Der Darwinfrosch

Reinhard Friedrich Michael Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und seit Ende der 1960er Jahre einer der populärsten Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 20.06.2019 | Foto für Banner und Forum: Sven-Sebastian Sajak Deutsche Wikipedia
Forumsregeln
Reinhard Mey (* 21. Dezember 1942 in Berlin) ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May. Mey lebt seit 1977 in Berlin-Frohnau in zweiter Ehe mit seiner Frau Hella mit der er drei Kinder hat.
Benutzeravatar
moni hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 990
Registriert: So 11. Mai 2003, 15:44
Themen: 135
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 59

Der Darwinfrosch

#1

Beitrag von moni »

Dieser Beitrag enthält 12 Wörter


:wau:
A bas les armes!

Benutzeravatar
Viktor
Beiträge: 508
Registriert: Do 28. Apr 2005, 16:15
Themen: 74
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Der Darwinfrosch

#2

Beitrag von Viktor »

Möchte kurz ergänzen, weil nicht jeder Spotify o.ä. nutzt: Auch von offizieller Seite auf YouTube auffindbar -->

(Und weitere Randnotiz für Liedermacher*innenfans: Dota Kehr hat sich auch beteiligt, ihre Kreatur war der Bauhummer)
Dieser Beitrag enthält 36 Wörter


...

Benutzeravatar
moni hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 990
Registriert: So 11. Mai 2003, 15:44
Themen: 135
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 59

Der Darwinfrosch

#3

Beitrag von moni »

Lieber Viktor,
danke schön.
Da hätte ich mir den Download der Spotify-App sparen können.
LG Moni
Dieser Beitrag enthält 20 Wörter


:wau:
A bas les armes!

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2415
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Themen: 528
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 69
Kontaktdaten:

Der Darwinfrosch

#4

Beitrag von Helmut »

Lange genug hab ich eine Antwort vor mir hergeschoben, nun hab ich sie ausformuliert:

Kreaturen sind zu deutsch Geschöpfe. Dabei habe ich an einen alten Mann mit weißem Bart vor Augen, der mit der großen Kelle (bayrisch: Schöpflöffel) aus dem Boden der Ursuppe feuchten Lehm schöpft und daraus den Darwinfrosch modelliert. Ergebnisse der Schöpfung sind Drachen, Einhörner, Hobbits und das Flying- Spagetti-Monster. Den Gegenentwurf zu dieser Schöpfung entwickelte eben dieser Darwin mit der Evolutionstheorie. Während in Amerika unter der der Führung ihres Oberidioten weitgehend an Kreationismus geglaubt wird, hat sich in unseren Breiten eher das Denken auf Grund von Naturbeobachtung durchgesetzt.

Gut, der Text bevorzugt die Evolutionstheorie, aber dann ist der Begriff „Kreaturen“ ein Fehlgriff. Eigentlich schade, dass Reinhard Mey dieser Widerspruch nicht aufgefallen ist.

Grüße
Helmut
Dieser Beitrag enthält 140 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Antworten

Zurück zu „Mey, Reinhard“