Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
Benutzeravatar
Anne1986 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 694
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 35
Kontaktdaten:
Nov 2014 19 10:01

Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

Beitrag von Anne1986

#1

Liebe Forumler und Kulturfreunde,
gestern habe ich das Euro Theater Central in Bonn besucht, mein Lieblingstheater seit ich als Schülerin ein Abo für unterschiedlichste Stücke, Konzerte und Kabarettprogramme hatte, und habe dort erfahren, dass es für einen kurzen Zeitraum die Möglichkeit gibt, zum Haushaltsplan der Stadt, der massive Einsparungen vorsieht, seine Meinung kundzutun, indem man eigene Vorschläge postet bzw. die der Stadtverwaltung bewertet und/oder kommentiert. Was bislang an Vorschlägen der Bürger zusammengekommen ist, liest sich teilweise sehr skurril, was aber gar nicht zum Lachen ist, ist, dass die Verwaltung vorschlägt, die ohnehin geringen Subventionen für das Eurotheater zu kürzen und bis 2020 ganz zu streichen, was eine Schließung zur Folge hätte – und das, obwohl das Theater nahezu jeden Abend ausverkauft ist, besonders Schüler und Studenten anzieht und einzigartige Projekte und Programme hat, sodass es sicherlich nicht allein für mich ein großer Verlust wäre, würde es aus der Kulturlandschaft verschwinden! Deshalb eine Bitte an euch: Unter dem Link https://bonn-macht-mit.de/node/166?type=All&field_category_target_id=All&field_proposal_financial_type_value=All&keys=&page=17
könnt ihr abstimmen und evtl. auch einen Kommentar hinterlassen. Dazu muss man sich mit einer gültigen Mailadresse registrieren, ansonsten sind alle Angaben optional, sodass man nicht unbedingt aus der Bonner Gegend stammen muss, um seine Meinung zu äußern. Werbung o.ä. hatte es bei mir bislang nicht zur Folge. Vielleicht gibt es auch in anderen Städten solche Aktionen, da würde ich umgekehrt natürlich auch gerne den Bereich Kultur und Bildung unterstützen. Wenn wir schon mitreden können (oder wenigstens nach einer Meinung gefragt werden!), sollten wir dies unbedingt nutzen und nicht denjenigen überlassen, die für Kunst und Kultur nichts übrig haben!
Vielen Dank und liebe Grüße,
Anne
Dieser Beitrag enthält 314 Wörter



Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 860
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Alter: 58
Kontaktdaten:
Nov 2014 19 13:06

Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

Beitrag von Barde

#2

Tja, dies ist ein Trauerspiel. Danke für den Hinweis. Da werde ich mich auch registrieren.
Meist bekommt nur die - nennen wir es mal - "klassische Kultur" ausreichend Subventionen. In Leipzig gab es vor geraumer Zeit (2012) eine ähnliche Aktion der dortigen Kulturzentren, die sich "5 für Leipzig" nannte. Die forderten nur 5 Prozent der dort ausgeschütten Kulturförderung für ihre Basisarbeit. Subventioniert wird in der Regel nur das, mit dem sich Politiker und Verantwortliche gerne schmücken: Weltberühmte Orchester, Knabenchöre, Opernhäuser usw. Dass aber Kulturarbeit oft gleichzeitig Jugend- und Sozialarbeit darstellt und damit segensreiche pädagogische Wirkungen entfaltet, wird meist geflissentlich übersehen. Und die stark geförderten Kultureinrichtungen beschränken sich doch meist nur darauf Werke und Stücke von Komponisten und Dichtern zum x-ten Male zu reproduzieren. Was habe ich davon, wenn Mozarts Zauberflöte zum 345 Male erklingt und wiedergekaut wird und Neues, Kreatives keinerlei Förderung erfährt. Ich liebe Bach und Mozart, aber reine Reproduktion ist auf Dauer oft sterbenslangweilig.
Wen(n) es interessiert:
5 für Leipzig
Viel Erfolg
Liebe Grüße
Barde
Dieser Beitrag enthält 185 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
Anne1986 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 694
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 35
Kontaktdaten:
Nov 2014 21 13:13

Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

Beitrag von Anne1986

#3

Danke, Barde, deinen Link habe ich mir auch gerade angeschaut! Auch wenn die Aktion 2012 gestartet wurde, hilft es etwas, Kommentare zu hinterlassen? Zu spenden habe ich leider nix...
Dieses Bonner Forum ist wohl insgesamt nur einen Monat geöffnet. Wie gesagt, an Werbung habe ich nichts gekriegt, ich denke, die wollen lediglich gewährleisten, dass pro Mailadresse nur einmal gewertet werden kann.
Viele liebe Grüße,
Anne
Dieser Beitrag enthält 68 Wörter



Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 860
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Alter: 58
Kontaktdaten:
Nov 2014 21 18:30

Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

Beitrag von Barde

#4

Leider musste ich auf der Webseite feststellen, dass die Mehrheit wohl sogar für die Streichung der Zuschüsse ist. Es gibt eben leider auch viele Menschen, die keinen Bedarf an so etwas zu haben scheinen. Ich kenne Bonn ganz gut, weil ich in früheren Jahren dort Freunde hatte und öfters dort war. Das ist schon immer eine recht spießige und muffige Beamtenstadt gewesen. Mehr so das Publikum für Staatstheater und Opernhäuser und weniger für Alternativkulturprojekte. Mann, was war ich froh, dass die Hauptstadt wieder nach Berlin verlegt worden ist. Bonn und Hauptstadtflair waren für mich unvereinbare Dinge.
Dieser Beitrag enthält 104 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
Anne1986 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 694
Registriert: Di 16. Sep 2008, 22:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Alter: 35
Kontaktdaten:
Nov 2014 21 19:06

Subventionsabbau im Bereich Kultur - Möglichkeit zur Meinungsäußerung

Beitrag von Anne1986

#5

Deshalb wäre es ja wichtig, dass sich die Kleinkunst- und Kulturinteressierten beteiligen, wenn nur diejenigen abstimmen, denen die kleinen Theater am Allerwertesten vorbeigehen, dann... :-(
Dieser Beitrag enthält 25 Wörter



Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Das politische Forum“