Songs an einem Sommerabend - gerade im Fernsehen

Du bist Veranstalter oder Besucher eines Festivals und möchtest Dein Event hier vorstellen? Oder Du bist bei einer Veranstaltung gewesen und willst davon berichten? Es könnte aber auch sein, dass Du vorhast, ein Event zu besuchen und möchtest Dich mit anderen Besuchern verabreden! Dann ist dieses Forum genau der richtige Ort für Dein Thema.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2801
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 459
Danksagung erhalten: 8 Mal

Songs an einem Sommerabend - gerade im Fernsehen

#1

Beitrag von fille »

Liebe Liederfreunde,
gerade haben wir "Songs an einem Sommerabend 2015" im Dritten gesehen.
Gefallen hat mir eigentlich alles. Erfrischend fand ich die österreichische Gruppe am Anfang (SOLO zu viert). Immer wieder gut gefällt mir Angelo Branduardi.
Von Konstatin Wecker war es mir aber fast ein bisschen viel. Na ja, er hatte ein Orchester dabei. Aber man hätte vielleicht doch zwei Lieder weniger von ihm zeigen können und dafür noch einen anderen Künstler. Aber die beiden letzten Lieder "Die Gedanken sind frei" und "Weil ich dich liebe" waren dann doch ein schöner Abschluss.
Einige von euch waren ja vor Ort. Welche Künstler habt ihr bei der Sendung vermisst?
Gruß, Marianne
Dieser Beitrag enthält 116 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Anne1986
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 673
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Themen: 83
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 34
Kontaktdaten:

Songs an einem Sommerabend - gerade im Fernsehen

#2

Beitrag von Anne1986 »

Hallo Marianne,
ich hab die Sendung gestern auch komplett gesehen, war live leider nicht dabei! Mir hat nicht alles gefallen, vor allem der Moderator, dessen Stimme fand ich ziemlich nervig - schade, dass Bodo nicht die Moderation gemacht hat... Am allermeisten beeindruckt hat mich, den ich vorher nicht kannte, der Clementi (dessen Vornamen ich nicht mehr weiß). Hatte für mich die stärksten Texte, von dem will ich gerne mehr hören. Konstantin Wecker und Cynthia Nickschas waren im Duett großartig, ich fand inhaltlich manches etwas arg pompös, aber das ist sicher Geschmackssache... Branduardi einmal bei einem Liveauftritt zu sehen, fand ich toll. Kenne bislang nur CDs von ihm und mag besonders den Sonnengesang. Ich denke, die Zusammenstellung war gut, auf Carolin No (oder wie die hieß) hätte ich persönlich auch verzichten können, das hat mich nicht überzeugt... sicher fielen mir viele Liedermacher ein, die auch in die Songs gepasst hätten, aber das würde ja den zeitlichen Rahmen sprengen.
Viele liebe Grüße,
Anne
Dieser Beitrag enthält 171 Wörter



Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2801
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 459
Danksagung erhalten: 8 Mal

Songs an einem Sommerabend - gerade im Fernsehen

#3

Beitrag von fille »

Hallo Anne,
ja die Geschmäcker sind verschieden. Mir hat Cynthia Nickschas am wenigstens gefallen. Weder von der Stimme her, noch vom sonstigen Auftreten.
Von Wecker gefällt mir nicht alles. Besonders drei "Revolutionslieder" hintereinander und Textzeilen wie "Enteignen das Pack!" bringen mich schon arg an die Duldsamkeitsgrenze, wobei mir "Sage Nein" gut gefällt (die Menge macht das Gift). Aber wenn dann wieder wunderschöne poetische Lieder kommen, verzeihe ich ihm viel. Die Musiker vom Orchester hatten auf jeden Fall sichtbar Spaß.
Carolin No hat mir aber ganz gut gefallen. Etwas bluesig angehaucht, fand ich nicht schlecht. Um Clementi zu sehen, hättest du nach Nürnberg zu Bardentreffen kommen müssen. Er gab ein 1 1/2 stündiges Konzert. 1 Stunde habe ich davon gesehen.
Für alle anderen: Die Sendung kann man sich wie immer noch in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks anschauen.
Liebe Grüße, Marianne

Dieser Beitrag enthält 151 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Antworten

Zurück zu „Festivals und Bardentreffen“