benutzt dabei die altbekannten Bilder von den Studioaufnahmen.
Wer davon genervt sein könnte, dass Reinhard zum x-ten Mal nach seinem Schreibprozess gefragt wird, oder ob ihm denn Text oder Musik zuerst einfiele, sollte die Finger davon lassen, hehe.
Ein bisschen wird auch auf die Tournee-Vorbereitung eingegangen (Gitarre in der Küche!?) - und natürlich dem Thema der Zeitschrift entsprechend auf Gitarrenprofi-Kram. Die Sache mit den Saiten mit umsponnenen G ist ja kein Geheimnis, genauso wenig die Gitarrenrotation auf Tournee - steht ja auch alles auf Reinhards Webseite in den FAQ - , aber ein paar Kleinigkeiten, über die ich bislang noch nicht in Interviews gestolpert bin (Humidipaks gegen Luftfeuchtigkeit!), gibt es dann doch.

Meine Einschätzung: Wenn ihr Reinhard schon viel in Interviews gefolgt seid, lohnt sich die Gesamtzeitschrift nur, wenn ihr auch an den anderen Inhalten (Willie-Nelson-Workshop?) Interesse habt.

Schönes Wochenende und viele Grüße
Viktor
Dieser Beitrag enthält 227 Wörter


...

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mey, Reinhard“