Hall/ Reverb mit audacity

Hast Du Erfahrungen mit Mikros, Gitarren, Mischpulten und sonstigen Geräten?
Willst Du Dich mit anderen über diese Erfahrungen austauschen, oder bist Du noch auf der Suche nach dem richtigen Equipment und brauchst Rat und Expertise?
Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Hall/ Reverb mit audacity

#1

Beitrag von Mario » Mo 14. Mär 2011, 22:49

Hallo,
wer bei den Aufnahmen oder bei de Nachbearbeitung mit audacity arbeitet, hat sich sicher schon manchmal darüber geärgert, dass ein Hinzumischen von Hall/ Reverb nicht dynamisch möglich ist (sprich beim hören in richtiger Dosierung).
Mir wurde ein Weg erklärt, den ich hier gerne weiter gebe. Am Beispiel einer Monospur.
1. Monospur in audacity importieren
2. Spur zweimal duplizieren (Bearbeiten - Tonspur duplizieren), so dass ingesamt dreimal die gleiche Spur vorhanden ist.
3. zweite Spur anwählen und über Menü Effekte invertieren
4. dritte Tonspur anwählen und über Effekte mit g-Verb beaufschlagen (welche G-Verb Einstellungen genommen werden, ist eine Sache des Ausprobierens. Ich mache den Raum immer etwas kleiner (12m2) und lasse den Rest in der default Einstellung)
5. Spur zwei und drei anwählen und über Projket - Quickmix zusammenmischen; nun hat man einmal die Originalspur und eine reine Hallspur, weil durch das Invertieren und Zusammenmischen sich die Originalspur aus den Spuren zwei und drei mathematisch Tonlos gemacht haben.
6. Beide verbleibende Spuren anwählen und den Lautstärkeregler der Hallspur so lange runterschieben, bis der gewünschte Effekt erreicht ist.
7. Über Projekt - Quickmix die beiden Spuren zusammenmischen und schon hat man eine spur mit eingemischtem Hall.
Viel Spaß beim probieren
Gruß
Mario
Dieser Beitrag enthält 211 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Antworten

Zurück zu „Aufnahmetechnik, Zubehör, Abmischen“