Konzertbericht TiCorn & Friends auf Amrum, präsentiert von Katja Ebstein

Katja Ebstein, bürgerlicher Name Karin Ilse Überall (* 9. März 1945 als Karin Ilse Witkiewicz in Girlachsdorf, Niederschlesien; heute Gilów, Gmina Niemcza, Polen), ist eine deutsche Sängerin und Schauspielerin. International bekannt wurde sie mit dem dritten Platz beim Eurovision Song Contest 1970, dem ein weiterer dritter und 1980 zweiter Platz folgten, was sie zur damals erfolgreichsten deutschen ESC-Teilnehmerin machte. Sie veröffentlichte bisher über 30 Alben in den Bereichen Schlager, Popmusik, Chanson, Kabarett und Musical.

Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Wikipedia

Moderator: Anne1986

Antworten
Benutzeravatar
Anne1986 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 673
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Themen: 83
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 34
Kontaktdaten:

Konzertbericht TiCorn & Friends auf Amrum, präsentiert von Katja Ebstein

#1

Beitrag von Anne1986 »

Amrum – Eine Nordseeinsel im Karibikfeeling
Über das mitreißende Konzert von TiCorn & Friends am 10. August 2015 im Gemeindehaus Norddorf
Norddorf auf Amrum, 10. August 2015, 20 Uhr:
Damit hatten die Zuschauer an diesem leicht verregneten Abend auf der Ferieninsel wohl kaum gerechnet – dass das Programm der haitianischen Sängerin und Songwriterin TiCorn ( = „petite Cornelia“ Schütt) und ihrer Band, bestehend aus Brahm Heidl (Multi-Instrumentalist und Sänger) und Donald Holtermanns (Percussion), sie von Anfang an in ihren Bann ziehen und derart begeistern sollte! Sonst wäre das Gemeindehaus Norddorf wohl restlos ausverkauft gewesen... doch so blieb für die Anwesenden zumindest ausreichend Platz zum Tanzen.
Eröffnet wurde das Konzert mit einer sehr persönlichen und zugleich informativen Ankündigung durch die Initiatorin und Künstlerin Katja Ebstein. Sie verbindet mit der in fünfter Generation auf Haiti lebenden Familie Schütt eine langjährige Freundschaft – mit TiCorns Vater konnte sie bei ihren Besuchen sogar richtig „berlinern“. Doch nicht nur die Schönheit der Karibikinsel, auch die angespannte politische Lage, die Armut und nicht zuletzt das schwere Erdbeben von 2010 schilderte Katja Ebstein eindrücklich. Eine mögliche Antwort darauf – aufbauende Musik, wie der Song „Haiti rise up!“, den TiCorn extra nach diesem verhängnisvollen Ereignis geschrieben hatte und der im Konzert natürlich nicht fehlen durfte!
Damit war der Bogen zum inhaltlich wie musikalisch vielseitigen Programm geschlagen, das im Laufe des Abends einige Überraschungen bereithielt: Während die Lieder in der haitianischen Muttersprache „Créole“ (eine Mischung aus Altfranzösisch, afrikanischen Sprachen und Spanisch) gesungen und durch entsprechende Einleitungen erläutert oder manchmal auch mit englischen Strophen übersetzt wurden, sang TiCorn auch einmal auf Deutsch, in der Ballade „Peleren“ („Boot der Liebe“). Besondere Begeisterung löste die Aufforderung aus, beim Voodoolied „Agohé“ mitzusingen, der das Publikum bereitwillig nachkam. Dabei lautete die Intention, Menschen, die vordergründig freundlich scheinen, aber hinter dem Rücken schlecht reden, von sich fernzuhalten. Bei späteren, rhythmisch sehr schwungvollen Stücken wie „Plakatap bourikman“ stieg das Publikum direkt in den Refrain mit ein. Auch Percussion-Soloeinlagen begleitete sofort kräftiger Applaus. Dass sich Multi-Instrumentalist Brahm Heidl sogar an kreolischen Gesang wagt, bewies das Duett „Deklarasyon“, das auf Haiti der beliebteste Hochzeitssong ist. Bei „Colibri“, dem Song, mit dem TiCorn auf Haiti als erstes assoziiert wird, kam ihre warme Stimme in Begleitung der Querflöte von Brahm Heidl besonders zum Tragen. Solche ruhigen Balladen, wie „auch „Lavi nouvo“ („Das neue Leben“) kamen ebenso gut an wie das zum Tanzen geradezu einladende „Sonje monn yo“, indem alle Bäume aufgezählt werden, die auf Haiti nicht aussterben sollen – solange die Kinder sich an ihre Namen erinnern, bestünde Hoffnung darauf, so TiCorn.
Während anfangs nur vereinzelte Zuhörer zum Tanzen aufstanden, hielt es bei der Zugabe „Gade dlo“ durch den mutigen Anfang eines männlichen Zuschauers keinen mehr auf seinem Stuhl. Viele wollten sich die karibische Stimmung auch mit nach Hause nehmen und freuten sich über die reichhaltige CD-Auswahl der Künstlerin.
Bleibt zu hoffen, dass die Konzertpremiere nur der Auftakt gewesen ist, dass also TiCorn & Friends auch im nächsten Sommer auf Amrum zu hören sein werden. Über die Homepage TiCorn.com kann man sich bezüglich Termine, Projekte und Liedern/CDs dazu auf dem Laufenden halten.
Anne Drerup – freie Autorin und Rezensentin beim Online-Kleinkunstmagazin “Ein Achtel Lorbeerblatt”
Copyright August 2015
Dieser Beitrag enthält 563 Wörter



Benutzeravatar
Anne1986 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 673
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Themen: 83
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 34
Kontaktdaten:

Konzertbericht TiCorn & Friends auf Amrum, präsentiert von Katja Ebstein

#2

Beitrag von Anne1986 »

Da es demnächst noch weitere Konzerte von TiCorn in Deutschland gibt, an dieser Stelle die entsprechenden Daten - vielleicht eine Gelegenheit, sich wiederzusehen?! Ich würde mich freuen! Ganz herzliche Grüße, eure Anne
Kulturiges im Ratskeller
Freitag den 9. Oktober 2015, 20:00h -
Eintritt: VVK 12 € / ABK 15 €
HAITI KONZERT - "TiCorn & Friends"
TiCorn ist eine anerkannte Künstlerin aus Haiti. Sie singt in Kreole, der Sprache ihrer Heimat, traditionelle Folk-und Voodoo-Songs, eigene Chansons, sowie Lieder bekannter haitianischer Komponisten. Begleitet wird sie von zwei profilierten Musikern: Dem auf Mallorca wohnhaften Produzenten und Multi-Instrumentalisten Brahm Heidl (Bass, Querflöte, Gitarre, Gesang) und dem afro-karibisch orientierten Percussionisten Donald Holtermanns, Dozent an der Kölner Jazz Haus Schule.
Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche musikalische Reise nach Haiti mit "TiCorn & Friends”. Mit schönen Melodien, bewegenden Texten und interessanten Rhythmen entführt das Trio "TiCorn & Friends" seine Zuhörer zu dieser mystischen, kulturreichen Karibikinsel HAITI.
Fünf Jahre nach dem verheerenden Erdbeben ist man noch immer von dem schweren Schicksal dieses Landes berührt.
Ausführliche Info auf : www.TiCorn.com

Haiti-Med e.V. lädt ein zur traditionellen Oktoberveranstaltung am Samstag den 10. Okt. 2015 im Gemeindesaal an der Schlosskirche, Schloßallee 8 - 40229 Düsseldorf-Eller - Eintritt frei - ab 17 Uhr


Und Ende Januar 2016 kommt TiCorn dann in den Stage Club Hamburg ;-)

Dieser Beitrag enthält 227 Wörter



Antworten

Zurück zu „Ebstein, Katja“